Kaufmännisches Projektmanagement

In einem Käufermarkt mit zunehmenden Wettbewerbsdruck (insbesondere aus Asien) wird der Preisdruck für deutsche Kontraktoren zunehmend größer. In den letzten Jahren lag der Fokus deutscher Kontraktoren darauf, durch technische Standardisierung und Modularisierung weitere Kosteneinsparpotenziale zu nutzen.

Der kaufmännische Bereich ist in den letzten Jahren jedoch nicht mit gleicher Intensität optimiert worden. Insbesondere die amerikanischen Konkurrenten haben es in den letzten Jahren verstanden durch ein ausgeprägtes kaufmännisches Projektmanagement Kosten und Risiken zu senken. Hier setzt der PwC-Ansatz an, um durch kaufmännisches Projektmanagement signifikante Effizenzpotenziale zu heben.

Der Schlüssel zum Erfolg sind die 6 Hebel im kaufmännischen Projektmanagement

  • Finanzierung: Aufgrund restriktiverer Kreditvergabe als Folge der zunehmenden Bankenregulierung (Basel IV) wird Projektfinanzierung im internationalen Geschäft zunehmend wichtiger. Neben der Unterstützung bei der Konzipierung von Projektfinanzierung unterstützen wir dabei, die Finanzierungskosten im Projekt (z.B. Anzahlungs- und Gewährleistungsbonds) zu reduzieren und einen positiven Cash-flow zu erzielen.
  • Versicherungen: Der zu tragende Risikoanteil für Kontraktoren wird zunehmend größer. Diese zumindest teilweise durch Versicherungen abzudecken, ist eine klassische Risikostrategie. Trotzdem sind Versicherungsabteilungen häufig nicht in Projektprozesse eingebunden. Wir analysieren die Möglichkeiten, Projektrisiken kosteneffizient abzusichern und definieren die Ausgestaltung und Einbindung der Versicherungsabteilung neu
  • Zölle und Abgaben: Im weltweiten Warenstrom wird es schwieriger, aber auch wichtiger denn je die damit verbundenen Zölle und Abgaben zu optimieren. Wir entwickeln verschiedene Szenarien, um unter Gesamtkostensicht (Total-Cost-of Ownership) den bestmöglichen Waren- und Dienstleistungsstrom zu evaluieren. Projekt- und unternehmensbedingte Restriktionen werden dabei berücksichtit.
  • Steuern: Hochkomplexe Vertrags- und Projektstrukturen mit Waren- und Dienstleistungsströmen sind Teil eines globalen Abwicklungskonzepts. Wir überprüfen Ihr projektbezogenes Steuerkonzept daraufhin, ob es in die ganzheitliche Steuerstrategie des Unternehmens und das globales Sourcing- und Logistikkonzept (siehe Zölle und Abgaben) sowie in das Steuerkonzept für die Aktivitäten im Baustellenland eingebettet ist.
  • Vertrags- und Claimmanagement: In den letzten Jahren haben sich eine zunehmende Professionalisierung und eine „Claimkultur“ in der Industrie entwickelt. Wir analysieren Ihre Verträge – vom Entwurf bis zur Sicherung und Durchsetzung der vertraglichen Rechte und Pflichten. Dabei berücksichtigen wir die Anpassung an die Organisation und das projektspezifische Abwicklungskonzept, die Einbindung von Schnittstellenfunktionen und die Transparenz in Bezug auf Risiken und Chancen der einzelnen Vertragsklauseln und Claims
  • Kaufm. Baustellenmanagement: Baustellen sind oftmals systematisch und prozessual vom Stammhaus entkoppelt. Durch unser Rahmenwerk mit standardisierten Prozessen und Tools stellen wir Vollständigkeit sicher und sorgen für Kosteneffizienz, z.B. indem Baustellenclaims reduziert und die Schnittstelle zur Weiterberechnung klar definiert sind

Übersicht der erreichbaren Einsparpotenziale
 

Contact us

Rebekka Berbner

Rebekka Berbner

Partnerin, PwC Germany

Tel.: +49 211 981-1414

Christian Elsholz

Christian Elsholz

Partner, Compliance, Capital Projects & Infrastructure, PwC Germany

Tel.: +49 40 6378-1980

Andreas Funke

Andreas Funke

Partner, PwC Germany

Tel.: +49 40 6378-1849

Hansjörg Arnold

Hansjörg Arnold

Partner, PwC Germany

Tel.: +49 69 9585-5611

Heiko Lentge

Heiko Lentge

Global Head ECA Advisory & Head of CoE Modelling Transactions, PwC Germany

Tel.: +49 40 6378-1440

Follow us