Investigations

Ihre Expertin für interne Untersuchungen

Claudia Nestler

Claudia Nestler
Leiterin Forensics PwC Germany / PwC Europe
Tel.: +49 69 9585-5552
E-Mail

Im Kampf gegen Wirtschaftskriminalität nehmen interne Untersuchungen eine wichtige Rolle ein

Wenn der Verdacht einer dolosen Handlung aufkommt, kann Ihr Handeln – oder Nichthandeln – über den Erfolg oder Misserfolg Ihres Unternehmens entscheiden. In puncto Wirtschaftskriminalität sind die Erwartungen seitens der Behörden und zunehmend auch der Öffentlichkeit gestiegen. Reagiert ein Unternehmen zu zögerlich auf einen Vorfall, kann dies nicht nur zu größerem unmittelbarem Schaden führen, sondern sich auch zu einer umfassenden Krise ausweiten.

Laut unserem Global Economic Crime Survey 2020 befindet sich die Wirtschaftskriminalität weiterhin auf Rekordniveau. So waren 47 Prozent der weltweit Befragten in den letzten 24 Monaten mit mindestens einem Fall von Wirtschaftskriminalität konfrontiert. Der zügigen Aufklärung der Fakten kommt bei der Steuerung und Minimierung der sich aus dolosen Handlungen ergebenden finanziellen und regulatorischen Risiken eine bedeutende Rolle zu. Dies gilt ebenfalls, wenn es darum geht, den guten Ruf des Unternehmens in solch einer Situation zu bewahren.

Unser Investigations-Team verfügt über langjährige Erfahrung in der Aufklärung von wirtschaftskriminellen Handlungen und Compliance-Verstößen und hilft Ihnen, rasch belastbare Erkenntnisse zu gewinnen und dabei die von den Aufsichtsbehörden gewünschte Unabhängigkeit der Untersuchung zu gewährleisten.

Wir unterstützen Sie unter Einsatz modernster forensischer IT-Lösungen (Connected Digital Services) und können bei Bedarf zeitnah Experten aus unserem globalen Netzwerk einbinden.

Reagieren Sie richtig

Knapp 60 %

der Unternehmen, die zur Aufklärung einer wirtschaftskriminellen Handlung eine interne Untersuchung einleiteten, fanden sich danach in einer besseren Marktposition wieder.

Nur 56 %

der Unternehmen weltweit leiteten bei ihrem schwerwiegendsten Wirtschaftsdelikt überhaupt eine Untersuchung ein. In Deutschland waren es sogar nur 48 Prozent.

Lediglich 4 von 10

solcher Fälle wurden den internen Aufsichtsgremien gemeldet.

Quelle: PwC's Global Economic Crime Survey 2020

Mögliche Auslöser einer internen Untersuchung

Besteht der Verdacht oder liegt ein tatsächlicher Hinweis auf wirtschaftskriminelle Aktivitäten in einem Unternehmen vor, gilt es, der Ursache zügig auf den Grund zu gehen. Die Fakten müssen zeitnah aufgeklärt werden, um weiteren Schaden von dem Unternehmen abzuwenden. Wir untersuchen Art und Umfang von dolosen Handlungen, Unregelmäßigkeiten oder Pflichtverletzungen unterschiedlichster Art und beziffern den daraus resultierenden Schaden.

 data analysis and investigation darkgrey

Kriminelle Aktivitäten

Betrug, Veruntreuung, Korruption oder Erpressung

 government public sector darkgrey

Regulatorische Vorschriften

Geldwäsche, Verstöße gegen Sanktionen oder Verletzung von Exportverboten

 cybersecurity darkgrey

Cyberspace und Datenschutz

Cyber-Angriffe, Datenverstöße und Datenlecks, Spionage oder IP-Diebstahl

DAMIL 123747 132 darkgrey

Hinweisgeber

Anschuldigungen, die über das Hinweisgebersystem erhoben werden

DAMIL 123770 132 darkgrey

Compliance

Compliance-Verstöße, Verstöße gegen interne Richtlinien oder (sicherheits-)technische Verstöße

 financial services darkgrey

Finanzbetrug

Finanzielle Falschdarstellung, gefälschte Transaktionen, Bankrott und Zahlungsunfähigkeit Vermögensabwertung oder Kapitalmarkt-Verzerrungen

Wir stellen die entscheidenden Fragen zur Sachverhaltsaufklärung

Interne Untersuchungen zielen darauf ab, vorhandene Anschuldigungen oder Verdachtsmomente zu bestätigen oder diese zu widerlegen.

Wir helfen Ihnen dabei, Ihren organisatorischen und gesetzlichen Verpflichtungen im Zusammenhang mit dolosen Handlungen und Fehlverhalten nachzukommen und

  • den genauen Sachverhalt zu klären,
  • den oder die Täter zu identifizieren und
  • den entstandenen Schaden zu quantifizieren.

Kernfragen einer internen Untersuchung

  • Was ist passiert?
  • Wer ist verantwortlich?
  • Wer wusste darüber Bescheid?
  • Welche Prozesse und Kontrollen haben versagt?
  • Wie hoch ist der Schaden?
  • Bestehen Ansprüche auf Schadenersatz?

Unser Untersuchungsansatz für eine umfassende Ermittlung der Fakten

Festlegung der Untersuchungsstrategie und Untersuchungsschritte

Um den Erfolg der Aufklärungsarbeit und die spätere Verwertbarkeit der Ergebnisse sicherzustellen, legen wir gemeinsam mit Ihnen den Rahmen der Untersuchung fest. Dies umfasst:

  • die Definition einer zielführenden Untersuchungsstrategie und des Umfangs der Ermittlungen.
  • die Vereinbarung der weiteren Aktivitäten – unter Berücksichtigung der lokalen Gesetze und arbeitsrechtlichen Bestimmungen – sowie eines entsprechenden Zeitplans.
  • die Bewertung der vorhandenen Kompetenzen und Verfügbarkeiten sowie der erforderlichen forensischen Technologie.
  • die Klärung und Einholung der datenschutzrechtlichen Freigabe.
  • die Verständigung über Rollen und Verantwortlichkeiten sowie die Berichterstattung.
  • die Bestimmung von Auslösern, die eine Anpassung der Untersuchungsstrategie und des gesetzten Umfangs erforderlich machen.

Ermittlung der Fakten

Beschaffung relevanter Informationen­
Wir unterstützen Sie dabei, die zur Aufklärung des Sachverhalts relevanten Informationen zu identifizieren und zu beschaffen bzw. deren Zusammenstellung in Übereinstimmung mit lokalen Gesetzen und Datenschutzbestimmungen zu überwachen. Damit ist sichergestellt, dass die Authentizität der Informationen bewahrt bleibt und die Ergebnisse von Ihnen vor Gericht verwendet werden können.

Analyse und Bewertung der Informationen
Für eine umfassende Verarbeitung der gesammelten Informationen setzen wir moderne, KI-unterstützte Tools zur Verarbeitung, Analyse und Visualisierung von strukturierten und unstrukturierten Daten ein, die es ermöglichen, auch aus den größten Datenmengen die wesentlichen Informationen herauszufiltern, sie bedarfsgerecht zu kombinieren und zu interpretieren (Connected Digital Services). Somit schaffen wir bei komplexen Fragestellungen schnell die relevanten Fakten.

Durchführung von Interviews­
Nach Überprüfung und Auswertung der vorhandenen Informationen führen wir zur weiteren Sachverhaltsaufklärung eine Befragung der relevanten Personen durch. Dies erfolgt unter Berücksichtigung der arbeits- und datenschutzrechtlichen Bestimmungen sowie der gegebenen Rahmenbedingungen, wie sprachliche und kulturelle Aspekte. Die Gespräche werden nach Festlegung der geeigneten Interviewstrategie durch unsere in forensischen Befragungstechniken geschulten Mitarbeiter geführt. Im Falle unbekannter oder unerwarteter Ereignisse können sie im Gesprächsverlauf eine Anpassung der Interviewstrategie vornehmen.

Dokumentation der Untersuchungsergebnisse

Nach Abschluss der Sachverhaltsaufklärung fassen wir die auf Fakten basierenden Untersuchungsergebnisse zusammen. Neben einer Darstellung des Untersuchungsansatzes, der konkreten Untersuchungsschritte sowie der erhaltenen Informationen und Daten nehmen wir eine Bewertung der Ermittlungsergebnisse vor unserem forensischen Erfahrungshintergrund vor.

Unser Bericht dient Ihnen im weiteren Verlauf als Grundlage für rechtliche Beurteilungen oder die Kommunikation mit Aufsichtsbehörden und kann für Sie auch im Rahmen der Einleitung von Remediation-Maßnahmen herangezogen werden.

Contact us

Claudia Nestler

Claudia Nestler

Leiterin Forensics, PwC Germany, PwC Europe

Tel.: +49 69 9585-5552

Arndt Engelmann

Arndt Engelmann

Partner Forensics, PwC Germany

Tel.: +49 89 5790-5850

Gunter Lescher

Gunter Lescher

Partner Forensics, PwC Germany

Tel.: +49 211 981-2968

Bernd Reimer

Bernd Reimer

Partner Forensics, PwC Germany

Tel.: +49 711 25034-3571

Michael Limmer

Michael Limmer

Director Forensics, PwC Germany

Tel.: +49 69 9585-5845

Follow us