Klimaszenario-Tool „Climate Excellence“: Jetzt auch physische Klimarisiken messbar machen

04 November, 2021

Das PwC-Tool „Climate Excellence“ hilft, die Auswirkungen des Klimawandels auf Unternehmen zu bewerten / ab sofort können Unternehmen zusätzlich zu den transformatorischen Risiken auch die physischen Risiken messen/ PwC-Experte Gunther Dütsch: „Jedes Unternehmen muss in Zukunft die Risiken und Chancen des Klimawandels in seiner Strategie berücksichtigen. Die Risikoerfassung und -bewertung ist der erste wichtige Schritt.“

Düsseldorf, 04. November 2021

Die globale Erwärmung führt zu immer häufigeren und schwereren Wetterextremen wie Überschwemmungen, Waldbränden oder Hitzewellen. Diese physischen Risiken beeinträchtigen die Leistungsfähigkeit von Unternehmen und haben erhebliche finanzielle Auswirkungen. Finanzexperten schätzen, dass der Klimawandel bis zum Ende des Jahrhunderts Vermögenswerte im Wert von 43 Billionen US-Dollar gefährden könnte. Mit dem neuesten Update des Klimaszenario-Tools „Climate Excellence“ können Unternehmen nun auf einfache Weise die Auswirkungen sieben verschiedener klimabezogener physischer Risiken auf ihr Geschäft und/oder Portfolio analysieren − zusätzlich zu den transitorischen Risiken.

Climate Excellence berechnet auf Basis verschiedener Klimaszenarien und Energiesystemmodelle klimabedingte Chancen und Risiken. Dabei werden Klima-Transitionsrisiken, etwa sich verändernde Preise, Nachfrage, technologische Fortschritte oder Regulatorik und physische Risiken berücksichtigt. Zudem analysiert das Tool ab sofort auch die sieben Gefahren, die gemäß der TCFD (Task Force on Climate-Related Financial Disclosures) besonders relevant für die Analyse der physischen Klimarisiken sind: Hitzewellen, Überschwemmungen, Gewitter und tropische Wirbelstürme sowie Waldbrände, Dürre und Meeresspiegelanstieg. „Der Klimawandel verändert die uns bekannte Art des Wirtschaftens. Jedes Unternehmen muss in Zukunft die Risiken und Chancen aus diesen Veränderungen in der Strategie berücksichtigen“, kommentiert Gunther Dütsch, Partner im Bereich Sustainability Services bei PwC Deutschland.

„Die Integration der physischen Risiken in das Tool ermöglicht es uns, den Klimawandel ganzheitlich zu betrachten und Kunden auch diejenigen Risiken aufzuzeigen, die durch zunehmend extreme Wetterbedingungen entstehen. Grundlage der Analyse sind die Daten des Weltklimarats, die fortlaufend aktualisiert werden. So bieten wir unseren Kunden eine einzigartige Lösung auf Basis der neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse.“

Gunther Dütsch,Partner im Bereich Sustainability Services bei PwC Deutschland

Mehr Transparenz, bessere Bewertung, nachhaltige Strategien

Climate Excellence ermöglicht es Kunden, Chancen und Risiken des Klimawandels in ihren Portfolios zu identifizieren und zu verstehen, wie sich diese im Laufe der Zeit auf ökonomische Sektoren, in denen ein Unternehmen aktiv ist, als auch auf die Regional-, Technologie- und Unternehmensebene auswirken könnten. Investoren, Stakeholder und Entscheidungsträger können verschiedene Klimaszenarien auswählen und sich ein Bild von den Risikotreibern, potenziellen Klimaauswirkungen und Chancen machen.

„Durch die Szenario-Analysen des Tools erhalten Unternehmen maximale Transparenz über ihre Portfolios, indem finanzielle Auswirkungen des Klimawandels visualisiert werden. So können sie finanziell und ökologisch nachhaltige Strategien entwickeln, die ihr Portfolio zukunftssicher machen.“

Gunther Dütsch,Partner im Bereich Sustainability Services bei PwC Deutschland

In vielen Branchen im Einsatz

Vor acht Jahren entwickelt und seit mehreren Jahren sowohl in der Finanz- als auch in der Realwirtschaft im Einsatz, unterstützt Climate Excellence die zukunftsgerichtete finanzielle Bewertung klimabasierter Risiken und Chancen. Das Tool ist bereits mit den Modulen Banking, Investors und Real Estate erfolgreich im Einsatz. Das Tool wird ständig weiterentwickelt, optimiert und um zusätzliche Funktionalitäten ergänzt.

Über PwC:

PwC betrachtet es als seine Aufgabe, gesellschaftliches Vertrauen aufzubauen und wichtige Probleme zu lösen. Mehr als 284.000 Mitarbeitende in 155 Ländern tragen hierzu mit hochwertigen, branchenspezifischen Dienstleistungen in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuer- und Unternehmensberatung bei.

Die Bezeichnung PwC bezieht sich auf das PwC-Netzwerk und/oder eine oder mehrere der rechtlich selbstständigen Netzwerkgesellschaften. Weitere Details unter www.pwc.com/structure.

Contact us

Alina Gerhards

Alina Gerhards

PwC Communications, PwC Germany

Follow us