Data-Driven Marketing ist emotional

08 September, 2017

Datengestütztes Marketing erweitert die Handlungs- und Steuerungsmöglichkeiten des CMO und CFO von heute erheblich. Die zentrale Frage lautet: Wie können Organisationen ihre Marketingprozesse so gestalten,​ dass sie durch programmatische​s​ Werben sowie das Personalisieren und Empfehlen von Produkten ihren Return on Investment maximieren? Emotionen spielen hierbei eine Hauptrolle.

Mit der Verfügbarkeit von praktisch unendlicher Speicherkapazität und Rechenleistung ersetzen datenbasierte Entscheidungen zunehmend die bisher oft kreativ gewonnenen Empfehlungen für Werbekonzepte. Dies ermöglicht eine Abkehr von der Massenansprache durch klassische Onlinewerbung hin zum personalisierten Dialog. Data-Driven Marketing versetzt Entscheider in die Lage, die Emotionen von neuen und existierenden Kunden zu erkennen und vorherzusagen. Die gewonnenen Erkenntnisse bilden das Fundament zum Aufbau eines echten Markenerlebnisses.

Datenverknüpfung als Schlüssel

Ziel ist der Aufbau einer Beziehung zwischen Kunde und Marke durch kontinuierliche, individualisierte Ansprache. Der Verkauf steht dabei nicht mehr ausschließlich im Vordergrund. Die größte Herausforderung ist die Integration der neuen technologischen Möglichkeiten in die bestehenden Marketingprozesse. Erfolgreiches Data-Driven Marketing erfordert die Abstimmung von Prozessen, Organisation und IT-Applikationen mit klarem End-to-End-Fokus: Nur die gezielte Verknüpfung historischer Daten mit vorausschauenden Modellen erhöht die Erfolgsraten von Angeboten und Kampagnen in Echtzeit signifikant – erst dadurch entsteht ein deutlicher Wettbewerbsvorteil.

Kundenzentrierte Ausrichtung von Data-Driven Marketing

 

Data Driven Marketing

Contact us

Dr. Christian Wulff

Dr. Christian Wulff

Partner, Leiter des Bereichs Handel und Konsumgüter, PwC Germany

Tel.: +49 40 6378-1312

Mathias Elsässer

Mathias Elsässer

Partner, Marketing Advisory, PwC Germany

Tel.: +49 175 5158588

Follow us