Studie: Mit Künstlicher Intelligenz gegen den Klimawandel

13 Februar, 2018

Umweltzerstörung und Klimawandel sind zu einer ernsten Gefahr für die Weltwirtschaft geworden. Doch neue Technologien, insbesondere Künstliche Intelligenz, können einen großen Beitrag dazu leisten, die Energiewende zu bewältigen, die Umweltverschmutzung zu bekämpfen und die Artenvielfalt zu erhalten. Das ist Ergebnis einer aktuellen Studie zur Künstlichen Intelligenz aus der Reihe „Fourth Industrial Revolution for the Earth“, die von PwC und dem Weltwirtschaftsforum veröffentlicht wurde.

Smart-Farming für eine nachhaltige Landwirtschaft, globale Klimamodellierung zur Vorhersage von Wetterszenarien oder intelligente Stromnetze zur Steuerung des Energieverbrauchs – das sind nur einige Beispiele für innovative Technologien, die bereits im Bereich Klima- und Umweltschutz im Einsatz sind. Doch das ist erst der Anfang:

„Wenn wir Künstliche Intelligenz richtig einbinden, können wir damit eine Revolution in puncto Nachhaltigkeit erreichen. Künstliche Intelligenz wird der Motor der Vierten Industriellen Revolution sein.“

Hendrik Fink, Partner und Leiter Sustainability Services bei PwC

Insbesondere für die sechs drängendsten Probleme von Klimawandel und Umweltzerstörung sehen die Experten von PwC und des Weltwirtschaftsforums mehr als 80 Anwendungsmöglichkeiten von Künstlicher Intelligenz (KI). Beispiel Klimawandel: Selbst wenn es gelingen sollte, die Klimaziele von Paris einzuhalten, wird die globale Durchschnittstemperatur am Ende des Jahrhunderts immer noch drei Grad über der Temperatur des vorindustriellen Zeitalters liegen. Im Bereich des Klimaschutzes liegt das Potenzial der Künstlichen Intelligenz beispielsweise in den Bereichen autonomer Elektromobilität, intelligenter Energienetze oder Klima- und Wettermodellierung.

Die weiteren wichtigsten Handlungsfelder im Überblick

  • Biologische Vielfalt und Artenschutz
  • Gesunde Meere
  • Gewässerschutz
  • Luftreinhaltung
  • Unwetter- und Katastrophenvorsorge

Verantwortungsbewusster Umgang mit Künstlicher Intelligenz

Die wichtigste Rolle im Einsatz gegen Klimawandel und Zerstörung spielen derzeit Automated Intelligence und Assisted Intelligence. Künftig werden auch autonome Entscheidungssysteme noch an Bedeutung gewinnen. Entscheidend wird dabei sein, die Risiken neuer Technologien im Blick zu halten, etwa Fragen der Sicherheit und Kontrolle, aber auch ethische Fragestellungen und die Auswirkungen auf den Menschen.

„Nur durch den verantwortlichen Einsatz schaffen wir Vertrauen und können den Nutzen Künstlicher Intelligenz für unseren Planeten und unsere Gesellschaft maximieren.“

Christian Kirschniak, Experte für Künstliche Intelligenz bei PwC

Contact us

Hendrik Fink
Partner, Leiter Sustainability Services, PwC Germany
Tel.: +49 89 5790-5535
E-Mail

Christian Kirschniak
Partner, KI, PwC Germany
Tel.: +49 711 25034-3254
E-Mail