EEG 2014 - Einsparpotentiale für stromintensive Unternehmen

EEG 2014 - Einsparpotentiale für stromintensive Unternehmen: Verschaffen Sie sich schnell und einfach einen Überblick, welche Einsparpotentiale sich für Ihr Unternehmen aufgrund der "Besonderen Ausgleichsregelung" im Erneuerbare-Energien-Gesetz nach dessen Novellierung zum 1. August 2014 ergeben könnten. Nach EEG 2014 ist die Zuordnung Ihres Unternehmens als Antragsteller zu den vierstelligen Branchencodes entsprechend Liste 1 bzw. Liste 2 der Anlage 4 des EEG 2014 von besonderer Bedeutung. In einigen Fällen können Unternehmen von der Übergangs- bzw. Härtefallregelung nach § 103 Abs. 3 bzw. § 103 Abs. 4 EEG Gebrauch machen. Der EEG-Rechner ermöglicht bereits durch Eingabe von ein paar Daten eine indikative Ermittlung der potentiellen Reduzierung der EEG-Umlage. Anhand von Informationen über den Stromverbrauch und den Anteil der Stromkosten an der Bruttowertschöpfung zu Faktorkosten nach Abzug der Personalkosten für Leiharbeiter Ihres Unternehmens liefert Ihnen der Rechner eine erste Einschätzung Ihrer Einsparmöglichkeiten. Der EEG-Rechner hält zwei Berechnungsvarianten für Sie bereit:

Sie können die benötigten Daten entweder detailliert einfügen. Alternativ können Sie die Stromkosten bzw. die Bruttowertschöpfung zu Faktorkosten nach Abzug der Personalkosten für Leiharbeiter in einer Gesamtsumme angeben.

Nach EEG 2014 erfolgt die Antragstellung für die besondere Ausgleichsregelung nach § 64 Abs. 3 Nr. 1 c) EEG grundsätzlich auf Grundlage der geprüften Jahresabschlüsse nach den Vorgaben des Handelsgesetzbuches. Anstelle eines Unternehmens kann auf Antrag auch ein selbstständiger Unternehmensteil nach § 64 Abs. 5 EEG von den EEG-Stromkosten teilweise befreit werden, wenn bei diesem die in § 64 Abs. 1 bis 4 EEG genannten Anspruchsvoraussetzungen, insbesondere Branchenzugehörigkeit des Unternehmens, vorliegen.

Wichtige Hinweise:

Die einzelnen Varianten zwischen Zuordnung Branchenzugehörigkeit des Unternehmens bzw. Zuordnung des selbständigen Unternehmensteils an der Abnahmestelle werden durch den EEG-Rechner nicht abgedeckt. Die Anträge auf die Besondere Ausgleichsregelung bei dem BAFA werden auf Ebene der Abnahmestellen gestellt. Der Selbstbehalt ist daher je Abnahmestelle zu berücksichtigen. Vereinfachend geht der EEG-Rechner nur von einer Abnahmestelle aus. Folglich ermittelt der EEG-Rechner bei mehreren Abnahmestellen nicht das genaue Ergebnis. Hinsichtlich der Begrenzungswirkung im Falle des § 103 Abs. 3 Satz 2 EEG hat sich noch keine gefestigte Rechtauffassung herausgebildet. In diesen Fällen ist daher ein abweichendes Ergebnis zur tatsächlichen EEG-Reduzierung nicht auszuschließen.

EEG-Rechner

Nutzungsbedingungen

Für die Nutzung des Rechners zur Ermittlung der potentiellen Reduzierung der EEG-Umlage nach dem EEG 2014 (EEG-Rechner) gelten die folgenden Nutzungsbedingungen, denen Sie vorab zustimmen müssen.

  1. Der EEG-Rechner ist ein Online-Tool zur indikativen Ermittlung der möglichen Einsparpotentiale Ihres Unternehmens aufgrund der „Besonderen Ausgleichsregelunge im EEG 2014. Als Ergebnis des Selbstchecks wird dem Nutzer daher angezeigt, mit welchem Einsparbetrag, sein Unternehmen aus der "Besonderen Ausgleichsregelung" näherungsweise rechnen kann, und wie sich dies in Gegenüberstellung mit dem bisherigen EEG-Reduzierungspotential nach EEG 2012 darstellt.
  2. Zur automatisierten Berechnung durch das Tool sind Datenangaben des Nutzers erforderlich. Diese Daten werden für die Ermittlung des Einsparpotentials herangezogen.
  3. Nach Beendigung des Selbstchecks erhalten Sie das errechnete Resultat angezeigt und erhalten die Gelegenheit, das Dokument auf Ihrem eigenen Rechner zur weiteren Bearbeitung zu speichern, wenn Sie dies wünschen. Ihre Angaben werden für den Zweck der Errechnung Ihres Resultats und bis zu dessen Berechnung zwischengespeichert und nach Beendigung Ihres Selbstchecks oder vorzeitigem Abbruch gelöscht. Eine Erhebung personenbezogener Daten ist für Zwecke des Selbstchecks nicht erforderlich, und es ist auch nicht erforderlich, dass personenbezogene Daten in die Freitextfelder eingegeben werden.
  4. Die Benutzung des EEG-Rechners auf dieser Seite ist kostenlos. Eine kommerzielle Verwendung oder die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.
  5. Der Betreiber der Seite übernimmt keine Verantwortung für die Funktionalität des EEG-Rechners und für seine Eignung für Zwecke des Nutzers oder für Entscheidungen, die der Nutzer auf Grund der erhaltenen Informationen oder des ermittelten Resultats trifft.
  6. Der EEG-Rechner dient lediglich einer ersten allgemeinen Einschätzung und ist nicht dazu geeignet, eine individuelle rechtliche, betriebswirtschaftliche oder sonstige Analyse und Beratung unter Berücksichtigung der konkreten Umstände des Einzelfalls zu ersetzen.
  7. Die Auswertung der Fragen erfolgt automatisiert durch das Online-Tool und stellt keine individuelle Beurteilung von PwC oder anderen auf dieser Seite genannten Initiatoren dar - ebenso wenig ist hiermit ein Qualitätsurteil von PwC verbunden, das für Werbe- oder sonstige Zwecke verwendet werden darf.
  8. Für die Nutzung des EEG-Rechners und sich hieraus oder im Zusammenhang damit ergebende etwaige Ansprüche gelten ausschließlich deutsches Recht und die ausschließliche Zuständigkeit der deutschen Gerichte.

   

Wenn Sie verlässliche Informationen, die über eine erste unverbindliche Indikation, wie sie der EEG-Rechner vermittelt, hinausgehen, in konkreten Fällen wünschen, können Sie sich gerne jederzeit direkt mit PwC zum Zwecke einer individuellen Beratung in Verbindung setzen.

Die EEG-Umlage für das Jahr 2016 beträgt 6,354 ct/kWh. Diese ist ab dem 1. Januar 2016 für jede von Letztverbrauchern bezogene Kilowattstunde zu entrichten.

Weitere erläuternde Informationen sowie die Berechnungsgrundlage finden Sie auf der gemeinsamen Internetseite der deutschen Übertragungsnetzbetreiber: www.eeg-kwk.net