Wegweiser für ein effektiveres Onboarding von Firmenkunden

26 Mai, 2020

Digitale Prozesse bei der Neuaufnahme von Geschäftskunden ermöglichen es Banken, zeitnah Kundenwünsche zu erfüllen und Kosten zu sparen

Nicht nur Privatkunden, auch Firmenkunden wünschen sich ein schnelles und unkompliziertes Onboarding. Während zahlreiche Banken und neue Wettbewerber in den vergangenen Jahren ihre Onboarding-Prozesse für Privatkunden optimiert haben, gestaltet sich die Neukundenannahme von Geschäfts- und Firmenkunden häufig noch langwierig und kostenintensiv. Digitales Onboarding bietet Banken die Chance, ihre Kundengewinnung im Corporate Banking zu beschleunigen, Kosten zu sparen und die Zufriedenheit ihrer Geschäftskunden zu erhöhen. Die

Voraussetzung dafür bildet eine grundlegende Neuausrichtung der  Firmenkundenstrategie – eng an den veränderten Kundenwünschen im digitalen Zeitalter orientiert. PwC unterstützt Finanzdienstleister dabei, sich im Firmenkundengeschäft im derzeit schwierigen Marktumfeld aus anhaltendem Zinstief, wachsendem Wettbewerbsdruck und einer – auch infolge der Coronavirus-Pandemie – sich abkühlenden Konjunktur langfristig erfolgreich zu positionieren. 

Ihr Experte für Fragen

Jens Langewender
Manager Advisory bei PwC Deutschland
E-Mail

Regulatorische Vorgaben erfüllen und Datenqualität verbessern

Firmenkunden im Bankgeschäft fordern einen rechtskonformen, schnellen und durchweg digitalen Onboarding-Prozess. Gleichzeitig stehen klassische Finanzdienstleister ebenso wie junge Challenger-Banken bei der Suche nach innovativen Lösungen vor enormen Herausforderungen:

  • Erhöhte regulatorische Anforderungen durch den steigenden Umfang benötigter Informationen (Anti-Geldwäsche (AML)/Know Your Customer (KYC)) sowie eine wachsende Komplexität der durchzuführenden Prüfungen.
  • Unstrukturierte Datenmengen aus verschiedenen Quellen führen zu mangelnder Datenqualität und -quantität und erschweren eine Prozessautomatisierung.
  • Geringe Prozessautomatisierung erfordert einen wiederholten Austausch mit Kunden zur Informationsbeschaffung. Dadurch können Kapazitätsengpässe entstehen.

Um den hohen Ansprüchen von Unternehmenskunden gerecht zu werden und die Herausforderungen des anspruchsvollen Marktumfelds im Corporate Banking zu meistern, sollten Banken und Finanzdienstleister sämtliche Optimierungspotenziale, die sich durch eine Digitalisierung der Onboarding-Prozesse ergeben, zeitnah nutzen.

Die 5 wichtigsten Schritte bei der Firmen-Kundenannahme

Zu Beginn einer ganzheitlichen Neuausrichtung und Digitalisierung des kundenzentrierten Onboardings für Firmenkunden sollten alle relevanten Prozessschritte identifiziert werden. In den anschließenden Phasen kann das Digitalisierungspotenzial der einzelnen Bausteine ermittelt und die erforderlichen Handlungsschritte eingeleitet werden.

Innovationen bieten erhebliches Einsparpotenzial

Innovative Lösungen und digitale Prozesse bieten Finanzdienstleistern die Chance, in allen relevanten Prozessschritten Zeit und Kosten zu sparen.  

Workflow-Tool-Optimierung
Durch die erfolgreiche Integration intelligenter Workflow-Tools, die durch den gesamten Onboarding-Prozess leiten und diesen strukturieren, sind Einsparungen der Gesamtkosten in Höhe von acht Prozent sowie des Zeitaufwands von 16 Prozent möglich. 

Externer Dateneinkauf
Eine strategische Kooperation mit einem Datenlieferanten zur Beschaffung von strukturierten Unternehmensdaten (z. B. Firmendaten, Vertretungsberechtigungen oder Beteiligungsstruktur) kann die Kosten um neun Prozent und den Zeitaufwand um 45 Prozent reduzieren.

Name List Screening
Gerade die Suche nach Negativnachrichten (Adverse Media) führt zu einer hohen Falschmeldungsrate (False Positive Rate), welche durch den Einsatz intelligenter Technologien zu einem Großteil automatisiert gesenkt werden kann. Dadurch lassen sich die Kosten um rund elf Prozent und der Zeitaufwand um 14 Prozent verringern. 

Kombination verschiedener Einzelmaßnahmen
Durch die Kombination der Optimierungsmaßnahmen kann der Aufwand einer Bank um bis zu 65 Prozent reduziert werden.

Outsourcing der KYC-Prozesse
Spezialisierte Dienstleister können den gesamten KYC-Prozess rechtskonform und digital durchführen. Die beauftragende Bank erhöht dann den KYC-konformen Kundendatensatz zugeliefert. Dadurch ergeben sich erhebliche Einsparpotenziale von teilweise bis zu 84 Prozent.

Fokus auf neue Kundenwünsche

Eine kurzfristige Analyse kritischer Anwendungsfälle, eine Definition der Zielprozesse sowie die Entwicklung und Implementierung von Lösungen hilft Banken dabei, ihre Customer Experience zeitnah zu verbessern und Einsparpotenziale zu realisieren. 

Langfristig sollten Finanzdienstleister außerdem prüfen, ob ihre Firmenkundenstrategie den sich wandelnden Kundenwünschen hin zu einem unkomplizierten und schnellen Onboarding gerecht wird.

„Die Digitalisierung der Onboardingprozesse für Firmenkunden bietet enormes Einsparpotenzial für Banken.“

Jens Langewender,Manager Advisory bei PwC Deutschland

Contact us

Georg Kroog

Georg Kroog

Director, PwC Germany

Tel.: +49 69 9585-1269

Jens Langewender

Jens Langewender

Manager Advisory, PwC Germany

Robert Eickmeyer

Robert Eickmeyer

Director, PwC Germany

Tel.: +49 1512 9900571

Follow us