PwC FinTech Report: Wie Regulierung Innovationen hervorbringt

06 April, 2017

1.300 Teilnehmer, 45 Länder, 1 Report: die neue globale FinTech-Studie von PwC. Hier im Fokus: Das neue Feld der RegTechs.

Dass Regulierung nur innovationshemmend ist, kann heute getrost widerlegt werden. Unter Einsatz von Data Analytics, künstlicher Intelligenz und Blockchain entstehen mittlerweile zahlreiche neue IT-Lösungen speziell für den Bereich Compliance und Regulatorik, welche die Erfüllung komplexer aufsichtsrechtlicher Vorgaben erleichtern – das neue Feld der „RegTechs“ ist zuletzt kräftig gewachsen.

 

Zu Triebkräften für IT-Innovationen können sich künftig zwei Regulierungsvorhaben der EU entwickeln:

  • Die EU-Zahlungsdienstleisterrichtlinie PSD2 dürfte in Europa langfristig zur Öffnung der digitalen Ökosysteme der Banken durch API-Schnittstellen führen.
  • Die EU-Datenschutz-Grundverordnung GDPR soll den Datenschutz und die Bereitstellung von Daten umfassend regeln und modernisieren.

Durch die Automatisierung der erforderlichen Regulatorik- oder Compliance-Abläufe mithilfe neuer Technologien können Finanzdienstleister die Vorgaben der Aufsicht effizienter, kostengünstiger und verlässlicher erfüllen. Dieses innovative Leistungsangebot besetzen die RegTechs.

Mehr als 200 RegTech-Start-ups weltweit

Die PwC-Plattform DeNovo registriert bereits 230 Start-ups, die Finanzdienstleister in den Bereichen Regulatorik und Compliance mit technikgestützten Lösungen unterstützen. Die Investitionen in diese Firmen haben in den vergangenen vier Jahren deutlich zugelegt und zuletzt sogar die Milliardengrenze überschritten.

Zu den relevantesten Entwicklungstrends im Bereich RegTech zählen die Prozessautomatisierung für Regulatorik und Compliance etwa durch künstliche Intelligenz sowie die Automatisierung von Prozessen zur Kundenidentifizierung, zur Vorbeugung von Betrugsfällen oder zur Verbesserung der Kundeninteraktion.

Contact us

Peter Kleinschmidt
Leader Digital Financial Services
Tel.: +49 69 9585-1090
E-Mail

Follow us