Shared Services – Multiplying Success

21 Oktober, 2016

Shared Services haben sich seit langem als anerkanntes Erfolgskonzept etabliert und kontinuierlich weiterentwickelt. Dabei ist der Aufbau von Shared Service Organisationen nicht nur ein einzelnes Projekt, sondern immer auch der Beginn einer Entwicklung.

Unsere aktuelle Studie, die vierte Ausgabe aus der Reihe der PwC Shared Service Studien, zeigt diese Entwicklung auf. Die zugrunde liegende Umfrage wurde zwischen November 2015 und April 2016 durchgeführt. Insgesamt beteiligten sich an der Umfrage 75 Unternehmen aus verschiedenen Industrien und über 20 Ländern weltweit, die zusammen etwa 300 Shared Service Center repräsentieren.

Die Studie veranschaulicht, dass im Verlauf der letzten Jahre sowohl der Reifegrad der existierenden Shared Service Organisationen als auch die Anforderungen an Effektivität und Effizienz der administrativen Unternehmensfunktionen kontinuierlich vorangetrieben wurden. Die aktuellen Entwicklungen zeigen die Strategie der Shared Service Center deutlich auf: Den bisher erzielten Erfolg auszubauen und zu vervielfältigen („Multiplying Success“), indem sie multiple Funktionen und Prozesse mit globalem Fokus integrieren sowie höhere Standardisierungs- und Automatisierungsgrade anstreben.

Die Grafik bringt die Weiterentwicklung von Shared Services zum Ausdruck und zeigt, dass sich Shared Service Organisationen zu voll integrierten Global Business Services entwickeln.
 


Dementsprechend haben wir den Fokus der aktuellen Studie zusätzlich zum Accounting um Analysen zu weiteren Funktionen wie Procurement, Human Resources und IT erweitert. Diese liefern interessante Einblicke hinsichtlich des Status Quo, zukünftiger Trends und Herausforderungen von Shared Services und ergänzt Expertenmeinungen zu einer Reihe von Themen im Shared Service Umfeld.

Die wichtigsten Ergebnisse der Studie sind:                    

  • Shared Services sind nach wie vor ein wesentlicher Treiber für Kostenreduktion
    (> 20 Prozent) und Qualitätssteigerung, wobei das volle Potenzial von einem Großteil der Unternehmen noch nicht ausgeschöpft ist
  • Bestehende Serviceorganisationen sehen sich mit den Herausforderungen von Digitalisierung und der Abbildung neuer Geschäftsmodelle konfrontiert
  • Unternehmen forcieren vermehrt multifunktionale Servicestrategien anstatt funktionale Service Center zu betreiben
  • Kontinuierliche Verbesserungsprozesse sind weitgehend implementiert, wobei die vollen Effekte überwiegend noch nicht sichtbar sind
  • Prozessautomatisierung (bspw. durch Robotic Process Automation) ist der nächste Schritt zur weiteren Ausschöpfung dieses Optimierungspotenzials
     

Contact us

Michael Suska

Partner, PwC Germany

Tel.: +49 711 25034-3250

Arne Weuster

Senior Manager, PwC Germany

Tel.: +49 201 438-1204

Follow us