Skip to content Skip to footer
Suche

Ergebnisse werden geladen

Digitaler Wandel drückt auf die Stimmung in der Medienbranche

Die Ergebnisse des 21. CEO Survey (2018) für die Medienindustrie

Geschwindigkeit des technologischen Wandels bereitet Medien-CEOs Sorgen

In den Vorstandsetagen der Medienindustrie ist die Stimmung gedämpft: Die CEOs der Branche schätzen die Zukunftsaussichten ihres Unternehmens deutlich vorsichtiger als die Manager anderer Branchen ein. Knapp ein Viertel (23 Prozent) der Vorstandschefs weltweit beurteilen die Wachstumsprognosen ihres Unternehmens für das Jahr 2018 pessimistisch – das sind fast doppelt so viele wie in anderen Branchen (12 Prozent).
Der Hauptgrund: Die Medien-Manager sorgen sich um die Herausforderungen im digitalen Zeitalter. Die größten Bauchschmerzen bereiten den Vorstandslenkern der Wandel im Kundenverhalten, disruptive Technologien und neue Wettbewerber. Zu diesen Ergebnissen kommt die Branchenauswertung des 21. CEO Survey von PwC.

Download 21. CEO Survey (2018) 

„Medien-Manager vertrauten lange auf ihre Kernkompetenz bei der Erstellung von Inhalten. Mittlerweile ist klar: Content alleine macht kein funktionierendes Geschäftsmodell mehr aus. Um im digitalen Umfeld wettbewerbsfähig zu bleiben, kommt es darauf an, Mitarbeiter mit digitalen Skills an Bord zu holen.“

Werner Ballhaus, Leiter des Bereichs Technologie, Medien und Telekommunikation bei PwC

Was treibt die CEOs in der Medienbranche um?

Fachkräftemangel

Bei den Geschäftsrisiken dominiert die Sorge um die Verfügbarkeit von Talenten: Der Fachkräftemangel treibt 45 Prozent der Befragten Sorgenfalten auf die Stirn.
Große Bauchschmerzen bereiten den Medien-CEOs auch die Geschwindigkeit des technologischen Wandels und Cyber-Risiken (42 Prozent).

Digitale Disruption

86 Prozent der Medien-CEOs gehen davon aus, dass der Wandel im Kundenverhalten die Branche grundlegend verändern wird. 77 Prozent befürchten, dass die Zunahme traditioneller wie neuer Wettbewerber einen disruptiven Effekt haben wird.
Drei Viertel der Medien-Manager rechnen mit tiefgreifenden Umbrüchen durch Veränderungen bei den Kerntechnologien.

Geopolitische Unsicherheit

Nach den wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Bedrohungen für ihr Wachstum und die Profitabilität gefragt, gaben die Medien-CEOs ähnliche Einschätzungen wie die Manager aus anderen Branchen: Sie sorgen sich um geopolitische Unsicherheiten und Überregulierung. 39 bzw. 34 Prozent der Befragten beunruhigen diese Aspekte stark.

Contact us

Werner Ballhaus

Werner Ballhaus

Leiter des Bereichs Technologie, Medien und Telekommunikation (TMT), PwC Germany

Tel.: +49 211 981-5848

Follow us