PwC unterstützt den Verein ODH bei der Digitalisierung der Energiewirtschaft

17 Dezember, 2019

Herausforderung

Eine integrierte und automatisierte Sektorenkopplung auf Quartiersebene unter Einsatz lokal erzeugter, erneuerbarer Energie ist der nächste wesentliche Schritt zur Energiewende in den Städten – und damit zum Erreichen der Klimaschutzziele in Deutschland und der Welt. Auf einem begrenzten Areal können Dienstleistungen noch punktgenauer und kundenbezogener erbracht werden. Das scheitert aber oft an mangelnden technischen Standards, ungeeigneten rechtlichen Rahmenbedingungen und unterschiedlichen Interessenslagen. Deshalb wurde 2018 mit PwC als Gründungsmitglied der mit namhaften Partnern aus Forschung, Energie- und Immobilienwirtschaft besetzte Open District Hub e. V. (ODH) ins Leben gerufen.

PwC-Ansatz

Im Energie-Hightech-Quartier Brucklyn, das aktuell von der Jost Unternehmensgruppe in Kooperation mit der Jost Energy AG Erlangen realisiert wird, fand im Juni 2019 ein Praxis-Workshop statt, in dem eine Arbeitsgruppe des ODH unter Leitung von PwC-Experten konkrete Anforderungen für ein solches Areal erarbeitet hat. In kreativer Arbeitsumgebung wurden hochaktuelle Themen rund um die Bereiche Energiemanagement, intelligent gesteuertes Laden, digitalbasierte Mieterstromlösungen und Quartiers-Car-Sharing diskutiert. Greifbare systemtechnische Anforderungen, die voraussichtlich noch in 2019 pilotiert werden sollen, wurden erarbeitet.

Mehrwert durch PwC

Mit Hilfe des methodenbasierten Moderationsansatzes von PwC konnten die Ergebnisse direkt in eine Anforderungsdokumentation überführt werden. Auf Grundlage der Workshop-Ergebnisse sollen mit Herstellern und Lieferanten belastbare Standardlösungen geschaffen werden. Es werden kostengünstige Plug & Play-Lösungen angestrebt. Durch die Beisteuerung von Fallbeispielen und Lösungsansätzen konnte PwC außerdem einen wesentlichen inhaltlichen Beitrag beisteuern – technisch, regulatorisch und betriebswirtschaftlich.

Eindrücke vom Lösungsworkshop "Quartiersenergievesorgung ODH-PwC" vermittelt dieses Video.

„Die Sektorkopplung auf Quartiersebene stellt aus Sicht des ODH eine hervorragende Lösung dar, um die Volatilität der Energieerzeugung bei erneuerbaren Energien mit der Flexibilität des dezentralen Energieverbrauchs in Einklang zu bringen. Daher haben wir uns mit unseren Mitgliedern im ODH das Ziel gesetzt, die Sektorkopplung auf Quartiersebene voranzutreiben und einen Leitfaden zur smarten Quartiersentwicklung zu erarbeiten. Das Treffen mit vielen hervorragenden Experten in Brucklyn war ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Anforderungsanalyse.”

Karsten Schmidt, Open District Hub e. V.

„Unsere Beratungspraxis zeigt: Standardisierung, Skalierung und das richtige Architekturverständnis sind der Schlüssel, damit das riesige Potential von Quartierslösungen bei der CO2-Emissionsminderung abgerufen werden kann.“

Joachim Albersmann, Senior Manager Energiehandel bei PwC Deutschland

Contact us

Joachim Albersmann

Senior Manager, PwC Germany

Tel.: +49 69 9585-3055

Follow us