Studie von PwC und ISACA: 70 Prozent der deutschen Unternehmen nutzen Cloud Computing

Cloud Computing entwickelt sich zum Standard in deutschen Unternehmen. Die wichtigsten Argumente für die Cloud sind die erzielbare Kostenersparnis und der weltweite Zugriff auf Dokumente und Anwendungen. Bei der Auswahl einer Cloud-Lösung geben die Aspekte Informationssicherheit, Compliance, Server-Standort und Vertrauenswürdigkeit des Anbieters den Ausschlag. Zu diesen Ergebnissen kommt eine Umfrage von PwC und ISACA Germany Chapter e.V., dem Berufsverband der IT-Revisoren, IT-Sicherheitsmanager und IT-Governance-Beauftragten.

Die wichtigsten Ergebnisse der Befragung:

  • Weltweite Datenverfügbarkeit spricht für die Cloud: Rund 50 Prozent der Befragten gaben an, dass die verbesserte Verfügbarkeit von Informationen neben der erzielbaren Kostenersparnis eines der wichtigsten Argumente für die Cloud-Nutzung ist.
  • Sicherheit steht im Vordergrund: Für jeweils rund 90 Prozent spielen bei der Auswahl eines Cloud-Services die Aspekte Informationssicherheit, Compliance sowie Server-Standort und Vertrauenswürdigkeit des Anbieters die entscheidende Rolle.
  • Unsicherheit bei Nutzung und Steuerung: 40 Prozent der Befragten wünschen sich mehr Orientierung in puncto Nutzung und Steuerung von Cloud-Diensten, insbesondere hinsichtlich Risikomanagement und Rechtssicherheit.
  • Externe Unterstützung nötig: Rund zwei Drittel der Befragten gehen davon aus, dass sie mit dem zunehmenden Einsatz von Cloud Computing verstärkt auf die Expertise externer Dienstleister zurückgreifen werden.
  • Nur verschlüsselte Daten in der Public Cloud: Jeder zweite Befragte ist bereit, eine öffentliche Cloud zu nutzen, wenn die Daten verschlüsselt sind. Rund 90 Prozent von Ihnen halten es für wichtig, dass der Schlüssel im eigenen Unternehmen verbleibt.

„Immer mehr Firmen speichern ihre Daten zumindest teilweise in einer Cloud. Und wenn die Entscheidung für die virtuelle Wolke gefallen ist, bleibt die große Mehrheit der Unternehmen der Cloud treu. Nur ein kleiner Prozentsatz holt seine Daten und Anwendungen zurück. Dies spricht dafür, dass die Unternehmen aktuell eine Lern- und Optimierungsphase durchlaufen, um sich die technischen Möglichkeiten der Cloud-Services vollständig zu erschließen“, resümiert Markus Vehlow, Partner bei PwC und Cloud-Experte.

Eine Zusammenfassung der Studienergebnisse ist zum Download verfügbar. Die gemeinsam von PwC und ISACA erstellte Studie erscheint voraussichtlich im April 2015.