So werden die Menschen im Jahr 2025 einkaufen

05 Juli, 2018

Start adding items to your reading lists:
or
Save this item to:
This item has been saved to your reading list.

Digitale Sprachassistenten und selbstfahrende Autos sind Standard. Traditionelle Einkaufszeiten gibt es nicht mehr. Künstliche Intelligenz und der kanalübergreifende Einkauf gehören ganz selbstverständlich zum Alltag. PwC entwickelt derzeit gemeinsam mit GS1 Germany und dem Rheingold Institut sieben Szenarien für die Konsumgüterbranche der Zukunft. 

Das erste Szenario beschreibt das Einkaufsverhalten im Jahr 2025: Kunden werden alles, jederzeit, sofort und bequem kaufen wollen – und das zu einem attraktiven Preis und auf der Basis modernster Technologien. Was bedeutet das für die Unternehmen der Branche?

Verbraucherwunsch zwischen Sicherheit und Freiheit

„Für die Unternehmen wird es in den kommenden Jahren deutlich schwieriger, die Kundenbedürfnisse zu erfüllen. Ohne regelmäßige Investitionen in neueste Technologie wird das nicht gehen. Die Anforderungen des Shoppers der Zukunft werden immer vielfältiger.“

Dr. Christian Wulff, Leiter des Bereichs Handel und Konsumgüter bei PwC in Deutschland

So wünscht sich der Verbraucher auf der einen Seite Individualität, Orientierung und Sicherheit in einer hochkomplexen und digitalisierten Welt. Denn die Produkt- und Preisvielfalt sowie die Daten- und Informationsflut verstärken das Gefühl von Unübersichtlichkeit und Intransparenz. Auf der anderen Seite steht das Bedürfnis nach größtmöglicher Freiheit und einem preiswerten, einfachen Einkauf zu jeder Zeit und über jeden beliebigen Kanal.
Zukünftig helfen einfache, intuitiv bedienbare Anwendungen wie persönliche Assistenzsysteme dabei, Einkäufe schnell und agil zu tätigen. Digitale Plattformen sorgen rund um die Uhr für einen komfortablen Zugang zu einer Vielzahl von Lieferanten und Marken mit einheitlichem Qualitätsversprechen und einfachen Zahlungsabläufen. 

Die klassischen Shopper-Typen wird es nicht mehr geben

Die neuen Möglichkeiten des Verbrauchers stellen die Unternehmen jedoch vor große Herausforderungen. Ein wesentlicher Erfolgsfaktor für Unternehmen liegt in ihrer Vertrauenswürdigkeit. Sie ist auch in Zukunft eine essentielle Grundlage für die Kundenbindung. Denn verliert ein Kunde sein Vertrauen, verliert das Unternehmen seinen Kunden. Und der Wettbewerber ist nur einen Klick entfernt. Eine starke Vertrauensbasis schaffen Unternehmen unter anderem durch den technischen Schutz der Kundendaten, die Sicherheit der eigenen Systeme und ein hohes Maß an Transparenz. 

„Die klassischen Shopper-Typen wird es künftig nicht mehr geben. Der Kunde agiert situativ. Die Kunst für Unternehmen wird darin bestehen, sich flexibel auf diese Bedürfnisse der Käufer einzustellen.“

Dr. Stephanie Rumpff, Head of Industry Development bei PwC Europe

Über die Studie

In dem Szenario-Projekt „2025: Smart Value Networks“ werfen PwC, GS1 Germany und das Rheingold Institut gemeinsam mit Unternehmen aus Handel, Industrie und Dienstleitung einen Blick in die Zukunft der Konsumgüterbranche. In insgesamt sieben Workshops entwickeln die Experten im Laufe des Jahres 2018 sieben Szenarien zu den wichtigsten Trends der Branche. Die Ergebnisse werden jeweils in einem White Paper veröffentlicht und umfassen Treiber, Herausforderungen, Lösungen und Handlungsempfehlungen für Unternehmen.

Gut zu wissen

Folgende Szenarien sind bis zum Jahresende 2018 geplant:

  1. Shopper Behaviour (erschienen am 4. Juli 2018)
  2. Omnichannel Retailing (erschienen am 18. September 2018)
  3. Category Management & Einkauf 
  4. Supply Chain Management inkl. Last Mile Delivery 
  5. Future Technologies 
  6. Produktion, Transparenz & Traceability 
  7. Wertschöpfungsnetzwerke & Network-Management

Aus den gewonnenen Erkenntnissen entsteht Anfang 2019 eine Roadmap als Orientierungshilfe und Leitfaden für die Konsumgüterbranche bis zum Jahr 2025.

Contact us

Dr. Christian Wulff
Leiter des Bereichs Handel und Konsumgüter, PwC Germany
Tel.: +49 40 6378-1312
E-Mail

Dr. Stephanie Rumpff
Head of Business Development, PwC Germany
Tel.: +49 211 981-2118
E-Mail