Corporate Digital Responsibility (CDR)

05 Juli, 2019

Mit Künstlicher Intelligenz, autonomem Fahren und personalisierter Medizin hat der technologische Fortschritt längst Einzug in unseren Alltag gehalten. Egal ob Verbraucher, Mitarbeiter, Großkonzern oder Start-up – die Digitalisierung treibt alle um. Häufig stehen bei den Diskussionen über die Vor- und Nachteile der digitalen Transformation technologische oder wirtschaftliche Themen im Zentrum.

Die gesellschaftlichen und sozialen Dimensionen dieser Entwicklung kommen meist zu kurz. Corporate Digital Responsibility (CDR) bezieht diese Aspekte mit ein – und ist deshalb nicht nur einer der Top Trends, sondern auch wichtiger Erfolgsfaktor für die Digitalisierung.

Das Konzept digitale Ethik ist nicht neu

Die vielen Fälle von Datenmissbrauch haben das Thema jedoch mit Nachdruck auf die Agenda befördert. In einer komplexen Welt fällt es Menschen immer schwerer, einem Unternehmen Vertrauen zu schenken. Und auch Nachwuchskräfte fordern von ihrem Arbeitgeber, dass er vorlebt, wofür er steht. Wenn Unternehmen die Digitalisierung nicht verantwortungsvoll angehen, laufen sie Gefahr, Kunden, hochqualifizierte Mitarbeiter und Marktanteile zu verlieren. Eine Strategie für Corporate Digital Responsibility (CDR) wirkt dem entgegen. Ziel ist es, frühzeitig Transparenz und Vertrauen bei Mitarbeitern, Kunden, der Gesellschaft und anderen Stakeholdern zu schaffen. So lassen sich unvorhergesehene Risiken proaktiv adressieren und Wettbewerbsvorteile sichern.

„Statistisch gesehen geht es unserer Gesellschaft durch neue Technologien und Innovationen besser. Es ist unsere Pflicht, die Digitalisierung voranzutreiben und die Akzeptanz von Innovationen zu fördern um ihren Erfolg zu sichern.“

Angelika Pauer, Expertin für Digital Ethics & Responsibility

Vorreiter zeigen, wie digitale Ethik funktionieren kann

Das Marktforschungsunternehmen Gartner hat das Thema „Digital Ethics“ zum Top-Technologie-Trend für das Jahr 2019 auserkoren. Vorreiter zeigen, wie es funktionieren kann: Konzerne wie SAP, Miele, Telefonica, Microsoft, IBM oder die Deutsche Telekom informieren im Internet ausführlich über ihren Umgang mit CDR. Das Software-Unternehmen Salesforce hat einen „Chief Ethical and Humane Use Officer“ ernannt.
Und auch auf politischer Ebene bewegt sich etwas: Die Bundesregierung hat auf die Marktanforderungen reagiert und eine CDR-Initiative initiiert. Das Ziel: CDR zu operationalisieren, Anforderungen an Unternehmen zu evaluieren und Standards zu entwickeln.

„Ein verantwortungsbewusster Umgang mit der Digitalisierung prägt die Reputation eines Unternehmens und verbessert die Qualität der Produkte und der Beziehungen zu allen Stakeholdern. Der Aufbau von Vertrauen beginnt mit einer umfassenden Strategie zum verantwortungsvollen Umgang mit Technologien. Dabei muss der Mensch im Mittelpunkt stehen.“

Angelika Pauer, Expertin für Digital Ethics & Responsibility

Fakten zu CDR

Teil 1 einer Infografik zu Corporate Digital Responsibility (CDR)
Teil 2 einer Infografik zu Corporate Digital Responsibility (CDR)

Interview über die digitale Ethik 

Im Gespräch mit Angelika Pauer, Expertin für Digital Ethics & Responsibility, und Dieter W. Horst, Experte für Nachhaltigkeit.

Zum Interview

Je höher der Grad der Digitalisierung, desto wichtiger wird digitale Ethik

Unternehmen müssen durch das Einbeziehen verschiedener Einflussfaktoren (Gesetze, Unternehmensziele, Gesellschaft, Technologien) und Erwartungshaltungen ihre ethische Position finden. Es gilt, die Schnittstelle der folgenden vier Fragen zu identifizieren:

  • Was ist rechtlich erlaubt?
  • Was will das Unternehmen?
  • Was akzeptiert die Gesellschaft?
  • Was ist technisch möglich?
Infografik: Elemente der unternehmerischen digitalen Ethik

Unser Angebot

Um diese Fragen geht es

  • Technologieeinsatz:
    Nach welchen Prinzipien und Werten entscheiden wir, ob wir eine Technologie nutzen, wie wir sie einsetzen und gestalten?
  • Entscheidungen:
    Was beeinflusst unsere Entscheidungen und wie werden wir zu besseren Entscheidern?
  • Daten:
    Wie sieht eine angemessene Form der Datensammlung aus? Gehen wir ethisch mit diesen Daten um?
  • Vom Warum zum Wie:
    Wie operationalisieren wir digitale Ethik?
  • Der Mensch im Mittelpunkt:
    Stellen wir Menschen – Gesellschaft und Mitarbeiter – bei den technologischen Entwicklungen ins Zentrum? 
  • Rahmenwerk:
    Haben wir Regeln und Standards für den verantwortungsvollen Umgang mit der Digitalisierung erarbeitet?
  • Nachhaltigkeit:
    Wie können wir Digitalisierung für unsere Nachhaltigkeitsziele nutzen?
  • Digitales Wohlbefinden:
    Wie fördern wir die Digitalkompetenz der Gesellschaft und Mitarbeiter und wie unterstützen wir Individuen bei der gesunden Nutzung von Technologie.

View more

Vorteile für Unternehmen

  • Reduzieren Sie Ihre eigenen Risiken hinsichtlich der digitalen Transformation.
  • Leisten Sie einen wichtigen Beitrag für die Akzeptanz Ihrer Kunden und der Gesellschaft in Bezug auf Technologien und Innovationen.
  • Bereiten Sie sich frühzeitig auf künftige Standards und Gesetze vor und gestalten Sie diese aktiv mit.
  • Rüsten Sie sich für die wachsenden Anforderungen qualifizierter Arbeitnehmer an Sie als Arbeitgeber.
  • Schaffen Sie eine solide Vertrauensbasis mit Ihren Stakeholdern und stärken Sie die Beziehungsebenen (Geschäftsbeziehungen, Kundenbeziehungen, etc.).
  • Sichern Sie sich langfristig Wettbewerbsvorteile.

View more

Wie kann PwC Sie dabei unterstützen?

PwC berät Unternehmen und entwickelt Standards und Digital Tools zum Thema digitale Unternehmensverantwortung:

  • PwC berät bei der Definition und Umsetzung einer CDR-Strategie. Dafür setzen wir auf bewährte Leitlinien und Best Practices.
  • PwC begleitet bei der Operationalisierung der CDR-Strategie. Wir bedienen uns etablierter Tools wie der Wesentlichkeits-, der Risiko- und der Impact-Analyse.
  • PwC unterstützt Unternehmen mit Self-Assessment, Upskilling und Monitoring-Tools.
  • PwC arbeitet aktuell an einem Anforderungskatalog für CDR auf Basis der Erfahrungen aus der Prüfung und Attestierung. 
  • PwC hat mit Vertretern aus Wissenschaft und Wirtschaft ein Kursprogramm für Responsible Leadership konzipiert.
  • PwC kollaboriert mit einem großen Netzwerk an Partnern, ist bestens vernetzt im Bereich CSR und steht mit der Politik und Regulatoren in engem Austausch.

View more

Die Experten zum Thema

Angelika Pauer ist Expertin für Corporate Digital Responsibility (CDR) bei PwC Deutschland

Angelika Pauer

Angelika Pauer ist Expertin für Corporate Digital Responsibility (CDR). Gemeinsam mit Wirtschaft, Forschung und Politik arbeitet sie mit ihrem Team an Lösungen und Anforderungen für digitale Ethik und verantwortungsbewusstes Handeln von Unternehmen in der Digitalisierung. Angelika unterstützt seit zehn Jahren Unternehmen bei der digitalen Transformation. Zunächst war sie beim Fraunhofer IAIS tätig mit dem Fokus auf Big Data und Anwendungen der Künstlichen Intelligenz. Seit 2016 arbeitet sie bei PwC im Bereich Risk Assurance Solutions. Sie ist Mitglied der „International Data Spaces Association (IDSA)“, in der über 90 Unternehmen und Institutionen an einem globalen Standard für Datensouveränität arbeiten. Außerdem lehrt sie als Gastdozentin an Universitäten und im PwC Digital Bootcamp zu den Themen Data Economy, digitale Ethik und Corporate Digital Responsibility.

Dieter W. Horst ist in Deutschland ein führender Experte für Nachhaltigkeit bei PwC Deutschland

Dieter W. Horst

Dieter W. Horst ist in Deutschland ein führender Experte für Nachhaltigkeit. Mit fast 30 Jahren Erfahrung als Prüfer und Berater für Umwelt und Nachhaltigkeit gilt er als einer der deutschen Pioniere für Corporate Social Responsibility. Er hat die Entwicklung des Themas in einer Reihe von Branchen und bei vielen Unternehmern begleitet. Corporate Digital Responsibility ist aus seiner Sicht eine neue Dimension des Gedankens, dass Unternehmen Verantwortung übernehmen. Denn nur so “gelingt Gesellschaft auch in digitalen Zeiten”.

Contact us

Markus Vehlow

Partner, Risk Assurance Solutions, PwC Germany

Tel.: +49 69 9585-2293

Angelika Pauer

Manager, Corporate Digital Responsibility, PwC Germany

Tel.: +49 22 1208-4195

Dieter W. Horst

Senior Manager, Sustainability Services, PwC Germany

Tel.: +49 69 9585-1397

Follow us