Technologie, Medien und Telekommunikation

View this page in: English

Der Siegeszug von Mobile & Cloud Computing und die Individualisierung der Technologie. Mit diesen Trends schafft die Technologiebranche die Basis für den rasanten digitalen Wandel, der nicht nur die Telekommunikations- und Medienmärkte sondern auch die Wirtschaft und Gesellschaft insgesamt verändert. Die überwiegende Mehrheit der Technologieunternehmen schaut optimistisch in die Zukunft. Um von den guten Wachstumsaussichten zu profitieren, müssen sie ihre Marktpositionierung allerdings ständig anpassen.

In der regelmäßig erscheinenden Publikation Technology Forecast greifen die PwC-Experten die wichtigsten Trends in der Informationstechnologie auf und analysieren die Auswirkungen auf die Branche.

Seit Jahren geht es in der Medienbranche drunter und drüber: Die Digitalisierung verändert die Mediennutzung, traditionelle Wertschöpfungsketten brechen auf, neue Player betreten den Markt und gewinnen die Gunst der Kunden. Im German Entertainment and Media Outlook analysieren die PwC-Medienexperten regelmäßig die wichtigsten Trends und prognostizieren die Entwicklung in den einzelnen Mediensegmenten. Der Global Entertainment and Media Outlook bietet einen Überblick der Prognosen für 54 verschiedene Länder.

Die veränderte Mediennutzung und die neuen Geschäftsmodelle wirken sich auch auf die internen Prozesse aus. Die Publikationsserie Making Sense of a Complex World unterstützt Medienunternehmen dabei, in der komplexen Welt der Bilanzierung und Bewertung den Überblick zu behalten.

Marktsättigung, Preiswettbewerb und Konsolidierung prägen den Telekommunikationsmarkt schon seit Jahren. Dazu kommen der massive Druck durch das rasant steigende Datenvolumen und die Konkurrenz durch die sogenannten OTT-Anbieter.

Die Branche steht vor schwierigen Aufgaben: Sie muss die Netze ausbauen, neue Technologien entwickeln und zahlreiche regulatorische Auflagen erfüllen. In der regelmäßig erscheinenden Publikation Communications Review analysieren die PwC-Branchenexperten die weltweiten Trends und Herausforderungen in der Telekommunikationsbranche.

German Entertainment and Media Outlook

Der German Entertainment and Media Outlook hat sich als Pflichtlektüre in den Führungsetagen deutscher Medienunternehmen etabliert.

Seit 2003 veröffentlicht PwC diese Studie jedes Jahr im Herbst. Die Medienexperten von PwC analysie-
ren darin die Schlüsseltrends der Branche und leiten Umsatzprogno-
sen für elf Sektoren des deutschen Medienmarktes ab. Weiterlesen

 

Newsletter für Telekommunikations- und Medienrecht

Um hier den Überblick zu behalten, fassen wir für Sie regelmäßig die wichtigsten Nachrichten im deutschsprachigen Raum in einem Newsletter für Telekommunikations- und Medienrecht zusammen. Weiterlesen

Media Trend Outlook

Die Publikationsreihe Media Trend Outlook informiert über die wichtigsten Mediennutzungstrends und deren zukünftige Entwicklung. Auf der Themenseite Media Trend Outlook finden Sie alle Ausgaben der Reihe im Überblick. Weiterlesen


Mehr Publikationen...

Publikationen

Communications Review: Die digitale Reise geht weiter

Von Cloud Computing bis Unified Communications: Digitale Technologien sind auf dem Vormarsch. „Telekommunikationsanbieter müssen diese Entwicklungen nicht nur frühzeitig erkennen, sondern zeitnah auch in gute Lösungen und Geschäftsmodelle umsetzen. Sonst laufen sie Gefahr, ins Hintertreffen zu geraten“, sagt PwC-Experte Werner Ballhaus.

Media Trend Outlook: E-Books im Aufwind

Digitales Lesen findet in Deutschland immer mehr Zuspruch. Noch ist der Anteil von E-Books am Gesamtumsatz des Buchmarktes klein, aber die Zeichen stehen auf Wachstum: Die Umsätze mit Belletristik-E-Books haben sich im Jahr 2012 fast verdreifacht. PwC-Experten erwarten, dass der Anteil der Umsätze mit E-Books bis zum Jahr 2017 auf mehr als 16 Prozent des gesamten Belletristik-Marktes steigen wird.

Unterhaltungs- und Medien-Branche in Deutschland: Die digitalen Medien bestimmen das Wachstum

Die Umsatzsteigerungen in der deutschen Unterhaltungs- und Medienbranche werden maßgeblich durch das prosperierende Digitalgeschäft bestimmt. Der Erlösanteil digitaler Medien am Gesamtmarkt lag im vergangenen Jahr bereits bei 32 Prozent und wird bis 2017 auf 42 Prozent steigen.