Beratung bei der externen Berichterstattung

Mit der externen Berichterstattung informieren Unternehmen den Kapitalmarkt regelmäßig über Fakten, die Investoren als Grundlage für Anlageentscheidungen verwenden. Die Anforderungen an die externe Berichterstattung sind vom Kapitalmarkt abhängig. Seit Jahren geht der Trend zu mehr Regulierung. Die Anforderungen an das externe Berichtswesen steigen. PwC unterstützt Unternehmen dabei, ein regelkonformes und effizientes Reporting aufzusetzen, das auf die individuellen Verhältnisse des Mandanten ausgerichtet ist und sich an der internen wertorientierten Steuerung orientiert.

Am Kapitalmarkt gibt es Notierungsvoraussetzungen und Folgepflichten. Diese umfassen umfangreiche Berichterstattungspflichten wie die Erstellung von Jahres-, Halbjahres- und Quartalsfinanzberichten und die Veröffentlichung von Ad-hoc-Mitteilungen.

Besonders anspruchsvoll: Die Notierung an der amerikanischen Börse

Besonders anspruchsvoll ist eine Notierung an der US-amerikanischen SEC-regulierten Börse. Die SEC-Experten bei PwC begleiten Unternehmen durch das Dickicht dieser speziellen Vorschriften. Gemeinsam mit dem Mandanten stellen sie eine gesetzestreue Berichterstattung sicher.

Die PwC-Spezialisten haben langjährige Erfahrung im Umgang mit der SEC. Sie finden gemeinsam mit dem Mandanten für alle Parteien tragfähige Lösungen, beispielsweise bei Fragen

  • zur Regelberichterstattung (20-F, 10-K, 8-K, 6-K),
  • im Rahmen von Transaktionen,
  • zur Berichterstattung im Rahmen der Abschlüsse und außerhalb der Abschlüsse sowie
  • der Beantwortung der SEC Comment Letter.

Unterstützung für Unternehmen am deutschen und europäischen Kapitalmarkt

Auch der europäische und der deutsche Kapitalmarkt sind stark reguliert. Das Ziel: eine verlässliche, regelkonforme und wertorientierte Kapitalmarktkommunikation sicherzustellen.

Die PwC-Kollegen unterstützen Unternehmen am deutschen und europäischen Kapitalmarkt bei der

  • Berücksichtigung spezieller Verhaltens- und Publizitätsvorschriften börsennotierter Unternehmen,
  • effizienten Umsetzung komplexer Regelungen durch optimierte Prozesse,
  • Vermeidung persönlicher Rechtsfolgen durch eine fehlerhafte Kapitalmarktkommunikation,
  • Erfüllung zukunfts- und wertorientierter Informationsanforderungen von Investoren und Analysten und der
  • Verbesserung des externen Reportings (zum Beispiel Geschäftsbericht, Analystenpräsentation) in punkto Wertorientierung mithilfe geeigneter Tools (Reporting Analyser).

Damit hilft PwC Unternehmen dabei, in das Vertrauen der Kapitalgeber zu investieren, den Unternehmenswert zu sichern und langfristig von niedrigeren Kapitalkosten zu profitieren.

Professionelle Investor Relations sichert nachhaltige Reputation

Der Wettbewerb um Kapital erfordert darüber hinaus auch eine professionelle Investor Relations, die an Investoreninteressen und -anforderungen ausgerichtet ist. Die Investor-Relations-Experten bei PwC helfen Unternehmen, die Voraussetzungen für einen effizienten und ausgewogenen Kommunikationsmix und damit Transparenz und Kontinuität zu vermitteln und Vertrauen zu schaffen. Dadurch sichern sie sich eine nachhaltige Reputation und einen Vorsprung im Wettlauf um Kapital.

Unterstützung bei der Umstellung auf XBRL

Der Durchbruch für XBRL (eXtensible business reporting language): Die amerikanische Börsenaufsicht (SEC) verlangt seit 2009 von börsenorientierten Unternehmen die Einreichung aller Dokumente im XBRL-Format. Ebenso wächst auch in Europa die Bedeutung von XBRL als einheitlicher Standard für den elektronischen Austausch von Finanzdaten kontinuierlich. PwC unterstützt Unternehmen dabei, diesen Standardisierungsprozeß anzuschieben und zu implementieren sowie die zukünftigen Reportinganforderungen an und in XBRL erfolgreich und kosteneffizient zu erfüllen.

Contact us

Nadja Picard
Partner
Tel.: +49 211 981-2978
E-Mail

Björn Seidel
Partner
Tel.: +49 40 6378-8163
E-Mail

Follow us