PwC Reederstudie 2017: Neuausrichtung nimmt Fahrt auf

Deutsche Reeder nehmen neue Geschäftsfelder in den Blick

Deutsche Schifffahrt im Veränderungsmodus

Die weltweite Schifffahrtskrise hält an und zwingt die Branche, Überlegungen zur eigenen Neuausrichtung anzustellen. Im Zeitalter der Digitalisierung spielen Internetplattformen, Apps und andere digitale Angebote dabei eine zunehmend wichtige Rolle. Neue, oftmals technologiegetriebene Marktteilnehmer drängen in immer mehr Branchen und setzen etablierte Unternehmen unter Druck. Diese Entwicklungen gehen auch an den deutschen Reedern nicht vorbei. Die aktuelle PwC Reederstudie macht deutlich, dass die Unternehmen durchaus unterschiedlich für die digitalen Herausforderungen gerüstet sind und entsprechend unterschiedliche Strategien verfolgen, um ihnen zu begegnen.

Claus Brandt, Leiter Maritimes Kompetenzzentrum

Claus Brandt

„In großen Teilen der maritimen Wirtschaft hat sich die Erkenntnis durchgesetzt, dass die Digitalisierung auch vor der Seeschifffahrt nicht haltmachen wird.“

Claus Brandt, Leiter Maritimes Kompetenzzentrum bei PwC

Themen der Reederstudie 2017

Digitale Transformation in zwei Geschwindigkeiten

Für den Kurs der deutschen Schifffahrt bleibt die Digitalisierung in den kommenden Jahren ein zentrales Thema. Doch der digitale Wandel vollzieht sich in zwei Geschwindigkeiten: 57 Prozent der befragten Reeder sehen sich bereits gut für die Digitalisierung gerüstet, 43 Prozent betrachten die eigene Digitalkompetenz hingegen noch kritisch.

Mehr erfahren

Neue Technologien verändern Warenströme

Die Hälfte der Befragten glaubt, dass der 3D-Druck globale Warenströme verändern bzw. verringern wird, da anstelle von Fertigprodukten vermehrt Rohstoffe transportiert werden.

Studie kostenlos anfordern

Konjunkturhorizont klart auf

71 Prozent der befragten Reeder erwarten steigende Ladungsaufkommen in den nächsten fünf Jahren und acht von zehn berichten schon heute von voll ausgelasteten Flotten.

Studie kostenlos anfordern

Über die Studie

Befragung von 105 Entscheidungsträgern von deutschen Transport- und Schifffahrtsunternehmen im Bereich der Seeschifffahrt mittels computergestützter telefonischer Interviews (CATI). Der Befragungszeitraum war Ende Mai bis Ende Juni 2017.

Studie kostenlos anfordern

Contact us

Claus Brandt
Partner
Tel.: +49 40 6378-1607
E-Mail

Follow us