Digitalisierung im Krankenhaus

Digitales Update für Kliniken

Ihr Experte für Fragen

Jörg Asma
Partner, Digitalisierung und Sicherheit Healthcare­ bei PwC Deutschland
Tel.: +49 221 2084-103
E-Mail

Wie gelingt die Transformation zum Krankenhaus der Zukunft?

Wenige Orte sind so auf das Funktionieren von Technologie angewiesen, wie moderne Krankenhäuser. Die Verfügbarkeit von Patientendaten und medizinischen Geräten ist entscheidend für den Behandlungserfolg und die Effizienz der Behandlung, im Notfall sogar für Leben und Tod. Eine zentrale und gleichzeitig unerlässliche Herausforderung ist daher die Digitalisierung im Krankenhaus.

Digitalisierung im Krankenhaus bedeutet Veränderung: in Technik, Prozessen und vor allem für den Menschen

Das Krankenhauszukunftsgesetz (KHZG) hat den Krankenhauszukunftsfonds eingerichtet und damit einen Schub der digitalen Transformation ausgelöst, der dringend nötige Mittel bereitstellt, damit Krankenhäuser in Digitalisierung und IT-Sicherheit investieren können. Bund und Länder stellen 4,3 Milliarden Euro an Investitionsmitteln bereit. Kliniken bleibt dabei wenig Zeit, um sich um die Realisierung von Digitalisierungsprojekten rund um den Versorgungsprozess zu kümmern. Wer diese Chance nicht wahrnimmt, muss nach der Laufzeit des KHZG mit empfindlichen Abschlägen rechnen. Hinzu kommen weitere Förderprogramme des Bundes und der Länder, so dass Digitalisierung derzeit eine Frage des geschickten Fördermittelmanagements und des guten Projektmanagements ist.

Doch so sehr bislang den Kliniken der finanzielle Spielraum für Zukunftsprojekte und IT-Infrastruktur fehlte, so groß ist jetzt die Herausforderung schnell und strategisch klug zu digitalisieren. Eine staatliche Förderung wie das KHZG wird es absehbar nicht mehr geben, so dass die digitalen Großprojekte zum Erfolg verdammt sind und nicht zuletzt auch gewaltigen Einfluss auf die Zukunft und Erlössicherung der Krankenhäuser haben werden.

Bei alldem wird deutlich: Digitalisierung ist nicht nur eine Investition in Technik und Prozessveränderung. Sie kann nur gelingen, wenn Mitarbeiter:innen und Patient:innen im Fokus der Digitalisierungsstrategie stehen. Das ist kein Lippenbekenntnis, sondern Priorität für das Projekt- und Programmmanagement von Digitalisierungsprojekten.

„Digitalisierung kann nur gelingen, wenn ein Krankenhaus ein stimmiges Gesamtkonzept hat. Das gilt ebenso für die IT-Sicherheit: Wer einen schlechten Prozess digitalisiert, hat am Ende einen schlechten digitalen Prozess. Umso wichtiger ist es, dass die IT-Strategie die Gesamtausrichtung einer Klinik unterstützt und sich an der strengen Regulatorik im Gesundheitswesen orientiert.“

Jörg Asma, Partner und Leiter Digital Healthcare bei PwC Deutschland

Whitepaper in 30 Sekunden

Whitepaper: Digitalisierung, aber sicher! Die Anforderungen des B3S im Krankenhaus

Seit 1. Januar 2022 sind alle Krankenhäuser in Deutschland verpflichtet, die Vorgaben des B3S einzuhalten – egal, ob sie als KRITIS zählen oder nicht. Über 150 Anforderungen müssen beachtet werden. Wie das gelingt? Das erfahren Sie in unserem Whitepaper zur Krankenhaus-Digitalisierung.

Hier geht's zum Download

Digitalisierung braucht ein hohes Maß an Sicherheit

„Digitalisierung nur mit Sicherheit“ ist der Geist des KHZG und entspricht dem generellen Trend der Gesetzgebung im Gesundheitswesen. Einem Krankenhaus droht im Falle eines Hackerangriffs oder anderen Störungen des IT-Betriebs, dass der gesamte Betrieb lahmgelegt wird – mit gravierenden Folgen für einzelne Patient:innen und die Bevölkerung. Der zunehmende Digitalisierungsgrad im Krankenhaus lässt auch die Anzahl der Schnittstellen und Vulnerabilitäten steigen. Gleichzeitig wachsen die technischen Anforderungen an die Systeme kontinuierlich, aber auch die regulatorischen Vorgaben für Krankenhäuser.

In dieser Spirale der Entwicklung und Absicherungspflicht führen Nachlässigkeiten zu Haftungsrisiken für die Organisation ebenso wie für ihre Führungskräfte persönlich. Bislang waren nur die KRITIS-Krankenhäuser in Deutschland verpflichtet, die hohen Anforderungen des Branchenspezifischen Sicherheitsstandards B3S zu erfüllen. Seit dem 1. Januar 2022 sind durch § 75c SGB V ausnahmslos alle Krankenhäuser in Deutschland. Digitalisierung ohne Sicherheit – das ist heute keine Option mehr.­

„An wenigen Orten ist der Nutzen von Digitalisierung so eng verbunden mit der Vulnerabilität, die Technologie mit sich bringt. Krankenhäuser müssen High-Reliability Organisationen sein, doch das können sie nur, wenn ihre digitalen Systeme verlässlich sind und die medizinischen Teams in jeder Situation unterstützen.”

Dr. Benedict Gross, Experte für die Digitalisierung und Absicherung von Krankenhäusern und Kritischen Infrastrukturen bei PwC Deutschland

Viel zu tun auf dem Weg zum digitalen Krankenhaus – wo fangen wir an?

Unter der Initiative „Digitales Krankenhaus“ bündelt PwC die Fachkompetenz, um Krankenhäuser bei entscheidenden Transformationsprozessen in Richtung Zukunft zu unterstützen. Erfolgreiche Digitalisierung ist interdisziplinäres Teamplay – für Ihr Haus und für uns. Um aktuelle Themen wie Digitalisierung, Prozess- und Systemberatung, IT-Sicherheit, Investitionsplanung, Fördermittel, Compliance und Haftung ganzheitlich betrachten und angehen zu können, hat PwC mehrere Fachteams in einem speziellen Health-Care-Portfolio zusammengeführt. Für Kliniken ist unsere Gesamtaufstellung besonders wertvoll. Denn der Digitalisierungsschub bewirkt, dass sie vor der doppelten Herausforderung stehen: Sie müssen einerseits beträchtliche Ressourcen und Expertise für Detailbereiche mobilisieren und bereithalten. Parallel dazu müssen Krankenhäuser ihrer digitalen Transformation eine strategische Ausrichtung geben.

Krankenhausorganisation

Cybersicherheit

Rechtsberatung

IT-Management

Projekt- und Change-Management

Datenschutz

Sie erhalten von uns alle für Ihre Projektumsetzung benötigten Kapazitäten. Wir kümmern uns um die Planung und Steuerung und bringen umfassende Expertise und Erfahrung für die Digitalisierung Ihres Krankenhauses ein. So entlasten wir Sie, damit Sie sich auf die Konzeption und Gestaltung Ihrer digitalen Organisation konzentrieren können. Auch dabei stehen wir Ihnen selbstverständlich zur Seite. Dadurch sind wir in der Lage, Sie von der strategischen Konzeption bis hin zur konkreten Umsetzung und Absicherung von Digitalisierungsvorhaben zu unterstützen. Wir kennen die Implikationen und Abhängigkeiten innerhalb des „Systems Krankenhaus“ und bilden sie in ihrer Breite und Tiefe ab. Wir verfolgen die schnelllebigen Entwicklungen Ihrer Branche genau und sind mit krankenhausrelevanten Fragen, die über das KHZG hinausgehen und technologische Entwicklungen wie 5G, Cloud Security oder die Auslagerung von Rechenzentren betreffen, sehr gut vertraut.

Der erste Schritt? Sprechen Sie uns an. Wir erörtern Ihre Situation und Bedarfe und machen Ihnen einen Vorschlag, wie wir Sie mit unserem multidisziplinären Team am besten unterstützen können.

Weitere Insights zur Digitalisierung im Krankenhaus

{{filterContent.facetedTitle}}

{{contentList.dataService.numberHits}} {{contentList.dataService.numberHits == 1 ? 'result' : 'results'}}
{{contentList.loadingText}}

„Ich bin sicher, dass Digitalisierung und IT-Sicherheit langfristig die Agenda von Vorständen und Aufsichtsräten in Krankenhäusern bestimmen werden. Cybersicherheit entwickelt sich in rasantem Tempo weiter – ebenso wie die Risiken, denen Unternehmen des Gesundheitswesens ausgesetzt sind. Wer Schritt halten will, muss laufend investieren: auf technischer ebenso wie auf organisatorischer und personeller Ebene.“

Michael Burkhart,Leiter des Bereichs Gesundheitswirtschaft bei PwC Deutschland

Weitere Dienstleistungen zur Digitalisierung und Sicherheit im Krankenhaus

Follow us

Required fields are marked with an asterisk(*)

 
 

Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Contact us

Jörg Asma

Jörg Asma

Partner, Digitalisierung und Sicherheit Healthcare­, PwC Germany

Tel.: +49 221 2084-103

Dr. Benedict Gross

Dr. Benedict Gross

Senior Manager, PwC Germany

Tel.: +49 89 5790-5575

Michael Burkhart

Michael Burkhart

Leiter Gesundheitswirtschaft und Managing Partner Region Mitte, PwC Germany

Tel.: +49 69 9585-1268

Hide