Begleitung von Kapitalmarkttransaktionen

Der Börsengang, englisch Initial Public Offering, kurz IPO, ist die bekannteste und anspruchsvollste Kapitalmarkttransaktion im Leben eines wachsenden Unternehmens. Daneben gibt es eine Vielzahl anderer Transaktionen, bei denen Unternehmen den Kapitalmarkt in Anspruch nehmen können. Dazu gehören Kapitalerhöhungen, Anleiheemissionen, Privatplatzierungen, die Zulassung vorhandener Aktien oder der Wechsel zwischen den Börsensegmenten. Und in manchen Fällen steht am Ende eines Börsenlebens der Wunsch oder die Notwendigkeit, ein Unternehmen wieder zu privatisieren und ein Delisting anzustreben.

Die Anforderungen der Kapitalmärkte in Bezug auf diese Transaktionen sind erheblich und werden zu oft unterschätzt. Dies gilt längst nicht mehr nur für den US-Kapitalmarkt, sondern auch für die an Bedeutung zunehmenden Märkte in Frankfurt, London oder Asien. PwC bietet für jede dieser Kapitalmarkttransaktionen maßgeschneiderte Unterstützung und Beratung an.

Gut vorbereitet an die Börse

Insbesondere ein Börsengang verlangt Unternehmen viel ab. Für die Beteiligten ist es daher im Vorfeld wichtig, einige zentrale Fragen zu klären: Ist das eigene Unternehmen den hohen Anforderungen eines IPO gewachsen? Wie attraktiv und valide sind das Geschäftsmodell und der Businessplan? Ist es in der Lage, als gelistetes Unternehmen die laufenden und regelmäßigen Anforderungen termingerecht und rechtssicher zu erfüllen? Eine gute Vorbereitung ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor für eine dauerhaft erfolgreiche Kapitalmarktpositionierung.

Bei dieser Vorbereitung unterstützt PwC Unternehmen mit einer IPO-Readiness-Analyse, um ihre Bereitschaft für den Gang an die Börse sicherzustellen. PwC-Experten für Kapitalmarkttransaktionen untersuchen dabei die Börsenfähigkeit der Organisationsstruktur und Prozesse, steuerlicher Strukturen, Finanz- und Unternehmensberichterstattung, Corporate Governance, Rechtsabteilung und Investor Relations. Sie zeigen bestehende Lücken auf und entwickeln Handlungsempfehlungen zur Optimierung. Unternehmen erhalten dadurch eine höhere Planungssicherheit und können das Reputationsrisiko reduzieren.

Für den Wertpapierprospekt müssen oft zusätzliche Finanzinformationen erstellt werden. Das gilt, wenn Umstrukturierungen vorgenommen, Abspaltungen in neue Gesellschaften eingebracht oder wesentliche Erwerbe getätigt werden. Dann sind spezifische Finanzinformationen, oft in Gruppenabschlüssen, sogenannten Carve-out-Abschlüssen, oder Pro-Forma-Finanzinformationen zu erstellen und zu prüfen. In diesem Zusammenhang unterstützen die PwC-Experten bei der optimalen Darstellung, der Erstellung oder Prüfung der spezifischen Finanzinformationen.

Equity Story und aussagekräftiger, belastbarer Businessplan überzeugen Investoren und Analysten vom Geschäftsmodell.

Essentiell für die Investoren eines Unternehmens ist die Attraktivität des Geschäftsmodells, insbesondere in Bezug auf Nachhaltigkeit, Wachstumschancen und Profitabilitätserwartungen. Wesentliche Instrumente, um Investoren und Analysten vom Geschäftsmodell des Unternehmens zu überzeugen, sind die Equity Story und ein aussagekräftiger und belastbarer Businessplan. Gleichzeitig bildet der Businessplan die Ausgangsbasis für die Bewertung eines Unternehmens, die sich bereits im Vorfeld der Überlegungen zu einem Börsengang empfiehlt, um eine erste Vorstellung über einen möglichen Emissionspreis und damit den möglichen Mittelzufluss für das Unternehmen zu erhalten.

PwC unterstützt als Berater Börsenaspiranten unter anderem bei der Erstellung der Equity Story, der Plausibilisierung des Businessplans, einer Pre-IPO-Bewertung sowie der laufenden Aktualisierung der Unternehmensbewertung während des IPO-Prozesses zur Festlegung einer marktgerechten Emissionspreisspanne.

Ein professionelles Projektmanagement durch PwC trägt weiterhin dazu bei, dass Unternehmen Zeit und Kosten sparen - sowohl in der Vorbereitung als auch während der Transaktion.

Unterstützung bei der Due Diligence der Finanzdaten des Prospekts

Bei den meisten Kapitalmarkttransaktionen wird vom Abschlussprüfer ein sogenannter Comfort Letter erwartet. Ziel dieses Dokuments ist es, das Unternehmen und die Emissionsbanken bei der Financial Due Diligence zu unterstützen. Die PwC-Spezialisten für Kapitalmarkttransaktionen ermöglichen in Zusammenarbeit mit dem PwC-Prüfungsteam eine effiziente und risikoorientierte Durchführung und Dokumentation der entsprechenden Prüfungshandlungen.

Als Berater hilft PwC Unternehmen darüber hinaus, ein sogenanntes Fact Book mit allen wesentlichen Finanzinformationen sowie steuerlichen Sachverhalten für den Börsenprospekt und die entsprechende Dokumentation für den Abschlussprüfer zu erstellen.

Contact us

Nadja Picard

Partnerin, PwC Europe Capital Markets Leader

Tel.: +49 211 981-2978

Dirk Menker

Partner, Capital Markets

Carsten Stäcker

Partner, Capital Markets

Tel.: +49 69 9585-5351

Follow us