Skip to content Skip to footer
Suche

Menu

Store

Ergebnisse werden geladen

Events bei PwC in Stuttgart

19 Mai, 2022

Unternehmen, Politik, Wissenschaft und Forschung aus der Region miteinander ins Gespräch zu bringen – darin sieht das Team von PwC in Stuttgart eine wichtige Aufgabe. Denn nur gemeinsam wird die Wirtschaftsregion die großen Transformationsaufgaben schaffen, die vor uns liegen.

Wir freuen uns, dass wir Praktiker:innen aus der Region für unsere Veranstaltungen gewinnen zu können. Auf dieser Seite finden Sie die Zusammenfassung der jeweiligen Veranstaltungen sowie Links zu weiterführenden Informationen.

24-Tage Lauf für Kinderrechte

14.07.2022 bis 17.07.2022 

24 Tage lang ist unser Stuttgarter Team für den guten Zweck gelaufen! Der 24-Tage-Lauf wird von der Stuttgarter Kinderstiftung gemeinsam mit dem Sportkreis Stuttgart organisiert, unter der Schirmherrschaft von Landtagspräsidentin Muhterem Aras und Oberbürgermeister Dr. Frank Nopper. Mit dem Erlös des Benefizlaufes werden regionalen Kinderprojekte gefördert.

Ein kleiner Rückblick: 2021 haben 13 Teams und damit 80 Mitarbeitende von PwC in Stuttgart gemeinsam 11.984,20 km und damit eine Spendensumme von 6.000 Euro erlaufen. Auch in diesem Jahr war PwC in Stuttgart mit insgesamt 13 Teams und 93 Läufer:innen beim 24-Tage-Lauf für Kinderrechte vertreten. Das Finale der letzen 24 Stunden begann am 16. Juli 2022 um 14 Uhr auf der Bezirkssportanlage Waldau in Degerloch und endete am 17. Juli 2022 um 14 Uhr. 

Als PwC in Stuttgart ist es uns ein wichtiges Anliegen, bei einem so bedeutsamen Thema einen Beitrag zu leisten und Verantwortung zu übernehmen. Unser diesjähriges Ergebnis: 14.896,63 km und damit eine Spendensumme von 7.500 Euro haben wir gemeinsam auf die Strecke gebracht. Wir freuen uns, dass wir unsere Leistung vom Vorjahr steigern konnten, denn umso mehr Spenden zusammenkommen, desto mehr Projekte können durch die Stuttgarter Kinderstiftung gefördert werden.

Mehr erfahren

PwC Sommerfest 2022

NFTs, Digital Art, Blockchain – Hype oder Revolution?

Unter dem Motto: „NFTs, Digital Art, Blockchain – Hype oder Revolution?“ fand das diesjährige PwC Sommerfest in der Stuttgarter Staatsgalerie statt.

Nach einer Begrüßungsrede von Standortleiter Marcus Nickel nahm Kunsthistorikerin und NFT-Kennerin Dr. Annette Doms die Gäste in einer Keynote Speech mit auf eine Reise in die Welt der NFTs und bot ebenfalls einen Einblick in die Technologien hinter den digitalen Kunstwerken und wie diese künftig auch für diverse Berufsfelder interessant sein werden.

Eine exklusive NFT-Ausstellung, organisiert von Can Florian Ahegger, Gründer des Künstlerkollektivs Art2People, rundete den Abend ab und sorgte für angeregte Diskussionen unter den Teilnehmenden.

Vor drei Jahren hat noch kaum jemand auf dem Kunstmarkt gewusst, was es mit Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum, NFTs und dem Metaverse auf sich hat. Heute wechseln Bored Ape #352-NFTs für zweistellige Millionenbeträge den Besitzer, Christie’s und Sotheby’s bauen NFT und Digital Art-Auktionsplattformen auf und frischgebackene Crypto-Millionäre und Silicon Valley-Tycoons zeigen stolz ihre NFT Collection im Metaverse.

Manche Künstler:innen, Galerist:innen und Theoretiker:innen, aber auch Digitalisierungsexperten sehen hier die Zukunft der Kunst oder zumindest ein spannendes Experimentierfeld für neue Formen des Besitzens von und Handeln mit „digitalen Dingen“ im digitalen Raum. Auch für die Wirtschaft ergeben sich zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten – beispielsweise in Form fälschungssicherer digitaler Ausweise.

Ein besonderes Highlight des Events war das für das Sommerfest exklusiv designte NFT „The 5th Dimension“ der aufstrebenden jungen Künstlerin Laya Mathikshara aus Indien, welches die Gäste als Give-Away mitnehmen durften.

AmCham Germany Business After Hours

Die Zukunft unserer Innenstädte am Beispiel der Outletcity Metzingen

Die OUTLETCITY METZINGEN hat sich vom HUGO BOSS Fabrikverkauf zur internationalen Omnichannel-Marke entwickelt. Shopping-Kunden erwarten heute mehr von ihrem Einkaufserlebnis als noch vor zehn Jahren, insbesondere im Premium- und Luxussegment. Mit der nachhaltigen Entwicklung der Fläche und der Fertigstellung des Gaenslen & Völter (G+V) Areals sowie der Integration der ehemaligen Seifenfabrik hat die Holy AG das Einkaufserlebnis emotionalisiert und die Aufenthaltsqualität deutlich gesteigert. Die Stadt Metzingen ist attraktiver, nicht nur für Shopping-Begeisterte, sondern auch für ihre Einwohner, junge Fachkräfte und Business-Kunden. Heute ist Europas führendes Premium- und Luxus-Outlet eine internationale Erlebnis-Destination. 

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Business After Hours“ der American Chamber of Commerce Baden-Württemberg bekamen die Teilnehmenden einen exklusiven Blick hinter die Kulissen der Outletcity Metzingen. Die Geschäftsführer René Kamm und Dr. Stefan Hoffmann sprachen über die Entwicklung von Besucher- und Verkaufszahlen, digitale Strategien und Zukunftstrends im Luxushandel.

Doch wie hat die Corona-Pandemie unser Leben und unser Konsumverhalten beeinflusst und was bedeutet das für unsere Innenstädte, wenn zum Beispiel aus dem Homeoffice lokaler und vor allem mehr online konsumiert wird? Unsere Kollegin Dr. Stephanie Rumpff von PwC ergänzte die Erkenntnisse, die wir live vor Ort sehen konnten, mit aufschlussreichen Studienergebnissen. Unsere Innenstädte müssen als multifunktionale Orte gestaltet werden: Konsum ist nicht mehr der Hauptanlass für den Besuch der Innenstadt. Mit dem Breitbandausbau müssen die digitalen Voraussetzungen geschaffen werden, um Smart Cities zu ermöglichen. Die Mobilität in Innenstädten muss neu gedacht und alle Stakeholder-Gruppen, auch die Einwohner an der Gestaltung beteiligt werden.

Unter den Teilnehmenden entstand eine spannende Diskussion, denn was wir am Beispiel der Outletcity heute schon sehen können, ist für die Gestaltung vieler Innenstädte eine größere und andere Herausforderung. Hier wird nicht auf alten Industrieanlagen oder auf der grünen Wiese geplant, sondern muss im Bestand verändert werden. 

Aber was ganz klar ist: Hybrid-Shopping ist der Erfolgsfaktor, egal ob man sich in der Stuttgarter Innenstadt oder eben in Metzingen gegen die Konkurrenz aus „dem Internet“ behaupten will. 

 

Round Table Beiräte im Dialog

Nachhaltigkeit als wesentlicher Bestandteil eines integrierten Reportings

Dass Sustainability ist als strategisches Thema bei den Unternehmen der Wirtschaftsregion Baden-Württemberg angekommen ist, das hat der Beirats Round Table am 6. Oktober in Stuttgart gezeigt. Die Veranstaltung diente als Plattform für Unternehmen und Geschäftsführer, die als Beiräte und Aufsichtsräte in Familienunternehmen tätig sind.

In diesem Jahr wurde gemeinsam mit dem Gastredner Thomas Fischer, Aufsichtsratsvorsitzender der MANN+HUMMEL Gruppe, das Thema „Nachhaltigkeit als wesentlicher Bestandteil eines integrierten Reporting“ diskutiert. Bei aller Unterschiedlichkeit der individuellen Situation im eigenen Unternehmen hat sich gezeigt: Voneinander lernen ist der Weg nach vorne.

Webinar Zukunftsland Baden-Württemberg

Baden-Württemberg zukunftsfähig machen – für 2030 und danach

Was muss künftig passieren, damit Baden-Württemberg ein Bundesland mit Zukunft bleibt? Wo wird das Bundesland in zehn Jahren stehen und welche Rolle spielen nachhaltige Mobilitätsmodelle für den Klimaschutz? Welche Chancen und Herausforderungen erwarten die Region im Bereich der Digitalisierung? Diese und viele andere spannende Fragen wurden am 8. Oktober 2021 im PwC-Webinar „Zukunftsland Baden-Württemberg 2030“ diskutiert.

Welchen Beitrag die Nachhaltige Mobilität zu Klimaschutz und Lebensqualität für die Region Stuttgart leistet, darüber sprachen die zwei Referenten Wolfgang Fischer, Prokurist der eMobil GmbH Baden-Württemberg, und Dr. Wolfgang Engelbach, Referatsleiter Grundsatzfragen im Verkehrsministerium Baden-Württemberg. Anschließend stellte Ariane Krüger, Leiterin Stabsstelle Digitalisierung des Landes Baden-Württemberg, Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung aus Sicht der öffentlichen Hand in Baden-Württemberg vor.

Klar wurde dabei: Elektrifizierung und Digitalisierung der Mobilität vollziehen sich mit zunehmender Geschwindigkeit – und erlangen nicht zuletzt elementare Bedeutung für den Standort Baden-Württemberg. Eine wesentliche Rolle spielt dabei die Veränderung des Fahrzeugs von einem mechatronischen Hardware-Produkt zu einem software-zentrierten Dienstleistungsprodukt.

Das Webinar hat gezeigt: Die Digitalisierung des Landes Baden-Württemberg bringt viele Chancen aber auch Herausforderungen mit sich, darunter die Modernisierung der IT-Infrastruktur, das Umdenken digitaler Arbeitsweisen sowie einheitliche IT-Sicherheitsstrategien. PwC in Stuttgart hat für die Zukunft Baden-Württembergs eine klare Mission: mit branchen- und disziplinübergreifenden Kompetenzen soll der öffentliche Sektor und die Privatwirtschaft zukunftsfähig gemacht werden.

Digitalisierung in der Praxis

PwC gestaltet Digitalisierung in Baden-Württemberg

Wie kann ein traditioneller Maschinenbauer in der digitalen Zukunft weiter bestehen? Mit dieser Frage beschäftigen sich aktuell viele Unternehmer:innen in Baden-Württembergs Mittelstand. Auf der PwC-Veranstaltung „Digitalisierung in der Praxis“ am 30. September in Kempten im Allgäu gab es Antworten darauf – und das direkt aus dem Arbeitsalltag.

Kathrin Günther, VP Business Unit Digital Solutions bei der Uhlmann Pac-Systeme GmbH & Co. KG, hat die Teilnehmer:innen mit auf ihre Reise der digitalen Transformation eines konservativen Mittelständlers genommen. Deutlich wird: Neben einer digitalen Transformationsstrategie bedarf es vor allem der Bereitschaft, die eigene Komfortzone zu verlassen. Denn Software und Maschinenproduktion sind zwei Welten, die miteinander vereint werden müssen. Agilität ist dabei nicht nur ein Buzzword. Denn Flexibilität und Offenheit für neue Themen sind laut Günther wichtige Voraussetzungen für erfolgreiche Transformationen.

Auf dem Weg der digitalen Transformation unterstützt PwC in Stuttgart mittelständische Unternehmen. Der Fokus liegt dabei auf dem gemeinsamen Handeln, um Fragestellungen rund um Strategie, Prozesse, Technologien und Teams anzugehen. Die Eventreihe zur Digitalisierung in der Praxis zielt darauf ab, einen umfangreichen Einblick in aktuelle Trends, digitale Technologien wie beispielsweise Robotic Process Automation (RPA), virtuelle Assistenten, Document Management System (DMS) und deren Einsatzmöglichkeiten in Unternehmen zu geben. In einem exklusiven Rahmen können Teilnehmer:innen ins Gespräch kommen und neue, branchenübergreifende Kontakte knüpfen.

Veranstaltung verpasst? Auch außerhalb der Eventreihe stellt PwC im „Digitalisierung in der Praxis“-Podcast in regelmäßigen Abständen Projekte, Ideen und Entwicklungen rund um das Thema Digitalisierung im Mittelstand vor.

Follow us

Contact us

Marcus  Nickel

Marcus Nickel

Standortleiter Stuttgart, PwC Germany

Tel.: +49 175 9365908

Hide