Branchen und Märkte

View this page in: English
  • Aufsichtsräte
  • Automobilindustrie
  • Energiewirtschaft
  • Transport und Logistik
  • Finanzinvestoren
  • Gesundheitswesen und Pharma
  • Handel und Konsumgüter
  • Industrielle Produktion
  • Internationale Märkte
  • Kapitalmarktorientierte Unternehmen
  • Mittelstand
  • Öffentlicher Sektor
  • Privatpersonen
  • Technologie, Medien und Telekommunikation
  • Transport und Logistik

Mehr Publikationen...

Publikationen

PwC-Studie: Hohe Ausschüttungen verschlechtern Finanzierungsfähigkeit von Energie- und Versorgungsunternehmen

Die Ertragssituation der Energie- und Versorgungsunternehmen hat sich 2013 insgesamt stabilisiert. Doch wird es für sie künftig schwieriger, neue Finanzierungen abzuschließen. Bei jedem vierten Versorger liegen die Finanzkennzahlen im kritischen Bereich: Infolge ihres hohen Verschuldungsniveaus stoßen sie an die Grenzen ihrer Finanzierungskraft. Aufgrund von Investitionen im Zuge der Energiewende und bedingt durch hohe Ausschüttungen hat sich die Bonität insgesamt verschlechtert, wie aus der PwC-Studie „Finanzwirtschaftliche Herausforderungen der Energie- und Versorgungsunternehmen“ hervorgeht.

Wirtschaftskriminalität im Handel und der Konsumgüterindustrie sinkt, kartellrechtliche Compliance längst nicht ausgereift

Die Investitionen von Handels- und Konsumgüterunternehmen in ihre Compliance-Management-Systeme zahlen sich inzwischen aus: Die Zahl der Unternehmen, die von Wirtschaftskriminalität betroffen sind, ist in den vergangenen Jahren deutlich zurückgegangen – von 72 Prozent im Jahr 2011 auf 54 Prozent in 2013. Dennoch gibt es in der Branche Nachholbedarf, insbesondere in der Vorbeugung von Kartelldelikten und Korruption.

Branchenmonitor Energieeffizienz 2015: klare politische Vorgaben gefragt

Unsichere politische Rahmenbedingungen nennen Unternehmen aus dem Bereich Energieeffizienz als zentrales Thema für ihre Branche. Das macht der Branchenmonitor Energieeffizienz 2015 deutlich, für den 99 Anbieter von Energieeffizienzprodukten und Dienstleistungen befragt wurden. Er wird gemeinsam von der Deutschen Unternehmensinitiative Energieeffizienz (DNEFF) in Zusammenarbeit mit PwC herausgegeben und erscheint bereits zum dritten Mal.

M&A in der Chemiebranche: Starker Jahresauftakt trotz europäischer Zurückhaltung

Stärkster Jahresauftakt seit 2012 im Geschäft mit Fusionen und Übernahmen in der Chemiebranche: Im ersten Quartal 2015 wurden weltweit 36 Übernahmen, Fusionen und Beteiligungen (Mergers & Acquisitions, M&A) ab einem Volumen von 50 Mio. US-Dollar angekündigt beziehungsweise abgeschlossen. Der Gesamtwert der Transaktionen belief sich auf 15 Mrd. US-Dollar, wie aus einer Studie der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC hervorgeht. Sowohl mit Blick auf die Zahl als auch das Volumen war das der stärkste Jahresauftakt seit vier Jahren. Im Vergleich zum sehr starken Vorquartal (4. Quartal 2014) sank der Gesamtwert der Transaktionen allerdings um 23 Prozent.