Risiko Ransomware: Digitale Erpressung steigt rasant

16 Dezember, 2020

Die Anzahl an Ransomware-Angreifern hat im Laufe des Jahres 2020 stark zugenommen. Damit gehören digitale Lösegeldforderungen mittlerweile zu den gefährlichsten Cyber-Attacken, gegen die sich Organisationen wappnen müssen. Bei dieser Art von Angriff verschaffen sich Cyber-Kriminelle Zugriff auf Firmennetzwerke und setzen sogenannte Malware oder Ransomware ein, um Daten zu verschlüsseln.

Das Ziel: Die Angreifer wollen ihre Opfer unter Druck setzen, ein hohes Lösegeld zu zahlen, um wieder auf die Systeme zugreifen und sie wiederherstellen zu können. Um ihrem Erpressungsversuch noch mehr Gewicht zu verleihen, entwenden sie sensible Dateien oder drohen damit, vertrauliche Informationen zu veröffentlichen.

Ihr Experte für Fragen

Achim Schäfer ist Ihr Experte für Cyber Security & Privacy bei PwC Deutschland

Achim Schäfer
Partner Cyber Security & Privacy
bei PwC Deutschland
Tel.: +49 69 9585-1022
E-Mail

PwC White Paper nimmt Ransomware-Angriffe unter die Lupe und beschreibt, wie Unternehmen auf diese Gefahr reagieren können

Aktuelle Zahlen zeigen: Die jüngsten Angriffe werden von Menschen ausgeführt, nicht von Maschinen. Das macht die Attacken noch gefährlicher als NotPetya und WannaCry. Dahinter stecken versierte Cyber-Kriminelle, die nicht nur die unternehmerischen Abwehrmechanismen umgehen, sondern auch in der Lage sind, ihre Taktik flexibel anzupassen, um so die Chancen auf die Bezahlung eines Lösegelds zu erhöhen. 

In unserem White Paper gehen wir daher der Frage nach, wie solche Ransomware-Angriffe ablaufen und womit sich Unternehmen angreifbar machen. Gleichzeitig geben wir Tipps, wie Unternehmen im Ernstfall richtig reagieren und sich in Zukunft präventiv schützen können.

„Unternehmen sollten sich darauf fokussieren, Ransomware-Angriffe zu verhindern. Sich lediglich auf Backups und Recovery-Strategien zu verlassen, ist keine Option.“

Achim Schäfer, Partner Cyber Security & Privacy bei PwC Deutschland

Der richtige Umgang mit Ransomware

„Unternehmen, die noch keine Schritte eingeleitet haben, um ihre Verwundbarkeit für Ransomware-Angriffe zu reduzieren, müssen jetzt handeln. Denn die Frequenz dieser Cyber-Attacken und der Schaden, den sie anrichten, wird weiter zunehmen.“

Derk Fischer,Partner, Cyber Security bei PwC Deutschland

Contact us

Achim Schäfer

Achim Schäfer

Partner Cyber Security & Privacy, PwC Germany

Tel.: +49 69 9585-1022

Derk Fischer

Derk Fischer

Partner, Cyber Security & Privacy, PwC Germany

Tel.: +49 211 981-2192

Martin Lutz

Martin Lutz

Manager, PwC Germany

Tel.: +49 151 2355-6154

Follow us