PwC-Expert:innen geben Standardwerk für ESG in der Immobilienwirtschaft heraus

09 Dezember, 2021

Alle ESG-Facetten des Immobiliengeschäfts auf mehr als 600 Seiten/ Spannweite reicht von Politik und Regulatorik über ESG im Management, im Investment, in der Finanzierung und der Bewertung bis hin zur nachhaltigen Stadtentwicklung

Frankfurt, 9. Dezember 2021

Mit ihrer ESG-Taxonomie trägt die Europäische Union wesentliche Aspekte aus den Bereichen Umwelt, Soziales und Governance (ESG) in alle Wirtschaftssektoren. Betroffen ist insbesondere auch die Immobilienwirtschaft. Bislang fehlt es allerdings an Überblick und einer gebündelten Analyse für die vielschichtigen Sektoren dieser Branche. Das heute erscheinende Werk „ESG in der Immobilienwirtschaft. Praxishandbuch für den gesamten Immobilien- und Investitionszyklus“ schließt diese Lücke auf beeindruckende Weise. Die Herausgeber:innen Thomas Veith, Christiane Conrads (PwC) und Professor Dr. Florian Hackelberg (HAWK Holzminden) haben eine beeindruckende Phalanx von mehr als 40 namhaften Autor:innen aus der unternehmerischen Praxis und Beratung sowie aus der Wissenschaft versammelt, um alle für die Branche wesentlichen ESG-Aspekte zu erfassen. 

Beginnend mit den politischen und regulatorischen Voraussetzungen – letztere soweit bislang vorhanden – spannt das Handbuch den Bogen über ESG im Management, im Investment, in der Finanzierung und der Bewertung von Immobilien bis hin zur nachhaltigen Stadtentwicklung. Erfasst werden unter anderem Markttrends und Werttreiber, steuerrechtliche Vorgaben, ESG in der Stadt- und Projektentwicklung und der Immobilienversicherung. Unter anderem steuern Roger Baumann, COO & Head Product Development Global Real Estate der Zurich Insurance Group, Jens Böhnlein, Global Head of Asset Management der Commerz Real, und Martin Brühl, Mitglied der Geschäftsführung der Union Investment Real Estate, Beiträge über die in ihren Häusern umgesetzte ESG-Strategie und die daraus resultierende Praxis bei. Damit gibt das Handbuch Entscheider:innen und anderen Akteur:innen handfeste Hinweise und Hilfestellungen zur eigenen strategischen Positionierung in diesem Handlungsfeld. 

„Uns ist es ein großes Anliegen, dass die Internalisierung sozialer und ökologischer Folgekosten in der Immobilienwirtschaft kurzfristig zum Standard wird.“

Thomas Veith, Partner und Leiter des Bereichs Real Assets bei PwC Deutschland

„Für die Immobilienwirtschaft gilt es jetzt, dem heute noch vorhandenen Marktversagen durch effektive ESG-Strategien entgegenzuwirken.“

Christiane Conrads,Leiterin der EMEA Real Estate ESG-Gruppe bei PwC Deutschland

„Die Herausforderung, die mit der Implementierung von ESG-Kriterien verbunden sind, werfen in der Immobilienbranche noch viele Fragen auf. Unser Handbuch steckt den Handlungsrahmen ab und gibt Antworten“, erläutert Mitherausgeber Florian Hackelberg, Professor für Immobilienwirtschaft und -management an der HAKW Holzminden.

Bibliografische Angaben

Thomas Veith, Christiane Conrads, Florian Hackelberg (Herausgeber): ESG in der Immobilienwirtschaft. Praxishandbuch für den gesamten Immobilien- und Investitionszyklus. Haufe Group, Freiburg, München, Stuttgart 2021. Hardcover: 69,95 Euro, E-Book: 59,99 Euro. 

Über PwC:

PwC betrachtet es als seine Aufgabe, gesellschaftliches Vertrauen aufzubauen und wichtige Probleme zu lösen. Mehr als 250.000 Mitarbeiter in 158 Ländern tragen hierzu mit hochwertigen, branchenspezifischen Dienstleistungen in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuer- und Unternehmensberatung bei. 

Die Bezeichnung PwC bezieht sich auf das PwC-Netzwerk und/oder eine oder mehrere der rechtlich selbstständigen Netzwerkgesellschaften. Weitere Details unter www.pwc.com/structure.

Follow us

Contact us

Claudia Barbe

PwC Communications, PwC Germany

Tel.: +49 69 9585-1569

Hide