PwC berät Profi-Sportler bei der Steuer- und Vermögensplanung

Nicht erst seit der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien träumen viele talentierte Nachwuchsfußballer von einer Profi-Karriere. Die Vorstellung ist verlockend, nicht nur sportlich, sondern auch finanziell. Denn sobald die Karriere Fahrt aufnimmt, verdienen Fußballer schon in jungen Jahren sehr gut. Zu den festen Gehältern kommen Einnahmen aus Prämien oder Werbeverträgen. „Wir raten jungen Sportlern deshalb, ihren Vermögensaufbau langfristig und strategisch zu planen – und auch für die Zeit nach dem Karriereende vorzusorgen“, so PwC-Steuerexperte Frank Kosner.

Das legendäre Zitat des nordirischen Fußballers George Best bringt noch heute zum Schmunzeln: „Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Frauen und schnelle Autos ausgegeben. Den Rest habe ich einfach verprasst.“ Dabei spricht Best ein zentrales Thema für erfolgreiche Profi-Sportler an: Sie verdienen schon früh viel Geld. Gleichzeitig haben sie weder Zeit noch die Erfahrung, sich mit finanziellen Fragen auseinanderzusetzen. Verständlich, denn der Sport steht für sie im Mittelpunkt.

„Vielen erfolgreichen Nachwuchsspielern fehlt der Überblick über ihre finanzielle Situation“, berichtet Frank Kosner, Partner bei PwC und Fachmann für Steuern. „Wir raten jungen Profi-Sportlern deshalb, ihren Vermögensaufbau langfristig und strategisch zu planen. Ein wichtiges Augenmerk liegt dabei auf dem Thema Steuern. Hier gilt es nicht nur, die laufenden steuerlichen Verpflichtungen im In- und ggf. auch Ausland zu erfüllen, sondern den Vermögensaufbau von Anfang an steuerlich optimiert zu strukturieren“, ergänzt Kosner, der Sportler bei den Themen Steuern, Vermögen und Vorsorge berät. Er empfiehlt Profi-Sportlern, sich und die eigene Familie gegen laufende Risiken abzusichern und frühzeitig für die Zeit nach der aktiven Karriere vorzusorgen.

Steuerliche Beratung für deutsche Sportler im In- und Ausland

Frank Kosner und sein Team unterstützen deutsche Sportler dabei, ihre steuerlichen Verpflichtungen im In- und Ausland zu erfüllen. Dazu zählt die Frage, in welchem Land, zum Beispiel bei einem Auslandseinsatz, Deklarationspflichten zu erfüllen sind, und umfasst die enge Abstimmung mit den in- und/oder ausländischen Finanzbehörden. Auch ausländische Sportler, die in Deutschland aktiv sind, können diese Dienstleistung nutzen.

Das Experten-Team hilft Sportlern dabei, ihr Vermögen steuerlich und rechtlich optimal zu planen und langfristig zu sichern. Die Spezialisten überprüfen etwa Investmentangebote aus steuerlicher Sicht und berücksichtigen Steuer-Aspekte bei der Vorsorgeberatung, beispielsweise bei Eheverträgen oder Testamenten. Sie bieten zudem Vermögenscontrolling an. Sprich: Sie führen laufend Buch über das Vermögen und erstellen regelmäßig eine Bilanz, die für den finanziellen Durchblick sorgt.

Egal ob Mailand, Madrid oder London: PwC ist in 185 Ländern weltweit vertreten

Dank des globalen PwC-Netzwerks sorgen die Experten dafür, dass die Sportler ihren steuerlichen Verpflichtungen im In- und Ausland nachkommen. Die Experten behalten die Entwicklung des Vermögens ständig im Auge. Dazu gehört zum Beispiel, dass sie die Anlagerichtlinien, die mit den Banken und Vermögensverwaltern vereinbart wurden, überwachen und die erzielte Rendite mit dem Marktdurchschnitt vergleichen. Ein weiterer Aspekt ist die Vorsorge: Die Experten helfen dabei, Risiken frühzeitig zu erkennen und das Vermögen auch über das Karriereende hinaus zu sichern. Die finanzielle Absicherung von Familienmitgliedern ist dabei ein wichtiger Bestandteil.

Kurzum: Die PwC-Experten übernehmen alle Aufgaben rund um die Steuer-, Vermögens- und Vorsorgeplanung von Profi-Sportlern – damit sich die Spieler voll und ganz auf ihre Karriere auf dem Platz konzentrieren können.