Studie: Cloud Computing im Bankensektor

Deutsche Banken setzen voll auf die Cloud – das zeigt unsere Befragung unter 100 IT-Entscheidern im deutschen Bankensektor

Deutsche Banken lagern zunehmend Leistungen an Cloud-Anbieter aus

Banken in Deutschland lagern im Zuge der Digitalisierung zunehmend Leistungen an Cloud-Anbieter aus. Das zeigt eine neue PwC-Studie, für die 100 IT-Experten deutscher Geldinstitute befragt worden sind. Mehr als die Hälfte von ihnen nutzt bereits Cloud-Services, mietet also IT-Leistung über externe Rechenzentren an. Weitere 30 Prozent planen die Nutzung der Cloud in absehbarer Zeit. Ein potenzieller Use Case, der in der Studie als wichtig eingestuft wurde, ist u. a. die Nutzung von Cloud-Services, um Kooperationen mit FinTechs voranzutreiben. Für die kommenden zwei Jahre rechnen zwei Drittel der befragten IT-Spezialisten damit, dass Cloud Computing branchenweit an Bedeutung gewinnen wird.
 

Download One Pager zur Studie, PDF (70 KB)

Die Bedeutung von Cloud Computing dürfte weiter zunehmen

Zwei Drittel der IT-Entscheider schätzen die Bedeutung von Cloud Computing für die Bankenbranche als hoch ein

Schon heute schätzen mehr als zwei Drittel der IT-Entscheider die Bedeutung von Cloud Computing für die Bankenbranche als hoch ein. In fünf Jahren dürfte das Thema nach Meinung der Befragten vollends in der Branche angekommen sein.

Mit Blick auf ihre eigenen Unternehmen fällt die Cloud-Euphorie der IT-Experten interessanterweise etwas geringer aus. So glauben nur 57 Prozent der Entscheider, dass die Cloud für ihr eigenes Unternehmen heute schon von Bedeutung sei bzw. in fünf Jahren von Bedeutung sein wird (68 Prozent).

Mobile Banking und Zahlungsdienstleistungen als wichtigste Einsatzbereiche der Cloud

Ranking der wichtigsten Einsatzbereiche der Cloud

Die größte Anwendung findet Cloud Computing in den Bereichen Mobile Banking und Zahlungsdienstleistungen. Rund Dreiviertel der Anwender nutzen dedizierte Cloud-Lösungen, um diese Bereiche zu unterstützen. Dahinter folgen die Bereiche Regulatorische & Kontrolldienstleistungen (62 Prozent) sowie mit 58 Prozent Customer Relationship Management.

Nicht-Nutzer der Cloud sehen jedoch das größte Potenzial von Cloud-Services im Bereich Bewertungsprozesse. Diese werden jedoch derzeit nur bei der Hälfte der tatsächlichen Anwender cloud-basiert unterstützt. Auch Rechnungswesen und Marketing werden von Nicht-Nutzern als wichtiger eingeschätzt. 60 Prozent von ihnen glauben, dass diese Bereiche am besten durch eine Cloud-Lösung unterstützt werden könnten. Tatsächlich wird dies aber nur von 40 Prozent (Rechnungswesen) beziehungsweise 32 Prozent (Marketing) der Cloud-Nutzer derzeit auch getan.

Cloud-Nutzer betonen Servicequalität, Nichtnutzer versprechen sich mehr Flexibilität

Ranking der wichtigsten Vorteile der Cloud-Nutzung 

Als größte Vorteile der Cloud im Vergleich zu herkömmlichen IT-Lösungen gelten für die Befragten verbesserte Sicherheit, Verfügbarkeit und Support (85 Prozent der Cloud-Nutzer), eine Komplexitätsreduktion in der eigenen IT-Architektur (83 Prozent) sowie der Zugriff auf spezialisierte Ressourcen (74 Prozent). Vor allem kleine und mittelgroße Banken versprechen sich Vorteile von der Zusammenarbeit mit Cloud-Anbietern. Zwei Drittel der Banken mit weniger als 500 Mitarbeitern geben an, das Thema habe für ihr Geschäftsmodell eine hohe Relevanz. Unter den Banken mit mehr als 500 Mitarbeitern sehen das dagegen nur 47 Prozent so.

Unsicherheit hinsichtlich der aktuellen Compliance-Anforderungen an Cloud Computing

Nur wenige IT-Entscheider sind der Auffassung, alle aktuellen Compliance-Anforderungen an das Cloud Computing zu kennen

Eine Herausforderung bei der Nutzung der Cloud durch Banken ist der noch ausbaufähige Informationsstand beim Thema Compliance. Nur 53 Prozent der Banken, die Cloud-Services nutzen, sind der Auffassung, dass sie einen Überblick über alle zu berücksichtigenden regulatorischen Anforderungen haben und dass die spezifischen Anforderungen auch für ihr Haus dokumentiert sind. 21 Prozent geben an, eine Übersicht vorliegen zu haben, diese jedoch nicht regelmäßig zu aktualisieren. Über ein Viertel der Cloud-Nutzer hat auskunftsgemäß keine aktuelle und vollständige Aufstellung der für sie relevanten Anforderungen. Als Grund hierfür wird ausgeführt, dass die Anforderungen an die Banken zum Teil nicht eindeutig formuliert sind und Spielräume zur Ausgestaltung bestehen.

„Bei immer mehr Instituten setzt sich die Erkenntnis durch, dass die Vorteile von Cloud Computing überwiegen – zumal die Risiken in Bezug auf Compliance, Datenschutz oder Regulatorik inzwischen handhabbar sind. Die meisten Banken fragen darum nicht mehr, ob sie Cloud-Lösungen verwenden sollen, sondern nur noch, für welche Anwendungsfälle und in welcher Betriebsform sie das am besten tun.“

Marc Billeb, Partner bei PwC Deutschland

Contact us

Marc Billeb

Partner, PwC Germany

Tel.: +49 69 9585-2723

Karsten Wilop

Director, PwC Germany

Tel.: +49 211 981-1931

Follow us