Nachhaltigkeitsmanagement

Globale Erwärmung, Ressourcenknappheit, demografischer Wandel – das sind die großen Aufgaben, auf die in Zukunft Antworten gefunden werden müssen. Die erfolgreiche Umsetzung unternehmerischer Verantwortung, oft als Corporate Responsibility bezeichnet, ist eine strategische Aufgabe. Denn wirtschaftlicher Erfolg hängt zunehmend davon ab, wie valide, glaubwürdig und transparent ein Unternehmen seine Verantwortung über gesetzliche Pflichten hinaus wahrnimmt.

Corporate Responsibility (CR) ist ein wichtiger Bestandteil der Unternehmensstrategie. Denn CR beantwortet die Frage, vor welchen spezifischen Chancen und Risiken ein Unternehmen angesichts von Megatrends und gesellschaftlichen Anforderungen steht.

Allerdings gibt es (noch) keine allgemeingültige Rechtsvorschrift für Corporate Responsibility. Fakt ist: Nur Unternehmen, die ihrer gesellschaftlichen Verantwortung umfassend gerecht werden, sind auch langfristig profitabel. Die Finanzmärkte nehmen das Thema sogar in ihre Bewertungskriterien auf. Auf CR-Ratings spezialisierte Agenturen, aber auch immer mehr Investoren hinterfragen die CR-Kompetenz von Unternehmen und Management.

Anforderungen, die dabei an Unternehmen gestellt werden, sind:

  • Strategieorientierung,
  • Erkennbarkeit,
  • Durchgängigkeit und
  • Ganzheitlichkeit.

CR ist eine Querschnittsaufgabe. Sie erfordert unternehmensweite Strukturen und Prozesse, um die Zusammenarbeit der verschiedenen CR-relevanten Aufgabenbereiche zu planen, zu überwachen und zu steuern - ob Umweltmanagement, Corporate Citizenship, Arbeitssicherheit, Mitarbeiterentwicklung oder Verantwortung für die Lieferkette.

In der Vorbereitung der CR-Strategie die richtigen Fragen stellen

Die PwC-Nachhaltigkeitsexperten unterstützen Unternehmen dabei, diese Aufgaben erfolgreich zu meistern. Sie stehen zur Klärung der notwendigen vorbereitenden Fragen zur Verfügung:

  • Was ist das unternehmerische Verständnis? Was heißt es, Teil der Gesellschaft zu sein? Wie international ist das Geschäft? Was macht der Wettbewerb?
  • Welche Strukturen stehen diesem Selbstverständnis gegenüber? Nach welchem Leitbild oder Verhaltenskodex handelt das Unternehmen? 
  • Welche Planungs-, Überwachungs- und Steuerungsprozesse für Corporate Responsibility sind bereits vorhanden - inklusive Risiko-, Krisen- und Compliance-Management? 
  • Wie ist die interne und externe Berichterstattung gestaltet? Hat die Führungsebene den Überblick, was im eigenen Unternehmen zu CR passiert?

Die PwC-Experten unterstützen bei der Umsetzung der Ergänzungen, die für ein verlässliches Nachhaltigkeitsmanagement notwendig sind. 

Dazu gehören:

  • Einführung eines CR-Beauftragten und CR-Steuerungsgremiums
  • Erarbeitung von CR-Strategie und CR-Programm
  • Entwicklung und Einführung der erforderlichen CR-Ablauforganisation
  • Durchführung von Stakeholder-Dialogen / Aufbau eines Stakeholder-Managements
  • Einführung eines CR-Controllings
  • Auswahl und Implementierung einer CR-Software
  • Aufbau einer CR-Kommunikation (Lagebericht, CR-Bericht, Internetauftritt)
  • Corporate Citizenship: unternehmenseinheitliche Richtlinien für Spenden, Sponsoring und Corporate Volunteering
  • Diversity-Management: Globalisierung, demografische Entwicklung und kulturellen Wandel für den Unternehmenserfolg nutzen.

Ein systematisches Nachhaltigkeitsmanagement bündelt CR-Aufgaben und schafft es so, Einzelmaßnahmen übergreifend zu organisieren, einen kontinuierlichen Abgleich mit der Unternehmensstrategie zu gewährleisten und die CR-Kommunikation sinnvoll und nutzbringend zu steuern.

Contact us

Hendrik Fink
Partner
Tel.: +49 89 5790-5535
E-Mail

Follow us