Confidence in the future

Ein flexibles, umfassendes Informationssystem nimmt Formen an

Unternehmen navigieren ihr Geschäft in der heutigen Zeit durch eine immer komplexere Welt von Entscheidungen, Risiken und Chancen. Sie befinden sich inmitten eines technologischen Fortschritts, dessen Geschwindigkeit und Auswirkungen ein noch nie dagewesenes Ausmaß erreicht haben.

Ein wachsender Anteil der Daten, die Management-Teams einsetzen, um ihre Geschäfte zu steuern, wird heutzutage außerhalb der Unternehmen generiert und unterliegt nicht mehr ihrer Kontrolle. Gleichzeitig stehen diese Informationen auch Menschen außerhalb des Unternehmens zur Verfügung, etwa Kunden, Investoren, Zulieferern, Anteilseignern oder der Gesellschaft als Ganzes. Diese Gruppen nutzen die Informationen, um ihre eigenen Entscheidungen zu stützen, beispielsweise für ihre Investitionen, die Stellensuche, Lieferketten oder den Einkauf. Diese Daten bilden zudem die Grundlage, um die Führungsteams immer intensiver und genauer zu verschiedensten Themen zu durchleuchten – sei es zur Strategie, zu ethischen Aspekten oder den Auswirkungen des Unternehmens auf die Umwelt.

We see a new world of information and trust emerging – what will this mean for you?

loading-player

Playback of this video is not currently available

Das heutige System für Reporting und Prüfung steht unter Druck

Unternehmen reagieren auf diese Veränderungen, indem sie Informationen verwenden und veröffentlichen, die über die reinen finanziellen Kennzahlen hinausgehen. Dieser Schritt – in Kombination mit der steigenden Verfügbarkeit von Unternehmensdaten aus externen Quellen – setzt das heutige System für Reporting und Prüfung zunehmend unter Druck. Das System bewegt sich eine Richtung, die vor über 100 Jahren, als es entwickelt wurde, undenkbar war. All das passiert zu einer Zeit, in der technologischer Fortschritt neue Geschäftsmodelle ermöglicht, die damals, als das System entstand, noch nicht umsetzbar – oder auch nur vorstellbar – waren.

Tempo und Ausmaß dieser richtungsweisenden Veränderungen nehmen Fahrt auf. Vor diesem Hintergrund braucht es ein System, das die Herausforderungen adressiert; ein System, das die Unternehmensleitung mit Informationen versorgt, um ihre Geschäfte effektiver, bedarfsgerechter und verantwortungsvoller zu führen; ein System, das den Menschen Zugang zur richtigen Form von glaubwürdigen Informationen ermöglicht, um ihre Entscheidung auf der Basis von Vertrauen zu treffen. Dieses System muss sich außerdem an die Geschwindigkeit technologischer Innovationen anpassen und die Fülle an Daten managen, die zur Entscheidungsfindung genutzt werden….Und letztlich muss dieses System die Grundlage bilden, um Unternehmen zur Verantwortung zu ziehen.
 

Auf dem Weg zu einem neuen Ökosystem von Information und Vertrauen

Eine Lösung nimmt langsam Gestalt an. Die Veränderungen, die neue Technologien im Bereich von Daten und Informationen bewirken, sind bahnbrechend. Sie revolutionieren die Art und Weise, wie Unternehmen geführt werden und wie diese über ihre Aktivitäten und Auswirkungen berichten –oder ermöglichen diese überhaupt erst. Neu ist auch, dass immer mehr Organisationen in diesen Bereich investieren – etwa Technologieunternehmen, Investoren oder Daten-Dienstleister, um nur einige zu nennen. Die Lösung zeichnet sich dadurch aus, dass die Informationen freier fließen und ein breiteres Spektrum an Daten, Informationstypen und -quellen abdecken – Unternehmensdaten und Daten von außerhalb, von Menschen oder Maschinen generierte Informationen, finanzielle und nicht-finanzielle Daten zu betriebswirtschaftlichen Aspekten, den Märkten und Transaktionen.

Das Ergebnis wird ein neues Ökosystem von Informationen sein, das deutlich breiter und umfassender ist als zuvor – ein System, in dem der Informationsfluss zwischen Unternehmen, Menschen und Maschinen neue Rollen schaffen wird für die Erstellung, Analyse und der Nutzung von Daten und Informationen.

The new ecosystem takes shape

Today’s company generated data will be supplemented by data from multiple sources

Vertrauen ist die Basis, damit es rund läuft – egal bei welchem System

Ein Grundpfeiler von Vertrauen – sowohl heute als auch in der Zukunft – ist das Vertrauen in die Daten und die zugrundeliegenden Systeme, Prozesse und Kontrollen. Neue Technologien, Informationsflüsse, Rollen und Beziehungen in diesem Ökosystem verstärken die Notwendigkeit, Vertrauen aufzubauen und bergen zusätzliche Risiken. All dies erfordert neue Ansätze, um Vertrauen zu schaffen. Diese müssen etablierte Methoden wie die unabhängige Prüfung ergänzen.

Die PwC-Experten sind überzeugt: Vertrauen lässt sich durch eine Mischung aus Menschen, Technologien und Datenanalysen gewinnen. Die bewährte Wirtschaftsprüfung wird mit neuen, technologie-basierten Ansätzen kombiniert. Dazu gehört der Einsatz der immer besseren prozessualen und analytischen Möglichkeiten, um riesige Datenmengen aus unterschiedlichen Quellen zu sortieren und zu analysieren.

Im Vergleich zu heute wird das neue Ökosystem mehr Datenquellen umfassen und für einen besseren Informationsfluss zwischen immer mehr Nutzergruppen sorgen. Dazu gehören auch Mittler wie Portaldienste und Datenanalysten. Die Rollen der Menschen und Unternehmen in diesem Ökosystem werden sich kontinuierlich herausbilden, weiterentwickeln, anpassen und – in einigen Fällen – wieder verschwinden. Und dabei geht es nicht nur um die Rolle der Menschen, auch Maschinen werden eine zentrale Rolle spielen, um Daten zu generieren, das Volumen und die Komplexität der Daten zu managen und – auf der Basis von Technologien wie künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen – ihre eigenen Entscheidungen treffen und Menschen helfen, bessere zu fällen.

Die Welt von morgen

Zu den ineinandergreifenden Komponenten des neuen Ökosystems gehören auch Elemente des heutigen Reporting- und Berichtssystems, die teilweise durch Technologien optimiert werden. Finanzielle Daten werden auch weiterhin eine wichtige Rolle spielen, aus ganz ähnlichen Gründen, wieso sie heute wichtig sind. Die Daten, Systeme, Prozesse und Kontrollen, auf denen die Finanzkennzahlen basieren, und die Sorgfalt, mit der sie entwickelt werden, stützen viele andere Datenquellen, die für die Entscheidungsfindung genutzt werden. Das gilt auch andersherum: Die „Story“ rund um das finanzielle Ergebnis eines Unternehmens muss künftig erweitert werden um von Externen generierte Daten und um die Einsichten, die Menschen aus diesen Daten gewinnen.

Von den Abhängigkeiten innerhalb dieses Netzwerks verschiedener Systeme profitieren nicht nur die Unternehmen und ihre Stakeholder. Sie ermöglichen auch eine Entscheidungsfindung, die die Interessen des kompletten Ökosystems und die Notwendigkeit, unterschiedliche Gruppen zusammenzubringen, stärkt. Das System wird nicht die Bedürfnisse von allen Beteiligten gleichermaßen erfüllen, jedoch dabei helfen, die Auswirkungen möglicher Entscheidungen umfassender zu verstehen. Gleichzeitig trägt der offene Informationsfluss dazu bei, mögliche systemische Risiken innerhalb des Ökosystems zu identifizieren, indem er die Verantwortlichen in den Bereichen Regulierung, Politik und Wirtschaft dabei unterstützt, ihrer Verantwortung gerecht zu werden.

The ecosystem of information and trust

Keine Zeit zu verlieren

Das oben beschriebene Ökosystem bildet nach Ansicht der PwC-Experten die Zukunft von Information und Vertrauen. Wann sich dieses System fest etablieren wird, ist noch unklar. Fest steht jedoch: Die Grundlagen bilden sich bereits heraus – und die Weiterentwicklung wird durch die anhaltenden Investitionen und technologische Errungenschaften beschleunigt.

Es ist an der Zeit zu handeln. Alle, die im heutigen System beteiligt sind oder im neuen Ökosystem eine Rolle spielen möchten, müssen sich bewusst werden, dass der rasante Wandel Chancen eröffnet. Sie müssen jetzt aktiv werden, um ihre künftige Rolle zu sichern und die Entwicklung des Ökosystems zu unterstützen.

Denken Sie über folgende Schritte nach – und zwar so schnell wie möglich. Wer von Anfang an dabei ist, verschafft sich einen Wettbewerbsvorteil. Wer erst später nachzieht, gefährdet sein Geschäft und läuft Gefahr, stets hinterherzuhinken.

​Sie wollen handeln?

  1. Nutzen Sie die verfügbaren Daten, um ihre Entscheidungsfindung zu verbessern. Arbeiten Sie mit den Daten-Anbietern zusammen, um die Qualität zu verbessern.
  2. Bauen Sie ein Netzwerk mit all denen auf, die Ihnen dabei helfen können, im neuen Ökosystem zu wachsen.
  3. Etablieren Sie klare Kommunikationskanäle mit Stakeholdern, um ihre „Story“ im Kontext der im Markt verfügbaren Daten zu beeinflussen.
  4. Führen Sie ein Governance-Konzept und Kontrollen ein, wie die neuen Daten, die im Unternehmen und quer durch das Ökosystem zirkulieren, verwendet werden.

​Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf, um Ihre nächsten Schritte zu besprechen.

Contact us

Petra Justenhoven
Mitglied der Geschäftsführung
Tel.: +49 89 5790-5409
E-Mail