In deutsche Immobilien investieren: PwC-Leitfaden für russische Investoren

„Der deutsche Immobilienstandort bietet russischen Investoren attraktive Bedingungen für ein erfolgreiches Investment“, so die Analyse von Stanislav Rogojine, Leiter der Russian Business Group von PwC in Berlin. Der PwC-Leitfaden „Immobilieninvestitionen in Deutschland“ gibt Investoren aus Russland einen Überblick über den deutschen Immobilienmarkt und seine Besonderheiten. Die zweisprachig russisch-deutsche Publikation beschreibt die rechtlichen, steuerlichen, finanziellen und regulatorischen Rahmenbedingungen im deutschen Immobilienmarkt und gibt praktische Empfehlungen für Investitionen.

Der deutsche Immobilienmarkt gehört für Investoren aus dem In- und Ausland zu den beliebtesten Standorten für Immobilieninvestitionen. Aufgrund der hohen Nachfrage sind die erzielbaren Renditen zwar gesunken; sie liegen jedoch noch deutlich über den Renditeerwartungen vieler alternativer Anlageformen. Deutsche Immobilien zeichnen sich durch allgemeine Wertstabilität aus. Besonders München und Berlin zählen zu den attraktivsten Immobilienstandorten in Europa.

„Um die anhaltend positive Wertentwicklung nutzen zu können, sollten Investoren die sich bietenden Anlageoptionen genau analysieren und ihre Investitionsentscheidungen auf dieser Grundlage treffen“, so der Experten-Tipp von Stanislav Rogojine. In dem PwC-Leitfaden präsentiert er die wesentlichen Rahmenbedingungen und Besonderheiten des deutschen Immobilienmarkts.

Hohe Rechtssicherheit, komplexes Steuerrecht

„Das deutsche immobilienrecht ist umfangreich, bietet Investoren jedoch ein hohes Maß an Rechtssicherheit“, sagt PwC-Partner Dirk Hennig. „Die steuerlichen Rahmenbedingungen wirken zwar auf den ersten Blick sehr komplex, bieten jedoch auch Gestaltungsmöglichkeiten“, erläutert der Immobilien-Experte. Eine umfassende und fundierte Kenntnis der rechtlichen und steuerlichen Gesetzgebung in Deutschland sei jedoch Voraussetzung für eine erfolgreiche Immobilieninvestition.

Für kleine und private Investitionen ist es daher sinnvoll, einen Notar und gegebenenfalls auch einen Makler zu beauftragen und sich beim Erwerb begleiten und beraten zu lassen. Für größere Transaktionen rät PwC-Partner Dirk Hennig zu einer interdisziplinären Beurteilung aller mit der Investition verbundenen Aspekte. Ein Handlungsleitfaden in der PwC-Publikation beschreibt die Schritte, die für eine sorgfältige Analyse, Prüfung und Bewertung einer Immobilieninvestition nötig sind. „Denn nur so können alle potenziellen Risiken frühzeitig erkannt und Chancen genutzt werden – damit das Investment sicher und erfolgreich ist“, so das Fazit der PwC-Experten.

Contact us

Eva Großkopf

Tel.: +49 30 2636-5051

Follow us