PwC-Studie Paying Taxes 2012: Eine Benchmark für die Besteuerung von Unternehmen

PwC, die Weltbank und die International Finance Corporation analysieren in ihrer Studie "Paying Taxes 2012" die Abgabenlast auf Unternehmensgewinne. Sie ist ein wichtiger Maßstab für den Vergleich der Steuersysteme rund um den Globus. Im Jahr 2010 setzte sich der Trend zum Abbau der Steuerbürokratie fort.

Wie entwickelt sich die Abgabenlast der Unternehmen in einzelnen Ländern? Wie viel Zeit müssen sie investieren, um ihre Steuerpflichten zu erfüllen? Und wie viele Steuertermine müssen Unternehmen pro Jahr beachten? Antworten liefert die Studie „Paying Taxes 2012“, die PwC zum sechsten Mal gemeinsam mit Weltbank und der International Finance Corporation vorlegt. Dazu analysierten die Experten das Steuersystem für ein durchschnittliches mittelständisches Unternehmen in 183 Ländern.


 

Es ist eine neue Auflage der Studie verfügbar
Paying Taxes 2013 – Wo steht Deutschland im Steuerwettbewerb?

Reformen zeigen positive Wirkung

Das Fazit der aktuellen Auswertung fällt positiv aus: Viele Länder rund um den Globus vereinfachen die Besteuerung von Unternehmen. 2010 sank der Anteil aller Steuern und Abgaben am Unternehmensgewinn im weltweiten Schnitt auf 44,8 Prozent. Und auch die Zahl der Steuertermine reduzierte sich auf 28,5 pro Jahr. Das durchschnittliche Unternehmen muss weltweit 277 Stunden für die Steuer- und Abgabenverwaltung aufbringen.

Detaillierte Informationen zu 183 Ländern

Die Studie liefert detaillierte Angaben zur aktuellen Entwicklung der Steuersysteme und zu Trends in einzelnen Ländern. Darüber hinaus finden sich Analysen für Regionen und einzelne Wirtschaftsräume wie zum Beispiel der Europäischen Union. „Paying Taxes“ hat sich weltweit zu einer Benchmark für den Vergleich der Unternehmensbesteuerung in Ländern etabliert.

Die Studie "Paying Taxes 2012 - The global picture" können Sie kostenlos bestellen oder als PDF herunterladen.