Wachstumsfaktor Social Media

Die große Mehrheit der deutschen Unternehmen nutzt soziale Medien wie Facebook, YouTube und Twitter. Ihre Aktivitäten zielen allerdings häufig auf eine klassische Informationsvermittlung zum Unternehmen oder seinen Produkten ab, weniger auf den interaktiven Austausch mit Kunden, Interessenten oder Mitarbeitern. Zu diesen Ergebnissen kommt die PwC-Analyse „Wachstumsfaktor Social Media“. Für die Studie hat PwC zum zweiten Mal Unternehmen in Deutschland zu ihrer Nutzung von Social Media befragt.

 
X
 

  Stufe 1: Discover

Stufe 1: Discover

Auf dieser Stufe nutzen Unternehmen digitale Kanäle für die externe und interne Kommunikation. Sie schaffen erste Grundlagen für eine Social-Media-Strategie und deren Umsetzung. Die Aktivitäten zielen eher auf eine klassische Informationsvermittlung zum Unternehmen oder seinen Produkten und weniger auf interaktiven Austausch ab.

Die meisten Unternehmen befinden sich im Bereich von Stufe 1

  Stufe 2: Engage

Stufe 2: Engage

Auf dieser Stufe setzen Firmen die Social-Media-Kanäle als Instrument der Kunden- und/oder Mitarbeiterintegration ein. Kunden oder Mitarbeiter nutzen die sozialen Netzwerke, um mit einer Organisation in Kontakt zu treten, sich zu informieren, Erfahrungen auszutauschen oder sich zu vernetzen. Die Nutzer werden zu einer direkten Aktivität oder Rückmeldung animiert.

  Stufe 3: Transact

Stufe 3: Transact

Auf der dritten Stufe wirken sich die Social-Media-Aktivitäten erfolgreich auf die Umsätze und das Image einer Organisation aus. Kunden und Nutzer können mit dem Unternehmen in einen direkten Dialog treten.

Bei den Stufen 2 und 3 werden wertschöpfende und unterstützende Prozesse umgesetzt. Diesen Entwicklungsstand haben bislang nur wenige Unternehmen erreicht.

„Nur wenige Unternehmen integrieren Social Media erfolgreich in ihre wertschöpfenden und unterstützenden Prozesse“, berichtet Gerd Bovensiepen, Leiter des Bereichs Handel und Konsumgüter bei PwC. „Fragen zu Risikovermeidung, Compliance oder Datenschutz, die im Zusammenhang mit der Nutzung sozialer Medien auftauchen, sind in vielen Unternehmen noch nicht geklärt“, so Bovensiepen weiter.

Für die Untersuchung hat PwC zusammen mit einem unabhängigen Marktforschungsinstitut ab August 2013 insgesamt 190 deutsche Unternehmen verschiedener Branchen befragt.

"Die Mehrheit der Unternehmen hat es bislang nicht geschafft, die sozialen Medien erfolgreich in ihre Unternehmensprozesse zu integrieren“, so das Fazit von Werner Ballhaus, Leiter des Bereichs Technologie, Medien und Telekommunikation bei PwC „Hierfür fehlt es verbreitet an abgestimmten Zielen und Kernbotschaften, einem eigenen Social-Media-Budget, qualifizierten Mitarbeitern und Instrumenten zur Erfolgsmessung der Social-Media-Aktivitäten. Viele attraktive Möglichkeiten, die Social Media bietet, bleiben dadurch ungenutzt“, so Ballhaus abschließend.

Unsere Handlungsempfehlungen

Aus diesem Grund hat PwC auf der Basis der Auswertungsergebnisse ganz konkrete Handlungsempfehlungen entwickelt, wie Unternehmen Social Media wertschöpfend einsetzen können. Alle wesentlichen Informationen dazu finden Sie in dem 8-seitigen Folder knapp und sehr anschaulich zusammengefasst.