Branchen und Märkte

View this page in: English
  • Aufsichtsräte
  • Automobilindustrie
  • Energiewirtschaft
  • Transport und Logistik
  • Finanzinvestoren
  • Gesundheitswesen und Pharma
  • Handel und Konsumgüter
  • Industrielle Produktion
  • Internationale Märkte
  • Kapitalmarktorientierte Unternehmen
  • Mittelstand
  • Öffentlicher Sektor
  • Privatpersonen
  • Technologie, Medien und Telekommunikation
  • Transport und Logistik

Mehr Publikationen...

Publikationen

Modern Retail – Innovative Handelskonzepte im Fokus Studie

Um sich gegen die Konkurrenz aus dem Netz zu behaupten, investiert der stationäre Einzelhandel in neue Standorte in attraktiver Innenstadtlage. Knapp die Hälfte der Händler beobachtet jedoch, dass immer mehr Kunden in Online-Shops abwandern. Daraus ziehen viele noch nicht die logische Konsequenz: Nur 30 Prozent der stationären Einzelhändler betreiben einen Online-Shop.

PwC-Fachbuch bietet deutsche Übersetzung des „Qualified Intermediary Agreement“

Am 27. Juni 2014 hat die US-Steuerbehörde die Revenue Procedure 2014-39 verkündet. Kernstück dieses Dokuments ist das seit langem erwartete Final Qualified Intermediary Agreement, kurz QI-Vertrag. Damit wird das QI-Recht auf den Rechtsstand von FATCA gebracht. Die Verkündung des überarbeiteten QI-Vertrags kam also formal gerade noch rechtzeitig, denn bereits am 1. Juli 2014 sind erste Teilbereiche von FATCA in Kraft getreten.

PwC Insurance Monitor #3: Zeitenwende in der Kfz-Versicherung

Im Markt für Kfz-Versicherungen bleibt in den kommenden Jahren kein Stein auf dem anderen - gleich vier Megatrends vollziehen sich parallel und werden den Markt nachhaltig verändern: Vergleichsportale und Digitalisierung, neue Angebote der Autobauer, der Fortschritt der Technik im Kfz und - last but not least - Mobilitätsangebote der Zukunft. Jeder einzelne dieser vier Megatrends hat das Potential, das Kfz-Versicherungsgeschäft fundamental zu verändern.

Autokäufer bleiben bei konventionellen Antrieben

Beim Autokauf sind Kunden vor allem an sparsamen Motoren interessiert. Mehr als 80 Prozent halten die Entwicklung in diesem Punkt für die vorrangige Aufgabe der Hersteller in der Zukunft. Die Interessenten sind jedoch nicht bereit, für den Klimaschutz ihre Fahr- und Kaufgewohnheiten zu ändern. Das zeigt eine PwC-Studie, für die 1.500 private Autokäufer aus Deutschland, Großbritannien und Frankreich befragt wurden.