Datenschutzhinweise nach Art. 13, 14 EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

Die nachfolgenden Datenschutzhinweise sollen Ihnen verständlich, transparent und übersichtlich erläutern, wie Ihre personenbezogenen Daten von uns verarbeitet werden. Sollten Sie dennoch Verständnisfragen oder sonstige Rückfragen zum Datenschutz bei PwC haben, können Sie sich gerne an unseren Datenschutzbeauftragten wenden und diesen unter DE_Datenschutz@pwc.com oder den weiteren, unten angegebenen Kontaktdaten kontaktieren.

Verantwortlicher:

Verantwortlicher im Sinne des Art.4 Abs. 7 EU Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist die:

PricewaterhouseCoopers GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Friedrich-Ebert-Anlage 35-37
60327 Frankfurt am Main
E-Mail: webkontakt_anfragen@de.pwc.com
Telefonzentrale: +49 69 9585-0
Fax: +49 69 9585-1000

Datenschutzbeauftragter:

PwC hat einen Datenschutzbeauftragten gemäß Art. 37 DSGVO benannt. Sie können den Datenschutzbeauftragten der PwC, Dr. Tobias Gräber, unter den folgenden Kontaktdaten erreichen:

E-Mail-Kontakt: DE_Datenschutz@pwc.com
Telefon:  +49 69 9585-0
Adresse für postalische Kontaktaufnahme:
PricewaterhouseCoopers GmbH WPG
Dr. Tobias Gräber, Datenschutzbeauftragter
Friedrich-Ebert-Anlage 35-37
60327 Frankfurt am Main

Betroffenenrechte/Ihre Rechte aus dem Datenschutzrecht:

Sie haben gegenüber PwC folgende Rechte nach dem geltenden Datenschutzrecht hinsichtlich der Sie betreffenden personenbezogenen Daten.

Recht auf Auskunft: Sie können jederzeit von PwC Auskunft darüber verlangen, ob und welche personenbezogenen Daten bei PwC über Sie gespeichert sind. Die Auskunftserteilung durch PwC ist für Sie kostenfrei.

Das Recht auf Auskunft besteht nicht oder nur eingeschränkt, wenn und soweit durch die Auskunft geheimhaltungsbedürftige Informationen offenbart würden, bspw. Informationen, die einem Berufsgeheimnis unterliegen.

Recht auf Berichtigung: Wenn Ihre personenbezogenen Daten, die bei PwC gespeichert sind, unrichtig oder unvollständig sind, haben Sie das Recht, von PwC jederzeit die Berichtigung dieser Daten zu verlangen.

Recht auf Löschung: Sie haben das Recht, von PwC die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, wenn und soweit die Daten für die Zwecke, für die sie erhoben wurden, nicht mehr benötigt werden oder, wenn die Verarbeitung auf Ihrer Einwilligung beruht, Sie Ihre Einwilligung widerrufen haben. In diesem Fall muss PwC die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einstellen und diese aus seinen IT-Systemen und Datenbanken entfernen.

Ein Recht auf Löschung besteht nicht, soweit

  • die Daten aufgrund einer gesetzlichen Pflicht nicht gelöscht werden dürfen oder aufgrund einer gesetzlichen Pflicht verarbeitet werden müssen;
  • die Datenverarbeitung erforderlich ist zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung: Sie haben das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten von PwC zu verlangen.

Recht auf Datenübertragbarkeit: Sie haben das Recht, von PwC die von Ihnen bereitgestellten Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten sowie das Recht, dass diese Daten an einen anderen Verantwortlichen übermittelt werden. Dieses Recht besteht nur, wenn

  • Sie uns die Daten auf der Grundlage einer Einwilligung oder aufgrund eines mit Ihnen abgeschlossenen Vertrages zur Verfügung gestellt haben;
  • die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung: Wenn die Verarbeitung Ihrer Daten durch PwC auf der Grundlage des Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO erfolgt, können Sie jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung durch PwC einlegen.

Beschwerderecht bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde:

Sie haben nach Maßgabe des Art. 77 DSGVO das Recht auf Beschwerde bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gegen das Datenschutzrecht verstößt.

Zwecke der Verarbeitung und Rechtsgrundlage für die Verarbeitung:

Wenn Sie im Rahmen des Fragebogens Quick Check Sorgfaltspflichtencompliance dazu eingewilligt haben, nutzt PwC Ihre hierfür angegebenen Daten (Vorname, Nachname, Geschlecht, E-Mail-Adresse) zur Auswertung und elektronischen Zusendung der Ergebnisse des Quick Check Sorgfaltspflichtencompliance per E-Mail.

Diese Daten werden nur mit Ihrer Einwilligung erfasst. Solange die Einwilligung besteht, ist PwC diese Datenverarbeitung nach Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO erlaubt.

Sie haben das Recht die erteilten Einwilligungserklärungen jederzeit ganz oder teilweise mit Wirkung für die Zukunft gegenüber PwC zu widerrufen. Bitte richten Sie dazu eine Mail an robert.kammerer@pwc.com oder schreiben einen Brief an PricewaterhouseCoopers GmbH WPG, z.Hd. Robert Kammerer, Bernhard-Wicki-Straße 8, 80335 München. Der Widerruf betrifft nicht die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zwischen Einwilligung und Widerruf.

Ihre Einwilligung ist freiwillig. Weder die Verweigerung der Einwilligung noch der nachträgliche Widerruf der erteilten Einwilligung ist für Sie mit nachteiligen Konsequenzen verbunden.

Kategorien von Empfängern von Daten und Transfer in Drittländer:

Für die Durchführung dieser Umfrage setzen wir einen webbasierten Dienst der Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043 United States (“Google") ein. Die Speicherung der von Ihnen im Rahmen dieser Umfrage gemachten Angaben, einschließlich ggf. von Ihnen im Umfrageformular angegebener personenbezogener Daten, erfolgt durch Google im Auftrag von PwC. Die Verarbeitung erfolgt dabei unter anderem in Staaten außerhalb der Europäischen Union und des Europäischen Wirtschaftsraums. PwC bestimmt die gestellten Fragen, die Verarbeitung Ihrer Antworten, die grafische Erscheinung der Seite und nimmt die Auswertung der Inhalte der Umfrage vor.

Dauer der Datenspeicherung:

Ihre Daten werden zu diesem Zweck gespeichert, solange sie hierfür erforderlich sind und Sie Ihre Einwilligung nicht widerrufen haben. 

In Einzelfällen kann sich die gesetzlich vorgeschriebene Aufbewahrungsfrist darüber hinaus verlängern, wenn bspw. die Informationen zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen auch nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist benötigt werden.

Stand: 15.06.2021

Follow us

Contact us

Robert  Kammerer

Robert Kammerer

Partner, Sustainability Services, PwC Germany

Tel.: +49 1511 4265-708

Daniela Hanauer

Daniela Hanauer

Partner, Sustainability Services, PwC Germany

Tel.: +49 151 11720054

Mirjam Kolmar

Mirjam Kolmar

Director, Sustainability Services, PwC Germany

Tel.: +49 1516 2904732

Dr. Jan Joachim Herrmann

Dr. Jan Joachim Herrmann

Partner, PwC Germany

Tel.: +49 1516 5262365

Dr. Tobias von Tucher

Dr. Tobias von Tucher

Partner, Rechtsanwalt, IP/IT/Commercial & Datenschutz, PwC Germany

Hide