Commercial Due Diligence – Die Königsdisziplin

22 Mai, 2017

Commercial Due Diligence (CDD) gilt im Transaktionsumfeld als Königsdisziplin. Ihr Fokus: die sorgfältige Prüfung eines Zielunternehmens aus Markt-, Kunden- und Wettbewerbssicht im Vorfeld eines Unternehmenskaufs.  

Hierfür wird die Geschäftsplanung des Zielunternehmens quantitativ geprüft. Als Basis dient eine ausführliche Analyse des Unternehmens – aber auch Marktumfeld, Kundenverhalten und Positionierung im relevanten heutigen und künftigen Wettbewerbsumfeld werden sorgfältig beleuchtet.  

„Die Commercial Due Diligence ist die einzige Analysedisziplin, die sich mit der Zukunftsfähigkeit eines Unternehmens beschäftigt. Im Kern wird jedes Unternehmen gekauft, weil sich der Käufer für die Zukunft eine möglichst positive Entwicklung erhofft. Genau hier greift die Risikoprüfung.“

Dr. Ralph Niederdrenk, Transaktionsexperte und Partner bei PwC


Integraler Bestandteil ist eine umfassende Stärken-, Schwächen-, Chancen- und Risikoanalyse (auch SWOT-Analyse genannt) des zu erwerbenden Unternehmens. In der Ausarbeitung wird Commercial Due Diligence stets eng mit der Financial Due Diligence verzahnt. Der Autor des Fachbuchs „Commercial Due Diligence – Die Königsdisziplin“, Dr. Ralph Niederdrenk erklärt, wieso das Verfahren immer wichtiger wird und wie ein praxiserprobtes Vorgehen aussehen kann.

Drei Fragen an Dr. Ralph Niederdrenk

Wieso ist die Commercial Due Diligence im Vorfeld einer Transaktion so wichtig?

Im Unterschied zu anderen Formen der Due Diligence prüft die Commercial Due Diligence die Zukunftsfähigkeit eines Unternehmens in seinem relevanten Markt-, Kunden- und Wettbewerbsumfeld. So kann die Nachhaltigkeit der Geschäftsmodellarchitektur gewährleistet werden. Besonders in wirtschaftlich unsicheren Zeiten besteht ein großes Bedürfnis nach Instrumenten, die mögliche Risiken reduzieren und beherrschbar machen. Eines der hierfür geeigneten Instrumente ist beispielsweise ein direktes Market Sounding über das Unternehmen in Form von Interviews mit Kunden, Nicht-Kunden, Wettbewerbern, Lieferanten oder Technologieexperten.

Was sind die Bestandteile einer guten Commercial Due Diligence? Was kann sie leisten?

Die Analyse des Zielunternehmens stellt die Basis dar. Hierzu zählt eine umfassende Analyse der Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken des zu erwerbenden Unternehmens (auch SWOT-Analyse genannt). Die Unternehmens-Analyse beschäftigt sich im Kern mit folgenden fünf Elementen: Geschäftsmodellanalyse, Marktanalyse, Kundenanalyse, Wettbewerberanalyse und Business Plan Überprüfung. Die quantitative Erfassung des Unternehmens und seiner Finanzkennzahlen bilden hierbei das Kernelement. So kann die strategische Logik der Transaktion aufgezeigt und in Zahlen messbare Aussagen zum Unternehmen getroffen werden.

Welchen Beitrag leistet Ihr im Frühjahr 2017 erschienenes Buch?

Das Buch bietet eine kompakte Zusammenstellung der relevanten Analyseschritte und gibt einen Überblick über Geschäftsmodelle, Märkte, Kunden, Wettbewerber oder Business Pläne. Neben dem fundierten, theoretischen Wissen werden die Analysetools mit einer Vielzahl von Praxisbeispielen unterstützt. Ebenfalls enthalten sind Checklisten, die bei der praktischen Umsetzung helfen sollen.

Contact us

Dr. Ralph Niederdrenk
Partner
Tel.: +49 89 5790-5320
E-Mail

Follow us