Mittelverwendungsprüfung und Wirkungsanalyse

Von der öffentlichen Hand aber auch von Nichtregierungsorganisationen (NRO) wird erwartet, dass sie mit dem eingesetzten Geld, seien es Steuergelder, Spenden, Stiftungsmittel oder andere Zuwendungen, nachhaltig und verantwortungsvoll umgehen und gleichzeitig umfassend und nachvollziehbar über den zielgerichteten sowie wirtschaftlichen Einsatz der Mittel gegenüber dem Mittelgeber berichten.

Vor dem Hintergrund der geforderten good governance (guten Regierungsführung) bei dem Einsatz und der Verwaltung öffentlicher und privater Gelder rücken die Prüfung der Mittelverwendung und die Kontrolle der mit den eingesetzten Mitteln erreichten Wirkungen zunehmend in den Fokus des Interesses.

Auch Unternehmen definieren gesellschaftliches Engagement vermehrt als Bestandteil ihrer Geschäftsstrategie und sehen sich vor die Herausforderung gestellt, im Rahmen der von ihnen geförderten Projekte die ordnungsgemäße Mittelverwendung nachzuweisen und die Wirkungen ihres Engagements zu erfassen.

Bei einer großen räumlichen Distanz zwischen Mittelgeber und den operativ Verantwortlichen oder auch in nicht immer stabilen Umfeldern, wie es beispielsweise bei der Entwicklungszusammenarbeit oder ähnlichen Vorhaben der Fall sein kann, trägt eine systematische Prüfung der Mittelverwendung dazu bei, Fehlverwendungen zu vermeiden oder einen möglichen Schaden zu begrenzen. Ein solcher Schaden kann in unterschlagenen Mitteln, einer nicht ausreichenden Wirkung oder auch in einem Reputationsverlust des jeweiligen Geldgebers liegen.

Langjährige PwC-Erfahrung von der Beratung bis zur Umsetzung

Mit der langjährigen Erfahrung von PwC in vielen unterschiedlichen Sektoren und Regionen, sprachlicher und interkultureller Kompetenz und auch der Kenntnis über die formalen Anforderungen verschiedener Geldgeber (z.B. EU, Weltbank) können wir unseren Kunden maßgeschneiderte Lösungen in den Bereichen Rechenschaftslegung und Erfolgskontrolle anbieten.

Das umfasst die Beratung bei der Entwicklung effizienter Konzepte oder beim Aufbau von angemessenen präventiven Systemen sowie die abschließende Evaluierung zur Beurteilung von Wirkungen von Interventionen. Damit schaffen wir sowohl für die Geldgeber als auch die Öffentlichkeit die notwendige und gewünschte Transparenz über die Verwendung und Wirkung der eingesetzten Mittel.

Beispielhafte Zusammenarbeit

Bei der Durchführung von diesbezüglichen Prüfungs-, Gutachter- und Beratungstätigkeiten greift PwC auf langjährige Erfahrungen bei Institutionen v.a. des Bundes, der EU, bei NRO sowie ihren jeweils beauftragten Durchführungsorganisationen zurück. Wir bieten Ihnen damit ein derart umfassendes Spektrum an spezifischen Leistungen im Bereich der Mittelverwendungsprüfungen und Wirkungsanalysen an, um Sie effizient und zielgerichtet bei Ihren Anforderungen und besonderen Fragestellungen zu unterstützen.

Erfolgskontrollen, Wirkungs- und Wirtschaftlichkeitsanalysen

Konzeption von Projekten und Aufbau von Monitoringsystemen

Bereits bei der Projektplanung und -konzeption werden wesentliche Voraussetzungen für den späteren Projekterfolg geschaffen. Ein beispielhaftes Werkzeug zur systematischen und zielorientierten Planung ist der Logical Framework Approach (LFA), in den 60er Jahren von USAID entwickelt, seitdem von zahlreichen Organisationen übernommen und angewendet oder auch für weniger lineare Projektansätze abgewandelt. Ausgehend von einer umfassenden Stakeholder-und Problemanalyse wird die Wirkungskette des Vorhabens geplant und definiert. Entlang des Wirkungsmodells (sog. Logframe Matrix) werden die für das Engagement eingesetzten Ressourcen (Input), die hiermit erzielten direkten Leistungen (Output), die beabsichtigten Wirkungen (Outcome) sowie die angestrebten mittel- bis langfristigen Veränderungen (Impact) definiert und hierfür notwendige eher projektexterne Annahmen für den Projekterfolg identifiziert. Auf dieser Basis kann ein Monitoringsystem entwickelt werden, welches die durch das Projekt erbrachten Leistungen, Ergebnisse und Wirkungen sowie ggf. auch darüber hinaus gehende Veränderungen mittel quantitativer und qualitativer Indikatoren misst und die Entwicklung der Risiken verfolgt.

PwC unterstützt bei der Planung und Konzeption von Projekten bzw. Programmen sowie bei der Entwicklung von Monitoringsystemen. Dies betrifft die Durchführung von Studien und Analysen (z.B. Zielgruppen-, Stakeholder- und Problemanalyse) sowie die Entwicklung eines Wirkungsmodells und eines entsprechenden Monitoringsystems, anhand dessen mittels aussagekräftiger Indikatoren die durch das Vorhaben erbrachten Leistungen, Ergebnisse und Wirkungen gemessen werden können.

Aufbau und Überprüfung von Internen Kontrollsystemen

Aufbau bzw. Prüfung des internen Kontrollsystems

Neben der angemessenen Konzeption des durchzuführenden Vorhabens müssen in der durchführenden Organisation selbst bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein, um eine ordnungsgemäße Mittelverwendung sicherstellen. Dies betrifft neben den für die Projektdurchführung erforderlichen personellen und finanziellen Ressourcen auch ein internes Kontrollsystem, welches grundlegende Anforderungen, wie z.B. der Vorgabe und Einhaltung des Vier-Augen-Prinzips gerecht wird.

PwC prüft, z.B. im Auftrag des Mittelgebers, ob der Empfänger über ein funktionierendes internes Kontrollsystem zur Überwachung der Mittelverwendung verfügt. Darüber hinaus unterstützen wir beim Aufbau eines internen Kontrollsystems und bei der Definition der entsprechenden Verantwortlichkeiten.

Kontrolle der ordnungsgemäßen Mittelverwendung

Mittelverwendungsprüfungen: Überprüfung der Einhaltung interner und externer Förderrichtlinien und anderer Vorgaben bei der Projektplanung und Projektdurchführung

Um die effiziente Umsetzung des Projektes sicherzustellen, sind von der durchführenden Organisation oder Unternehmenseinheit in der Regel diverse interne (z.B. Organisationsanweisungen, Prozessbeschreibungen) und/oder externe (z.B. ANBest-P, VOL/A) Vorgaben zu beachten. Diese reichen von der den Vorgaben entsprechenden Planung des Projektes, über die Vergabe von Aufträgen, das interne Monitoring inklusive der Überwachung der Mittelverwendung sowie die vorgabengemäßen Auszahlungen aus Projektmitteln bis hin zur Berichterstattung an den Auftrag- bzw. Finanzmittelgeber.

PwC prüft im Rahmen von Mittelverwendungsprüfungen, ob die Durchführungsorganisationen bzw. die verantwortliche Unternehmenseinheit bei der Planung und Durchführung des Vorhabens die relevanten Vorgaben angemessen beachtet bzw. eingehalten haben, ob die getätigten Ausgaben gemäß den Verträgen, Regelungen und Vereinbarungen erfolgten, die zwischen dem Mittelgeber und dem jeweiligen Mittelempfänger vereinbart worden sind und die Ausgaben durch aussagefähige Belege nachgewiesen sind. Auf Wunsch nehmen wir vor Ort auch eine physische Prüfung vor, möglich durch Erfahrung, vielfältige Sprachkompetenz und im Bedarfsfall Mitarbeiter unseres internationalen Netzwerks.

Darüber hinaus unterstützen wir bei der korrekten Darstellung und Abrechnung der Mittel nach den gesetzten Vorgaben gegenüber dem Auftraggeber.

Contact us

Dr. Gisela Kramer

Partnerin

Tel.: +49 69 9585-5862

Follow us