7. Real Estate Investor Survey – März 2018

So entwickelt sich der Immobilienmarkt in Deutschland und in der Schweiz.

Deutscher Immobilienmarkt genießt großes Vertrauen

Im Fokus der Studie „Real Estate Investor Survey“ von PwC steht die Zins- und Ertragsentwicklung aus Investments in deutsche Immobilien.
Erstmals stehen in diesem Jahr auch Daten für den Schweizer Markt bereit. Zusätzlich zu den deutschen Teilmärkten wurden 17 Schweizer Teilmärkte beleuchtet. Schwerpunkte der Studie sind Büro-Immobilien, Einzelhandelsimmobilien und der Logistikmarkt. Die umfangreiche Studie können Sie jetzt herunterladen.
 

Download Studie

Immobilienmarkt in Deutschland - Makler mit Kunden

Erwartete Zinsentwicklung und Renditen: Stabilität im deutschen Markt

Mit Blick auf den deutschen Markt sind Investoren unsicher, wie sich die Zinsen entwickeln werden. 60 Prozent der Investoren glauben, dass die Zinsen im deutschen Markt in den nächsten zwölf Monaten stabil bleiben. Auf mittel- und langfristige Sicht geht die Mehrheit allerdings von steigenden Zinsen aus. Weiterhin glauben 80 Prozent, dass die Renditen dieser Entwicklung folgen werden. Jene, die nicht davon ausgehen, geben die hohe Liquidität im Markt als Grund an.
Unter den Befragten aus der Schweiz besteht eine hohe Übereinstimmung hinsichtlich der Entwicklung der Zinsen: 73 Prozent erwarten, dass die Zinsen in den nächsten zwölf Monaten stabil bleiben. 

Mehr erfahren

Büro-Immobilien: Stärkster Renditerückgang in Düsseldorf

Die Daten zeigen einen Rückgang des wichtigen Risiko- und Renditeindikators All Risk Yields (ARY) marktübergreifend und in allen Segmenten. Während die Yield Compression in München und Hamburg mit weniger als zehn Basispunkten verglichen mit dem Wert von vor sechs Monaten nahezu stagnierte, ist in Düsseldorf und Köln der stärkste Rückgang unter den deutschen Großstädten erkennbar. In Düsseldorf lag sie im Segment „Average“ sogar bei -27 Basispunkten.
Die Entwicklung der Mietpreise hat sich in den sechs Monaten kaum verändert. Berlin steht wie im vorigen Halbjahr mit einem prognostizierten jährlichen Zuwachs von 3,6 Prozent an der Spitze, gefolgt von München. Die Prognose für die durchschnittliche Mietsteigerungsrate unter den Top-7-Städten beträgt 2,1 Prozent. 

Mehr erfahren

ARYs für Büro-Immobilien

ARYs für Büro-Immobilien – Top-Regionen und Top-Städte in Deutschland
ARYs für Büro-Immobilien – Top-Regionen und Top-Städte in Deutschland

Einzelhandel: Immobilien in den Top-7-Städten stagnieren

Nach den Ergebnissen bleiben nur die Spitzenimmobilien der Haupteinkaufsstraßen auf einem stabilen Niveau. Durchschnittlich ist in den deutschen Top-7-Städten nur eine leichte Yield Compression erkennbar, in den regionalen Städten veränderte diese sich hingegen nicht über das Halbjahr. Insgesamt ist München bei den Einzelhandelsimmobilien erneut renditestark und unter den Großstädten unbestritten. Stuttgart und Köln zeigen einen Renditezuwachs von annähernd zehn Basispunkten.
In den Top-7-Städten ist ein leichtes Mietwachstum erkennbar, beispielsweise in München mit 1,4 Prozent pro Jahr. Bei regionalen Städten und Regionen gehen Investoren jedoch nicht von steigenden Mietpreisen aus. 

Mehr erfahren

ARYs für Einzelhandelsimmobilien

ARYs für Einzelhandelsimmobilien – Top-Regionen und Top-Städte in Deutschland

Logistik: Investments nochmal teurer

Im Logistikmarkt bleiben die Renditen auf einem Tiefstand, obwohl in den vergangenen sechs Monaten eine Bewegung erkennbar ist. Die durchschnittliche Yield Compression für Spitzenimmobilien in den Top-15-Märkten hat sich in diesem Halbjahr nahezu verdreifacht und lag bei -36 Basispunkten. Innerhalb der Top-15-Märkte bleiben die sechs logistischen Zentren der Top-7-Städte am teuersten. Der stärkste Zuwachs ist in Stuttgart erkennbar: Mit einem ARY von 4,5 Prozent handelt es sich bei Stuttgart gemeinsam mit München um den teuersten Logistikteilmarkt. Diese Entwicklung wurde vor allem durch den Platzmangel in der Stadt weiter verstärkt. 

Mehr erfahren

ARYs für Logistik-Immobilien

ARYs für Logistik-Immobilien – Top-Standorte in Deutschland
ARYs für Logistik-Immobilien – Top-Standorte in Deutschland

Schweiz: Renditen deutlich unterhalb deutscher Vergleichsmärkte

Mit einem durchschnittlichen ARY von 3,3 Prozent bilden Zürich und Genf die Spitze bei den Büro-Immobilien. Insgesamt liegt der Durchschnitt der Spitzenrendite in den Top-9 der Büromärkte etwa ein halbes Prozent unterhalb der Renditeerwartung in den deutschen Top-7-Märkten. Auch bei den Einzelhandelsimmobilien besitzt Zürich mit einem durchschnittlichen Wert von 3,0 Prozent den niedrigsten ARY.

Mehr erfahren

Contact us

Thomas Veith

Partner, PwC Germany

Tel.: +49 69 9585-5905