PwC-Studie: Verunsicherung und Volatilität bremsen die Kapitalbeschaffung

02 Juli, 2012

Volatile Märkte und unsichere Anleger haben Unternehmen im zweiten Quartal 2012 die Kapitalaufnahme in Deutschland erschwert, zeigt die PwC-Studie "Emissionsmarkt Deutschland". Nur noch knapp 60 Milliarden Euro erlösten Unternehmen von April bis Juni mit der Emission verzinslicher Wertpapiere; im Vorquartal hatte das Gesamtvolumen der Emissionen noch bei 124 Milliarden Euro gelegen. "Emittenten mussten die verunsicherten Investoren mit höheren Anleihezinsen locken", berichtet PwC-Kapitalmarktexperte Christoph Gruss. Die durchschnittliche Verzinsung der Neuemissionen stieg von 2,8 auf 3,2 Prozent.

Ein Hoffnungsschimmer für die Kapitalmärkte ist für Christoph Gruss der Rückgang des Volatilitätsindex Vdax im Juni: "Es scheint, dass nach der überstandenen Parlamentswahlen in Griechenland wieder etwas Ruhe einkehrt." Zu Anfang des Quartals war der Vdax, der als Gradmesser für die Unsicherheit am Aktienmarkt gilt, erstmals seit Herbst 2011 wieder signifikant gestiegen.

Wenig Bewegung am deutschen IPO-Markt

Zwar wurden im zweiten Quartal 2012 in Deutschland zwölf Börsengänge verzeichnet - einer im regulierten Markt, elf im Entry-Standard; sieben davon waren jedoch rein technische Listings ohne öffentliches Angebot, bei einer weiteren handelte es sich um ein Zweitlisting eines australischen Unternehmens. "Die wieder zunehmende Schwankungsbreite bei der Aktienkursentwicklung macht die Erlöse für Emittenten schwer kalkulierbar", erklärt Christoph Gruss, Partner im PwC-Bereich Capital Markets & Accounting Advisory Services (CMAAS) die Zurückhaltung.

Mittelstand beschafft Liquidität über Anleihen

Ein Emissions-Debüt feierte die Börse München: Erstmals seit der Eröffnung des Anleihe-Segments "m:access" für den Mittelstand wurde dort erfolgreich eine Anleihe platziert. Mit einem Volumen von 100 Mio. Euro war es die größte Emission im Mittelstandsegment im zweiten Quartal 2012. Ein ähnlich großes Gesamtvolumen erzielten Emittenten am Düsseldorfer Börsensegment "Der Mittelstandsmarkt" mit 98 Mio. Euro. Das Gesamtvolumen der Emissionen von Mittelstands-Anleihen fiel von 367 Mio. Euro im ersten Quartal 2012 auf 255 Mio. Euro.

"Nach einem sehr guten ersten Quartal 2012 sind Emissionen in den Mittelstandsegementen der Börsen entsprechend dem allgemeinen Trend zurück gegangen. Dennoch erweist sich diese Finanzierungsmöglichkeit als hervorragende Möglichkeit für den Mittelstand, an Liquidität zu gelangen", kommentiert Christoph Gruss.

Contact us

Christoph Gruss

Partner

Tel.: +49 69 9585-3415

Nadja Picard

PwC Europe Capital Markets Leader

Tel.: +49 211 981-2978

Follow us