Betriebliche Zuwendungen

Wie werden betriebliche Zuwendungen aufgrund der Corona-Krise ertrag- und umsatzsteuerlich behandelt?

Angemessene unentgeltliche Zuwendungen (Geschenke) von Wirtschaftsgütern oder Leistungen an von der Corona-Krise negativ betroffene Geschäftspartner zum Zwecke der Aufrechterhaltung der Geschäftsbeziehung, können in voller Höhe als Betriebsausgaben abgezogen werden. Die Betriebsausgabenbeschränkung nach § 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 1 EStG ist aus Billigkeitsgründen nicht anzuwenden. Gleiches gilt für die Zuwendungen von Wirtschaftsgütern oder sonstigen betrieblichen Nutzungen und Leistungen (nicht hingegen Geld), die aus einem inländischen Betriebsvermögen an durch die Corona-Krise unmittelbar und nicht unerheblich geschädigte oder mit der Bewältigung der Corona-Krise befasste Unternehmen und Einrichtungen (z.B. Krankenhäuser) geleistet werden. Die Zuwendungen führen beim Empfänger zu Betriebseinnahmen und sind mit dem gemeinen Wert anzusetzen. Bei der unentgeltlichen Bereitstellung von medizinischem Bedarf und unentgeltlichen Personalgestellungen für medizinische Zwecke durch Unternehmen an Einrichtungen, die einen unverzichtbaren Einsatz zur Bewältigung der Corona-Krise leisten (z.B. Krankenhäuser, Polizei, Feuerwehr), wird von einer umsatzsteuerlichen Belastung aus Billigkeitsgründen abgesehen. Die vorstehenden Maßnahmen gelten für Zuwendungen zwischen dem 1.3.2020 und 31.12.2020. Des Weiteren wird unter den oben genannten Bedingungen und den weiteren Voraussetzungen des § 15 UStG ebenfalls befristet bis 31.12.2020 zusätzlich ein entsprechender Vorsteuerabzug im Billigkeitswege gewährt, auch wenn Unternehmer bereits bei Bezug der medizinischen Bedarfsgegenstände oder - im Falle der Herstellung - ihrer Bestandteile eine unentgeltliche Weitergabe beabsichtigen. Dies gilt auch in Fällen, in denen Unternehmern Personal entgeltlich überlassen wurde und sie dieses den genannten Einrichtungen unentgeltlich für den Einsatz für medizinische Zwecke zur Verfügung stellen.

Contact us

Dr. Jan Becker

Dr. Jan Becker

Partner, PwC Germany

Tel.: +49 211 981-7378

Follow us