National Office Webcasts: PwC Accounting and Reporting Talks

Unsere Webcasts rund um die Unternehmensberichterstattung

Die Welt der externen Unternehmensberichterstattung ist vielfältig und komplex – HGB und IFRS, finanzielle und nichtfinanzielle Berichterstattung, neue Regeln und neue Themen. In den Webcasts „PwC Accounting and Reporting Talks“ diskutieren unsere Experten über die aktuellen Entwicklungen. Monatlich. Auf Deutsch. Auf den Punkt. Damit Sie schnell auf dem Laufenden bleiben.

Folge 10: ESEF-Verordnung  Was kommt auf die Unternehmen zu?

Nach des ESEF-Verordnung der EU müssen bestimmte kapitalmarktorientierte Unternehmen ab 2020 ihre Rechnungslegungsunterlagen in einem einheitlichen elektronischen Format erstellen und veröffentlichen. Bernd Kliem und Björn Seidel erläutern den Stand der Umsetzung dieser Vorgaben in nationales Recht anhand des Regierungsentwurfs des Umsetzungsgesetzes vom 22. Januar 2020.

Folge 9: Neue Definition eines Geschäftsbetriebs (business) nach IFRS 3

Ob ein Erwerb als Unternehmenszusammenschluss zu bilanzieren ist oder nicht, hängt im Wesentlichen davon ab, ob ein Geschäftsbetrieb erworben wurde. Die Anwendung der bestehenden Regelungen zur Beurteilung, ob der Erwerb eines Geschäftsbetriebs vorliegt, war in der praktischen Anwendung komplex und wurde unterschiedlich ausgelegt. Daher wurden die bestehenden Regelungen geändert und sind vorbehaltlich eines EU- Endorsement in Q1/2020 auf Unternehmenserwerbe in Geschäftsjahren anzuwenden, die am oder nach dem 1.1.2020 beginnen. Andreas Bödecker und Ulrike Schmitz-Renner erörtern in diesem „Accounting und Reporting Talk“ die Änderungen und diskutieren die Auswirkungen auf die Bilanzierungspraxis.

Folge 8: ED/2019/7 General Presentation and Disclosures: Finanzberichterstattung revised

Der IASB hat sich vorgenommen, die Kommunikation in der Finanzberichterstattung zu verbessern. Informationen über den Unternehmenserfolg in IFRS-Abschlüssen sollen verständlicher und vergleichbarer werden. Dr. Sebastian Heintges und Alexandra Grimm stellen in Folge 8 der „PwC Accounting and Reporting Talks“ den im Dezember 2019 veröffentlichten “ED/2019/7 General Presentation and Disclosures” vor.

Folge 7: Der neue Vergütungsbericht nach ARUG II

Seit Dezember 2019 steht fest, wie der Bericht über die individuelle Vergütung von Vorstands- und Aufsichtsratsmitgliedern börsennotierter Gesellschaften ab 2021 auszusehen hat. Dirk Rimmelspacher und Sandra Roland erläutern in diesem „PwC Accounting and Reporting Talk“ die wesentlichen Knackpunkte dieses öffentlichkeitswirksamen Themas.

 

Folge 6.5: DPR-Prüfungsschwerpunkte 2020 – Kreditinstitute: Impairment (IFRS 9) & more

Mit dem fünften Webcast findet die Serie zu den aktuellen DPR-Prüfungsschwerpunkten ihren Abschluss. Peter Flick und Christian Mertes diskutieren den speziell für Banken definierten Prüfungsschwerpunkt zum Impairment nach IFRS 9. Die DPR erwartet eine Verbesserung bei Qualität, Konsistenz und Kohärenz im Hinblick auf die Ermittlung der erwarteten Kreditverluste und der diesbezüglichen Angaben. Darüber hinaus werden auch weitere Themen, die für den Abschluss 2019 einer Bank besondere Relevanz besitzen, erläutert.

Folge 6.4: DPR-Prüfungsschwerpunkte 2020 – Impairment Test (IAS 36)

In diesem vierten von fünf Webcasts zu den aktuellen DPR-Prüfungsschwerpunkten erläutern Dr. Bernd Kliem und Holger Busack den nationalen Prüfungsschwerpunkt zum Wertminderungstest gemäß IAS 36. Die DPR wird sich dabei insbesondere auf die Werthaltigkeitsprüfung von Geschäfts- und Firmenwerten (Goodwill Impairment Test) und immateriellen Vermögenswerten mit unbestimmter Nutzungsdauer (insbesondere Marken) konzentrieren.

Folge 6.3: DPR-Prüfungsschwerpunkte 2020 – Konzernlagebericht & more

Dauerbrenner Konzernlagebericht: Auch in der Prüfungssaison 2020 ist er ein Prüfungsschwerpunkt der DPR. In dieser dritten von fünf Webcasts zu den aktuellen DPR-Prüfungsschwerpunkten erläutern Dr. Bernd Kliem und Dirk Rimmelspacher, welche Erläuterungen die DPR im Zusammenhang mit der Erstanwendung von IFRS 16 im Konzernlagebericht erwartet und was die übrigen Hinweise der ESMA für den Bilanzierer bedeuten.

Folge 6.2: DPR-Prüfungsschwerpunkte 2020  Umsatzerlöse (IFRS 15) und Ertragsteuern (IAS 12, IFRIC 23)

Im November 2019 wurden die Prüfungsschwerpunkte der Deutschen Prüfstelle für Rechnungslegung e. V. (DPR) für die Saison 2020 veröffentlicht. In dieser zweiten von fünf Webcasts der Folge 6 der PwC Accounting and Reporting Talks diskutieren Dr. Bernd Kliem und Nicole Optenkamp über den DPR-Prüfungsschwerpunkt zu ausgewählten Aspekten der Anwendung von IFRS 15 „Umsatzerlöse“ und IAS 12Ertragsteuern“ (inkl. der Anwendung von IFRIC 23 „Unsicherheiten bezüglich der ertragsteuerlichen Behandlung“).

Folge 6.1: DPR-Prüfungsschwerpunkte 2020 – Leasingverhältnisse (IFRS 16)

Im November 2019 wurden die Prüfungsschwerpunkte der Deutschen Prüfstelle für Rechnungslegung e.V (DPR) für die Saison 2020 veröffentlicht. In dieser ersten von fünf Webcasts der Folge 6 der „PwC Accounting and Reporting Talks“ diskutieren Dr. Bernd Kliem und Karsten Ganssauge über den DPR-Prüfungsschwerpunkt zu ausgewählten Aspekten der Anwendung von IFRS 16 „Leasingverhältnisse“.

Die Pressemitteilung der DPR zu den Prüfungsschwerpunkten 2020 finden Sie hier, die zugrunde liegenden ESMA Prüfungsschwerpunkte sind hier abrufbar.

Folge 5: IAS 7.44A – Die Entwicklung der Finanzierung verstehen

Investoren wollen die Entwicklung der Finanzierung eines Konzerns verstehen. Um die Entwicklung deutlich zu machen, sollen zahlungswirksame und nicht-zahlungswirksame Veränderungen während des Jahres in Konzernabschlüssen aufgerissen werden (Angabe nach IAS 7.44A). Investoren haben trotz der neuen Angabepflicht die Entwicklung aber häufig nicht nachvollziehen können und sich nun an das IFRS Interpretations Committee des IASB gewandt.

Dr. Sebastian Heintges und Dr. Peter Feige erläutern im „PwC Accounting and Reporting Talk“, welche Hinweise das Interpretations Committee zur Umsetzung der Angabepflichten gegeben hat.

Folge 4: Auswirkungen der IBOR-Reform auf die Rechnungslegung nach HGB und IFRS  

Die Reform von EURIBOR, EONIA & Co. ist in aller Munde und betrifft eine Vielzahl von Finanzinstrumenten. In Folge 4 der „PwC Accounting and Reporting Talks“ erläutern Peter Flick und Christian Mertes die Hintergründe der Reform und welche bilanziellen Folgen sich daraus nach HGB und nach IFRS ergeben.

Folge 3: Customizingaufwendungen bei Cloudmodellen nach HGB und IFRS

Der Bezug von IT-Diensten über Cloudmodelle – beispielsweise in Form von „Software-as-a-Service”-Vereinbarungen – verbreitet sich immer mehr. Bilanziell führen diese Modelle häufig nicht zum Ansatz der Software in der Bilanz. Ulrike Schmitz-Renner und Dr. Martin Schönberger diskutieren in Folge 3 der „PwC Accounting and Reporting Talks” über den Umgang mit Customizing-Aufwendungen nach HGB und IFRS.

Folge 2: Auswirkungen von IFRS 16 auf den Impairment Test

Auch wenn sich durch die Erstanwendung von IFRS 16 wirtschaftlich an der Werthaltigkeit von Unternehmenseinheiten nichts ändern sollte, so bedingen die weitreichenden bilanziellen Konsequenzen in den Abschlüssen von Leasingnehmern dennoch Anpassungen an den bisherigen Impairment Test-Modellen. In diesem PwC Accounting and Reporting Talk erläutern Dr. Holger Himmel und Holger Busack die Auswirkungen von IFRS 16 auf die einzelnen Elemente des Impairment Tests und den sich daraus ergebenden Anpassungsbedarf.

Folge 1: DRS 25: Währungsumrechnung im Konzernabschluss

DRS 25 „Währungsumrechnung im Konzernabschluss“ ist branchenunabhängig erstmals auf handelsrechtliche Konzernabschlüsse für Geschäftsjahre anzuwenden, die nach dem 31. Dezember 2018 beginnen. In diesem PwC Accounting and Reporting Talk stellen Dr. Bernd Kliem und Michael Deubert die wichtigsten praxisrelevanten Regelungen des neuen Standards vor.

Contact us

Guido Fladt

Partner, Leiter National Office, PwC Germany

Tel.: +49 69 9585-1455

Andreas Bödecker

Partner, Business Combinations (IFRS), PwC Germany

Tel.: +49 511 5357-3230

Karsten Ganssauge

Partner, Financial Instruments (IFRS), PwC Germany

Tel.: +49 69 9585-1822

Dr. Sebastian Heintges

Partner, Revenue, Liabilities and Others (IFRS), PwC Germany

Tel.: +49 69 9585-3220

Alexander Hofmann

Partner, Versicherungstechnische Fragestellungen nach HGB und IFRS, PwC Germany

Tel.: +49 221 2084-340

Dr. Bernd Kliem

Partner, Bilanzierung nach HGB, PwC Germany

Tel.: +49 89 5790-5549

Peter Flick

Partner, Bankspezifische Fragestellungen nach HGB und IFRS, PwC Germany

Tel.: +49 69 9585-2004

Follow us