Lohnsteuer und Sozialversicherungsberatung (inklusive Abrechnung)

Unternehmen suchen nach alternativen Vergütungskonzepten, um Kosten zu sparen und die Abgabenlast für die Mitarbeiter möglichst gering zu halten. Doch solche kreativen Lösungen erhöhen die Anforderungen an die korrekte Berechnung, Einbehaltung und Abführung der Abgaben und bergen Haftungsrisiken.

Maßgeschneiderte Vergütungskonzepte

Unternehmen sind verpflichtet, Lohnsteuer- und Sozialversicherungsbeiträge in der korrekten Höhe abzuführen. Sie sind bestrebt, alle Gestaltungsmöglichkeiten auszuschöpfen. Gleichzeitig gilt es, den Regelungen durch Gesetzgeber, Gerichte und Finanzbehörden, erhöhten Dokumentationspflichten, zunehmenden Anforderungen an Prozesssicherheit und bei Betriebsprüfungen gerecht zu werden. Die PwC-Lohnsteuer- und -Sozialversicherungsspezialisten unterstützen Unternehmen bei der Entwicklung maßgeschneiderter Vergütungskonzepte.

Gehaltsumwandlung

Mit Vergütungskonzepten wie Gehaltsumwandlungen (Deferred Compensation) oder Modellen zur langfristigen Arbeitszeitflexibilisierung können Lösungen zu einer stärkeren Work-Life-Balance im Unternehmen geschaffen werden, die auch aus steuerlicher Sicht für die Mitarbeiter interessant sind. PwC-Experten zeigen die Gestaltungsmöglichkeiten auf und unterstützen die Unternehmen bei der korrekten Umsetzung in der Gehaltsabrechnung.

Betriebliche Zusatzleistungen

Das breite Spektrum der betrieblichen Zusatzleistungen, von Sonderurlaubstagen über die Kantinennutzung bis hin zur betrieblichen Altersversorgung, ist im Unternehmen meist historisch gewachsen und nicht mehr wegzudenken. Die PwC-Experten überprüfen die zeitgemäße Gestaltung von Zusatzleistungen, entwickeln attraktive Lösungen wie zum Beispiel Cafeteria-Systeme und stellen sicher, dass die steuerlichen Anforderungen erfüllt werden.

Firmenwagen

Firmenwagen können entweder als echte Zusatzleistung oder im Rahmen einer Gehaltsumwandlung gewährt werden. Die Vergütungsspezialisten von PwC zeigen mögliche Varianten auf, entwerfen Musterformulierungen für Richtlinien und Verträge und stellen auch hier die steuerlich korrekte Abwicklung sicher. Module zur Günstigerrechnung bei verschiedenen Modellvarianten runden diesen Service ab.

Reisekostenrichtlinie

Die Bewirtung von Mitarbeitern und Geschäftsfreunden, die Verlängerung einer Dienstreise aus privaten Gründen, die Kostenübernahme der BahnCard oder die Frage nach der regelmäßigen Arbeitsstätte sind wesentliche Themen des steuerlichen Reisekostenrechts. Das Reisekostenrecht ist komplex. Schon bei vergleichsweise geringen Beträgen können hohe Haftungsrisiken für den Arbeitgeber entstehen. Die PwC-Experten klären, welche Kosten den Mitarbeitern steuerfrei erstattet werden können, und entwickeln eine Reisekostenrichtlinie, die den Mitarbeitern als verständlicher Leitfaden dient.

Betriebsprüfungen

Reibungslose Betriebsprüfungen erleichtern die Zusammenarbeit mit den Finanzbehörden und stören die betrieblichen Abläufe kaum. PwC-Experten unterstützen Unternehmen dabei, etwaige Lohnsteuer- und sozialversicherungsrechtliche Risiken zu erkennen, und erarbeiten mit ihnen Handlungsalternativen oder Argumentationslinien, um diese Risiken zu verringern. Das kann in Form einer Simulation oder in Vorbereitung und Begleitung einer Betriebsprüfung erfolgen.

Due-Diligence-Prüfungen bei Unternehmenstransaktionen

Bei Unternehmenstransaktionen ist das Wissen um Faktoren, die den Preis beeinflussen, für die beteiligten Parteien essentiell. Bei Due-Diligence-Prüfungen quantifizieren PwC-Experten etwaige Risiken in den Bereichen Lohnsteuer und Sozialversicherung. So erhöhen sie den Informationsgrad der Verhandlungspartner und tragen zur Ermittlung eines fairen Kaufpreises bei.

Neue Beschäftigungsformen

Viele Unternehmen stehen unter hohem Kostendruck. Sie versuchen dem zu begegnen, indem sie neue Beschäftigungsformen einführen, zum Beispiel Mini- und Midi-Jobs, oder auf befristete Arbeitsverträge, Zeitarbeit und den verstärkten Einsatz von freien Mitarbeitern setzen. Die PwC-Experten helfen, die lohnsteuerlichen und sozialversicherungsrechtlichen Fragestellungen zu lösen, die sich daraus ergeben – durch die Erstellung der entsprechenden vertraglichen Grundlagen und die Abwicklung der notwendigen Statusfeststellungsverfahren.

IT-Tools aus dem Bereich der Lohnsteuerberatung

Der Lohnsteuer-Scan

Mit dem PwC-Lohnsteuer-Scan decken die Experten lohnsteuerliche Handlungsfelder auf. Dabei werden neben den rechtlichen Themen auch Schnittstellen und Prozessabläufe im Unternehmen überprüft. Das IT-gestützte Verfahren ermöglicht objektive Analysen zur Risikobewertung, Hinweise zur Verbesserung der bestehenden Schnittstellen- und Prozesslandschaft sowie das Herausarbeiten von Handlungsempfehlungen.

Der Corporate Incentive Manager (CIM)

Für Sachzuwendungen an Geschäftsfreunde und an eigene Arbeitnehmer können sich Unternehmen für die Versteuerung nach § 37b EStG entscheiden. Prozessbedingte Informationsdefizite erschweren dabei jedoch häufig die korrekte Besteuerung. Außerdem besteht die Verpflichtung, eine sach- und wertvollständige Dokumentation zu führen.

Um die Anforderungen an die Versteuerung nach § 37b EStG erfüllen zu können, hat PwC den CIM entwickelt, ein webbasiertes Tool zur Verarbeitung sämtlicher Sachzuwendungen von der ersten Idee bis zur Bestandkraft resultierender Steuern. Durch das Instrument werden die relevanten Prozesse und Richtlinien im Unternehmen untersucht, verbessert und technologisch unterstützt.

Lohn- und Gehaltsbuchhaltung

Die Lohn- und Gehaltsbuchhaltung ist ein sensibler Bereich im Unternehmen, weil die Beschäftigten dort mit vertraulichen Mitarbeiterdaten umgehen. Auch bergen permanente Änderungen im Steuer- und Sozialversicherungsrecht Risiken, die Unternehmen oftmals unterschätzen. Für viele Firmen kann es sich lohnen, die Lohn- und Gehaltsbuchhaltung an einen externen Partner wie PwC zu vergeben.

Auch wenn die Lohn- und Gehaltsbuchhaltung nicht zum Kerngeschäft gehört, bindet sie Personal. Die Erstellung der Lohn- und Gehaltsabrechnungen erfordert ein großes Fachwissen der Mitarbeiter. Zudem müssen die Mitarbeiter die Gesetzeslage im Blick halten, denn im Lohnsteuer- und Sozialversicherungsrecht gibt es permanent Änderungen. Trotz aller Anstrengungen lässt sich die Vertraulichkeit der Daten bei der Erstellung der Lohn- und Gehaltsabrechnungen im Unternehmen nicht immer sicherstellen.

PwC-Spezialisten kennen die neuesten Entwicklungen im Lohnsteuer- und Sozialversicherungsrecht und übernehmen für national und international tätige Unternehmen alle Aufgaben, die im Zusammenhang mit der Lohn- und Gehaltsbuchhaltung anfallen. PwC unterstützt Unternehmen mit Personal und Fachwissen bei allen behördlichen Prüfungen und berät bei lohnsteuerlichen und sozialversicherungsrechtlichen Einzelfragen. Darüber hinaus arbeiten die PwC-Experten Lohnbuchhalter vor Ort im Unternehmen ein und unterstützen diese bei Bedarf.

Die PwC-Leistungen im Überblick:

  • Einrichtung der Lohn- und Gehaltsbuchhaltung entsprechend den individuellen Erfordernissen
  • Erstellung der Lohn- und Gehaltsabrechnungen für die Mitarbeiter
  • Erstellung der Lohnsteueranmeldungen, der Beitragsnachweise zur Sozialversicherung und aller sonstigen Meldungen
  • Erstellung aller Zahlungsträger für die Auszahlung der Gehälter, Steuern und Sozialversicherungsbeiträge
  • Abwicklung des Zahlungsverkehrs über ein Treuhandkonto
  • Erstellung individueller Buchungslisten zur Übernahme der Lohn- und Gehaltsdaten in die Finanzbuchhaltung – auf Wunsch in elektronischer Form
  • Erstellung von Managementreports
  • Erstellung von Meldungen nach den Sozialversicherungsgesetzen, wie zum Beispiel An- und Abmeldung von Mitarbeitern und Jahresentgeltmeldungen
  • Meldungen an die Berufsgenossenschaft und für die Schwerbehindertenabgabe
  • Beratung bei Anfragen des Finanzamtes, der Krankenkassen, des Arbeitsamtes einschließlich der Vorbereitung von Bescheinigungen
  • Beratung und Hilfestellung bei Lohnsteuer-Außenprüfungen und Prüfungen der Sozialversicherungsbehörden

Daraus ergeben sich folgende Vorteile:

Zeitersparnis durch effiziente Abläufe

Durch vorgegebene, erprobte Abläufe erbringt PwC die gewünschten Leistungen effizient und pünktlich unter Berücksichtigung der individuellen Erfordernisse.

Risikominimierung durch kompetente Beratung

Die Erfahrung der PwC-Spezialisten garantiert Unternehmen eine sichere und kompetente Leistungserbringung. Darüber hinaus gewährleistet der PwC-Beratungsansatz, dass Unternehmen immer über neueste Entwicklungen im Lohnsteuer- und Sozialversicherungsrecht informiert sind und somit über einen Wissensvorsprung verfügen.

Weltweit koordiniertes Vorgehen durch einen Ansprechpartner

PwC erstellt auch die Lohn- und Gehaltsabrechnungen für ausländische Tochtergesellschaften und Zweigniederlassungen und koordiniert Lohn- und Gehaltsbuchhaltung über Ländergrenzen hinweg. Ein deutschsprachiger Mitarbeiter ist der Ansprechpartner für alle Fragen, die damit zusammenhängen.

Abrechnungsbesonderheiten ausländischer Mitarbeiter

Aufgrund der langjährigen Beratungsleistungen für internationale Mandanten verfügen die PwC-Spezialisten über ein profundes Spezialwissen zu den Abrechnungsbesonderheiten entsandter Mitarbeiter und Mitarbeitern mit Nettolohnvereinbarungen.

Konzentration auf die Kernkompetenzen im Unternehmen

Das Outsourcing der Lohn- und Gehaltsbuchhaltung an PwC ermöglicht Unternehmen, sich auf das Geschäft zu konzentrieren. Dabei garantiert PwC die zeitgerechte Erstellung und den vertraulichen Umgang mit Daten.

Contact us

Sabine Ziesecke

Berlin

Tel.: +49 30 2636-5363

Ulrich Buschermöhle

Director

Tel.: +49 711 25034-3220

Follow us