Warum bayerische Hidden Champions ihren eigenen Accelerator starten

14 Juni, 2018

Start adding items to your reading lists:
or
Save this item to:
This item has been saved to your reading list.

3AS, das Accelerator-Programm von PwC speziell für Familienunternehmen und den Mittelstand / Die Unternehmen Hirschvogel, HOERBIGER, und Max Aicher setzen auf 3AS / Neun Start-ups nach Pitches ausgewählt / Projektphase abgeschlosssen / Ergebnisse werden nächste Woche präsentiert

Düsseldorf, 14. Juni 2018

Wenn es um die Entwicklung technologiegetriebener Innovationen und ihre erfolgreiche wie schnelle Integration im eigenen Unternehmen geht, können Unternehmen aus dem Mittelstand und familiengeführte Unternehmen von Start-ups profitieren. Dennoch tun sich die häufig in ländlichen Regionen angesiedelten Hidden Champions damit bisweilen schwer, da es in ihrem direkten Umfeld kein lebendiges Start-up-Ökosystem gibt. Das von der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC speziell für Familienunternehmen und Mittelständler entwickelte Accelerator-Programm „Access as a Service“ (3AS) beginnt bei der Suche nach geeigneten Innovationspartnern, bringt sie mit Unternehmen zusammen und endet erst, wenn konkrete Projekte umgesetzt sind.

Erfolgsfaktoren: Zugang und individueller Zuschnitt

Hirschvogel, HOERBIGER und Max Aicher, drei im Süden Bayerns angesiedelte Unternehmen, die als Lieferanten der Automobilindustrie tätig sind, setzen derzeit auf 3AS. Unterstützt von PwC haben die hochinnovativen Unternehmen ihren eigenen, an ihre Anforderungen angepassten, Accelerator entwickelt und erste Projekte gestartet. Thomas Offner, PwC-Berater für Start-ups und Digitalisierung im Mittelstand, hat 3AS entwickelt und ist überzeugt, dass alle Beteiligten davon profitieren: „Das Programm wird so individuell auf die teilnehmenden Unternehmen zugeschnitten, dass sie am Ende Zugang zu neuen digitalen Produkten, Technologien und auch Arbeitsweisen erhalten, die perfekt zu ihnen passen.“ Dazu Thomas Englmann, Mitglied der Konzernleitung bei der HOERBIGER Holding AG und Leiter des Bereiches Drive Technology: „Wir haben hier eine Win-win-Situation für alle Beteiligten. Unternehmen helfen Start-ups, ihre Ideen schnell zur Marktreife zu führen – die Gründer wiederum bieten uns Zugang zu Innovationen, digitalem Know-how und jungem Unternehmertum.“ Dr. Thomas Brücher, Geschäftsführer bei der Hirschvogel Holding GmbH, ergänzt: „Dabei geht es um die großen digitalen Zukunftsfelder wie Big Data oder künstliche Intelligenz, aber auch um unternehmensbezogene Fragestellungen. Wir suchen zum Beispiel nach Technologien, die uns helfen, die Fertigungsabläufe in unserer Produktion effizienter zu machen.“

Suchen, Auswählen, Zusammenarbeiten: der Weg zum Erfolg

Drei Phasen umfasst das sechsmonatige 3AS-Programm. Die erste beschäftigt sich mit den Suchfeldern der Unternehmen, die am Ende eine Liste mit verschiedenen Themen umfasst. Im konkreten Fall reichte sie von Anwendungen in der Sensorik über die Nutzung von künstlicher Intelligenz bis zu innovativen Beschichtungstechniken und Fertigungslogistik. Davon ausgehend werden in einer zweiten Phase passende Start-ups identifiziert – im konkreten Fall waren es 250, von denen über ein mehrstufiges, von PwC gesteuertes, Auswahl-Verfahren knapp 20 übrigblieben. Diese präsentierten sich den drei Mittelständlern bei einem Pitch Day. Am Ende haben sich die Unternehmen für neun Start-ups entschieden, mit denen konkrete Projekte aufgesetzt wurden. „Die Wahl fiel uns gar nicht leicht, weil von den Start-ups viele sehr gut zu unserer Innovationsstrategie gepasst haben“, erklärt Max Aicher, Inhaber der Max Aicher Unternehmensgruppe. „Am Ende war dann eher ausschlaggebend, wie gut wir uns die Zusammenarbeit mit unseren Fachabteilungen vorstellen können.“

Erste Produkte und Lösungen sind erarbeitet

Seit März läuft die abschließende Projektphase, bei der es um die Erarbeitung konkreter Lösungen geht. Nächste Woche werden sie bei einer gemeinsamen Veranstaltung präsentiert. Eine positive Zwischenbilanz ziehen Max Aicher, Thomas Brücher und Thomas Englmann auf jeden Fall schon jetzt:

„Was die fachlichen Projektinhalte betrifft, sind wir auf einem guten Weg. Wir lernen aber auch auf anderen Gebieten viel voneinander: Wir Unternehmen zum Beispiel, was agiles Arbeiten bedeutet; die jungen Gründer, wie man eine tolle Idee in einen Businessplan gießt.“

Und welche Rolle hat PwC-Experte Offner in dieser Phase? Die eines Moderators und Lotsen durch den Prozess, der im Moment in seiner wichtigsten Phase steckt: der Entwicklung neuer Produkte oder Services und der Integration neuer Technologien in die Wertschöpfungskette der Unternehmen. „Das ist eine Besonderheit von 3AS verglichen mit vielen anderen Accelerator-Programmen“, sagt Thomas Offner. „Wir machen potenzielle Partner nicht nur miteinander bekannt, sondern begleiten sie auf ihrem Weg in eine erfolgreiche Beziehung. Gemäß der Devise: zusammen arbeiten, gemeinsam wachsen.“

Über PwC:

PwC betrachtet es als seine Aufgabe, gesellschaftliches Vertrauen aufzubauen und wichtige Probleme zu lösen. Mehr als 236.000 Mitarbeiter in 158 Ländern tragen hierzu mit hochwertigen, branchenspezifischen Dienstleistungen in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuer- und Unternehmensberatung bei.

Die Bezeichnung PwC bezieht sich auf das PwC-Netzwerk und/oder eine oder mehrere der rechtlich selbstständigen Netzwerkgesellschaften. Weitere Details unter www.pwc.com/structure.

Pressekontakt Hirschvogel Holding GmbH

Michaela Heinle
Corporate Marketing & Communication
Tel.: +49 (08243) 291-2500
michaela.heinle@hirschvogel.com

Über Hirschvogel

Die Hirschvogel Automotive Group zählt zu den erfolgreichsten Herstellern von massiv umgeformten Bauteilen aus Stahl und Aluminium. Hirschvogel ist Entwicklungspartner der Automobilindustrie und Fertigungsspezialist in den Verfahren Massivumformung und Weiterveredelung. Das unabhängige Familienunternehmen beschäftigt weltweit rund 5.300 Mitarbeiter. Der Gesamtumsatz im Jahr 2017 lag bei 1,167 Milliarden Euro.

Pressekontakt HOERBIGER

Anja Aurbacher
Marketing & Communications
Unternehmensbereich Antriebstechnik
Tel.: +49 (8861) 2566-2188
Anja.aurbacher@hoerbiger.com

Über HOERBIGER

HOERBIGER ist weltweit in führender Position in den Geschäftsfeldern der Kompressortechnik, Antriebstechnik und Hydraulik tätig. 7.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erzielten 2017 einen Umsatz von 1,173 Mrd. Euro. Die Marke HOERBIGER steht für Komponenten und Serviceleistungen mit hohem Kundennutzen für Kompressoren, Industriemotoren und Turbinen, für den automobilen Antriebsstrang sowie für vielfältige Anwendungen im Maschinen- und Anlagenbau.

Pressekontakt Max Aicher

Angela Aicher
CIO / Kommunikation /CMO
Tel.: (08654) 491-0
a.aicher@max-aicher.de

Über Max Aicher

Die Stahl- und Walzwerke der Max-Aicher-Stiftung produzieren jährlich über 1,4 Millionen Tonnen Stahl. Mit ihrem Qualitätsstabstahl ist das Unternehmen ein Schlüssellieferant für die europäische Automobilindustrie. Zudem ist Max Aicher mit seinen rund 4.0oo Mitarbeitern Weltmarktführer im Bereich des Gewindestahls – was sich unter anderem an bekannten Bauwerken wie dem Prada-Museum in Mailand oder dem One World Trade Center in New York zeigt.

 

Contact us

Corinna Freudig
PwC Communications, PwC Germany
Tel.: +49 211 981-1123
E-Mail