Beratung bei Desinvestitionen

Erfolgreiche Unternehmen ändern ihre strategische Ausrichtung immer dann, wenn sich das Marktumfeld verändert. Immer häufiger diskutiert das Management darüber, welche Geschäftsfelder dauerhaft zum Kerngeschäft gehören und überprüft die Rentabilität einzelner Unternehmensteile.

Die Handlungsoptionen sind vielfältig: Geschäftsbereiche können umstrukturiert, mit anderen eigenen oder hinzu gekauften Bereichen zusammengelegt, ausgelagert oder vollständig abgetrennt werden.

Die Grundlage der Entscheidung, ob ein Bereich ohne Umstrukturierung langfristig zu einem Unternehmen passt oder ob bestimmte Leistungen kostengünstiger extern beschafft werden können, ist eine umfassende Analyse.

Eine sorgfältige Bewertung führt zum Erfolg, der weiteren Kapitalabfluss unterbindet oder Reserven freimacht, die an wichtigeren Stellen des Unternehmens eingesetzt werden können. Durch diese Auswertung steigt der Wert eines Unternehmens langfristig und das Management kann sich auf das Kerngeschäft konzentrieren.

PwC begleitet die unterschiedlichen Phasen des Projekts

Aufgrund der großen Erfahrung und eines interdisziplinären Ansatzes kann PwC bei dieser anspruchsvollen Aufgabe helfen. Als Berater begleitet PwC Unternehmen durch die unterschiedlichen Phasen des Prozesses:

  • Identifikation problematischer Geschäftsbereiche,
  • Abschätzung der möglichen Handlungsoptionen,
  • Identifikation der benötigten Hilfsmittel einschließlich Personal und Zeitansatz, Finanzbedarf,
  • Vereinbarung von Strategie und Maßnahmen,
  • Umsetzung des Ausstiegs, zum Beispiel Verkauf zum Status quo, Restrukturierung mit anschließendem Verkauf, kontrollierte Schließung und Abwicklung oder steuerliche Optimierung im Laufe des Desinvestitionsprozesses.

Contact us

Follow us