M&A in der Transport- und Logistikbranche – Erstes Halbjahr 2018

Europa ist weltweit attraktivster Markt für Logistik-Deals.

Weniger Deals, aber hohes Gesamtvolumen

Der M&A Markt startete in das Jahr 2018 mit Transaktionen im Wert von 71,1 Milliarden US-Dollar und 111 angekündigten Deals. Im Fokus: Chinas E-Commerce-Riesen Alibaba und JD.com investieren in eigene Logistik und Ryanair profitiert von einem Deal mit Niki Laudas Airline Laudamotion. Mit 111 angekündigten Transaktionen ab einem Volumen von 50 Millionen US-Dollar in der Transport- und Logistikbranche hat das Jahr 2018 deutlich weniger dynamisch begonnen als das Vorjahr (1. Halbjahr 2017: 134 Deals). Doch das Gesamtvolumen der Transaktionen liegt in der ersten Jahreshälfte 2018 bei beachtlichen 71,7 Milliarden US-Dollar (1. Halbjahr 2017: 76,2 Mrd.). Hierzu tragen vor allem 13 Mega-Deals, also Transaktionen mit einem Volumen von über einer Milliarde US-Dollar, bei, darunter sechs mit europäischer Beteiligung.
 

Download M&A Report

„Trotz der weltweit gesunkenen Anzahl von Transaktionen ist insbesondere der europäische Logistikmarkt in Bewegung. Bei Preisen leicht über Vorjahresniveau prägen vor allem Megadeals die Branche. Wir beobachten, dass gerade Finanzinvestoren und Investorengruppen gezielt auf große Targets setzen. Bei zehn der 13 Megadeals traten sie als Käufer auf“

Dietmar Prümm, Leiter des Bereichs Transport & Logistik

Europa mit höchstem Volumen, Asien mit den meisten Deals

Das höchste Transaktionsvolumen mit 34,3 Milliarden US-Dollar kann die Branche in Europa verzeichnen, gefolgt von Asien mit 27 Milliarden US-Dollar und Nordamerika mit 16,3 Milliarden US-Dollar. Die mit Abstand meisten Deals wurden mit 67 Transaktionen hingegen in Asien geschlossen (Europa: 29 Deals, Nordamerika: 27 Deals). Gerade auf dem chinesischen Markt ist viel Bewegung – von den angekündigten 13 Megadeals in der ersten Jahreshälfte 2018 liegen allein fünf Ziele in China.

Mehr erfahren

Weltweit größter Deal mit deutscher Beteiligung

Die mit Abstand größte Transaktion – mit einem Volumen von 22,5 Milliarden US-Dollar – wird in Europa geschlossen: der angekündigte Kauf des spanischen Mautstraßenbetreibers Abertis durch eine Bietergruppe, zu der neben dem italienischen Autobahnbetreiber Atlantia auch der deutsche Baukonzern Hochtief und dessen spanischer Mutterkonzern ACS gehören. Das Käuferkonsortium wird so zum größten Infrastrukturverbund in Europa.

Mehr erfahren 

Die drei wichtigsten Sektoren im Überblick

M&A Halbjahr 1 2018 - Trucking

Logistik/Trucking

Dieser Sektor verzeichnet die meisten Deals (46) mit einem Gesamtvolumen von 19,4 Milliarden US-Dollar. Von großer Bedeutung sind dabei chinesische Transport- und Logistikunternehmen, die allein an 17 Transaktionen beteiligt sind. Die Transaktionen zweier chinesischer E-Commerce-Riesen sind mittelfristig auch über Asien hinaus von Bedeutung: Alibaba sicherte sich zehn Prozent des Logistikunternehmens ZTO Express und JD.com konnte rund 2,5 Milliarden US-Dollar frisches Kapital für seine Logistikeinheit Beijing Jingbangda Trade Co. generieren. „Die chinesischen E-Commerce-Unternehmen bauen ihre Kompetenz im Bereich der Logistik rasant aus. Sie professionalisieren zunächst ihr Leistungsportfolio im Heimatmarkt und verschaffen sich dadurch eine gute Ausgangslage für die globale Expansion,“ sagt Dietmar Prümm. 

Mehr erfahren

M&A Halbjahr 1 2018 - Schifffahrt

Schifffahrt

Mit 23 Deals und einem Gesamtvolumen von 12,6 Milliarden US-Dollar steht der Bereich Schifffahrt an zweiter Stelle. Während das Jahr 2017 stark von Transaktionen im Bereich der Linienreedereien geprägt war, setzt sich die Konsolidierung in 2018 im Charter- und Trampsegment fort. Ebenso ist das erste Halbjahr 2018 durch viele Asset-Deals gekennzeichnet. „Eine große Zahl von Asset-Deals ist darauf zurückzuführen, dass die europäischen Banken derzeit ihre Schiffsportfolios reduzieren, so etwa die HSH Nordbank“, erklärt Dr. André Wortmann, Koordinator Transport & Logistik und Partner im Maritimen Competence Center bei PwC. „Durch Zukäufe versuchen die Reedereien aber auch, ihre Service-Angebote zu erweitern und Prozesse durch neue Technologien zu digitalisieren.“

Mehr erfahren

M&A Halbjahr 1 2018 - Luftfahrt

Luftfahrt

Sie ist das drittstärkste Segment mit 20 Transaktionen und einem Gesamtvolumen von 9,2 Milliarden US-Dollar. Die meisten Deals betreffen Flughäfen oder Dienstleistungen für den Luftverkehr. Die Insolvenz von Air Berlin prägt weiterhin das Geschehen in Europa: Ryanair sicherte sich durch seinen Einstieg in Niki Laudas Airline Laudamotion attraktive Slots an deutschen und österreichischen Flughäfen. Es ist davon auszugehen, dass der Wettbewerbsdruck anhält und die Konsolidierung in den kommenden zwei bis drei Jahren weitere Deals bei den großen Fluggesellschaften zur Folge hat.

Mehr erfahren

Contact us

Dietmar Prümm
Leiter Transport und Logistik, PwC Germany
Tel.: +49 211 981-2146
E-Mail

Dr. André Wortmann
Koordinator Transport & Logistik, PwC Deals, PwC Germany
Tel.: +49 40 6378-1414
E-Mail