Patienten fahren weit für die beste Klinik

Eine gute medizinische Versorgung und hohe Hygienestandards sind für die Deutschen die wichtigsten Kriterien bei der Krankenhauswahl. Die meisten würden zudem weite Wege in Kauf nehmen, um in einer Klinik ihrer Wahl behandelt zu werden, wie eine repräsentative PwC-Befragung zeigt.

Fast 70 Prozent der 1.000 bundesweit Befragten würden demnach 30 Kilometer und weiter bis zum Krankenhaus fahren, während nur sechs Prozent grundsätzlich die nächstgelegene Klinik aufsuchen würden. Ausschlaggebend für die Auswahl eines Krankenhauses bei geplanten Operationen sind vor allem Hygiene- und Behandlungsstandards (s. Abbildung), während Komfortmerkmale nur eine geringe Rolle spielen.

Abbildung – Für die Klinikwahl wichtig sind:

Aufschlussreiche Ergebnisse liefert die Studie auch zu den Kriterien, die die Befragten zur Beurteilung der Qualität eines Krankenhauses heranziehen. So ist die wirtschaftliche Lage einer Klinik für gut 50 Prozent der Befragten ein wichtiger Indikator für die Versorgungsqualität – sie fürchten, das Einsparungen vor allem zu Lasten der ärztlichen Behandlung gehen. Auch der Klinikbetreiber wirkt sich auf die Beurteilung aus. So erwarten fast 60 Prozent die beste Versorgung in einer Universitätsklinik, 28 Prozent würden sich in einem privatisierten Krankenhaus am besten aufgehoben fühlen. Allerdings ist die Trägerschaft letztlich nur für rund drei Prozent der Befragten wichtig bei der Entscheidung für einen Behandlungsort.