Branchen und Märkte

View this page in: English
  • Aufsichtsräte
  • Automobilindustrie
  • Energiewirtschaft
  • Transport und Logistik
  • Finanzinvestoren
  • Gesundheitswesen und Pharma
  • Handel und Konsumgüter
  • Industrielle Produktion
  • Internationale Märkte
  • Kapitalmarktorientierte Unternehmen
  • Mittelstand
  • Öffentlicher Sektor
  • Privatpersonen
  • Technologie, Medien und Telekommunikation
  • Transport und Logistik

Mehr Publikationen...

Publikationen

PwC-Analyse: Renditestarke Logistik-Unternehmen im Fokus der Investoren

Die Aufwärtsentwicklung aus dem Jahr 2014 setzt sich in der Transport- und Logistikbranche im ersten Halbjahr 2015 weiter fort. Die Zahl der M&A-Aktivitäten ist erneut gestiegen: auf 111 Deals. Ein noch deutlicherer Aufwärtstrend ist beim Gesamtvolumen der Transaktionen zu erkennen. Während der Wert in den ersten sechs Monaten des Vorjahres bei 40,7 Milliarden US-Dollar lag, ist er im ersten Halbjahr 2015 auf 63,0 Milliarden US-Dollar gewachsen.

PwC-Studie: Förderbanken müssen digitaler werden

Förderbanken sind ein wichtiger Teil der deutschen Volks- und Kreditwirtschaft. Doch in Punkto Digitalisierung stehen die Institute fast alle noch am Anfang. So ist nahezu die gesamte Branche jenseits des eigenen Internetauftritts entweder nicht oder nicht zufriedenstellend in den sonstigen digitalen Kanälen präsent. Das hat eine aktuelle PwC-Studie ergeben.

PwC-Studie: Alternative Asset Management auf Wachstumskurs

Alternative Asset Manager erleben bis 2020 ein starkes Wachstum, das von einem grundlegenden Wandel der Branche begleitet wird. In Zukunft müssen sich Anbieter stärker fokussieren, klare Strategien verfolgen und industrielle Stärke entwickeln. Dabei werden sie ihre Produkte stärker standardisieren und auf spezielle Kundengruppen zuschneiden.

PwC-Studie: Wer Milliardär werden will, muss früh beginnen

Zwischen 1995 und 2014 konnten 917 neue Selfmade-Milliardäre ein Vermögen von 3,6 Billionen Dollar aufbauen. Ihr Erfolg fußt auf innovativen Unternehmen, die sie meist in jungen Jahren aufgebaut haben. 47 Prozent der Superreichen kommen hierbei aus den USA, 36 Prozent aus Asien und lediglich 17 Prozent aus Europa, wie die Studie „Billionaires“ zeigt, die PwC gemeinsam mit dem Bankhaus UBS erstellt hat.