Energiewende Outlook

Ihr Nutzen

Mit dem Energiewende Outlook (EwO) hat PwC einen umfassenden Ansatz entwickelt, um Entwicklung und Verlauf der Energiewende zu analysieren und zu bewerten. Er ist ein Kompass durch die Energiewende und bietet Unternehmen aber auch der Politik Orientierung. Mit den Erkenntnissen des EWO lassen sich langfristige Investitionsentscheidungen sowie Chancen und Risiken der strategischen Unternehmensausrichtung besser abschätzen. Der Energiewende Outlook analysiert auch die kurz- und langfristige Wirkung politischer Maßnahmen und bietet damit für Unternehmen eine Entscheidungsgrundlage zum Beispiel im Hinblick auf neue Geschäftsfelder.

Energiewende Outlook –
der PwC- Kompass für die Energiewende

Auf Grund vieler Unsicherheiten sind belastbare Planungen und Investitionsentscheidungen für die Vielzahl der an der Energiewende beteiligten Unternehmen mit Unwägbarkeiten verbunden. Im Zuge der Energiewende geraten die klassischen Geschäftsmodelle der Energieversorger unter Druck. Aber auch der Bereich der Erneuerbaren Energien befindet sich durch die Neuausrichtung der deutschen Energiepolitik im Umbruch. Mittlerweile schlagen sich diese Entwicklungen auch in den Geschäftszahlen nieder. Weiterlesen

Unser Ansatz

Für den Energiewende Outlook analysiert PwC Studienergebnisse von 200 renommierten Forschungseinrichtungen sowie Unternehmen und wertet zudem Presseberichte zum Thema aus. Die Bandbreite der Marktmeinungen dient als Ausgangsbasis für die weitergehende Analyse. Dafür setzen die Experten von PwC ein eigenes Fundamentalmodell an, um die Energiebilanzen zu simulieren.

Mit dem umfassenden EwO-Ansatz werden nicht nur einzelne Aspekte der Energiewende betrachtet, sondern Systeme wie Strom, Wärme und Verkehr sowie die gegenseitigen Abhängigkeiten insgesamt analysiert. Die Struktur des PwC-Fundamentalmodells orientiert sich dabei an der Energiebilanz für Deutschland und betrachtet dabei alle Stufen der energiewirtschaftlichen Wertschöpfung.

Der Energiewende Outlook schafft Transparenz über die vielfältigen Meinungen und Positionen zur weiteren Entwicklung der Energiewende. Auf der Grundlage möglicher Szenarien können politische oder unternehmerische Entscheidungsträger Energiekonzepte und -strategien unter den drei Aspekten des energiepolitischen Dreiecks – Versorgungssicherheit, Wirtschaftlichkeit und Umweltverträglichkeit – bewerten und daraus die für sie passenden Strategien ableiten.


Unsere Experten

Prof. Dr. Norbert Schwieters

Prof. Dr. Norbert Schwieters

Leiter Energiewirtschaft

Prof. Dr. Norbert Schwieters

Prof. Dr. Norbert Schwieters

Leiter Energiewirtschaft

"Die Energiewende betrifft alle Unternehmen des Energiesektors. Sie müssen sich fragen, wie sie in Zukunft Strom erzeugen und mit wem Sie darum in Konkurrenz stehen."



Dr. Volker Breisig

Dr. Volker Breisig

Energiewende Outlook

Dr. Volker Breisig

Dr. Volker Breisig

Energiewende Outlook

"Eine reine Steigerung der Energieeffizienz reicht bei den aktuellen Entwicklungen auf den Energiemärkten nicht mehr aus, um ausreichend Kosten zu sparen und wettbewerbsfähig zu bleiben."



Peter Mussaeus

Peter Mussaeus

Energierecht

Peter Mussaeus

Peter Mussaeus

Energierecht

"Um die Chancen von erneuerbaren Energien nutzen zu können, benötigen die Unternehmen ein schlüssiges Gesamtkonzept, das anschließend auch umgesetzt werden muss. Dabei entsteht unter Umständen sogar ein neues Geschäftsmodell."



Heiko Stohlmeyer

Heiko Stohlmeyer

Erneuerbare Energien

Heiko Stohlmeyer

Heiko Stohlmeyer

Erneuerbare Energien

"Der Anteil der Erneuerbaren Energien an der Energiebereitstellung in Deutschland wird auch unter der neuen Bundesregierung weiter steigen. Trotz Anpassung der Zielvorgaben wird die Offshore Windenergie eine zentrale Rolle im Rahmen der Energiewende einnehmen."



Rolf-Peter Stockmeyer

Rolf-Peter Stockmeyer

Prüfung

Rolf-Peter Stockmeyer

Rolf-Peter Stockmeyer

Prüfung

"Die Energiewende bringt radikale Veränderungen für viele Akteure im Energiemarkt mit sich. Wir helfen, daraus etwas Positives zu machen."