PwC Software „Check Your Value Chain“

Ihre Expertin für Fragen

Max Mustermann

Viktoria Demin
Senior Managerin, Nachhaltigkeitsberatung bei PwC Deutschland
E-Mail

Direkt zur SoftwareKontaktieren Sie mich

So können Sie die Risiken in Ihren Lieferketten identifizieren und mitigieren

Die Sorgfaltspflichten aus dem Lieferkettengesetz (LkSG), die zunächst nur für Betriebe mit mehr als 3.000 Mitarbeitenden galten, wurden mit Beginn des Jahres 2024 auf Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitenden ausgeweitet. Dies stellt viele Unternehmen vor Herausforderungen. Wir haben eine Lösung entwickelt, um Sie dabei zu unterstützen: Mit der Software „Check Your Value Chain“ setzen Sie die Anforderungen aus dem LkSG mit überschaubarem Ressourcenaufwand effizient um – bei voller Risikotransparenz. 

Die Lösung hilft, eine Übersicht über das gesamte Geschäftspartnerportfolio zu erlangen – von den eigenen Aktivitäten über Lieferanten bis zu den Kunden. Kern des Tools ist eine umfassende und automatisierte Risikoanalyse des Geschäftspartnerportfolios, die aus markterprobten Risikoanalysestufen besteht. So identifizieren Sie schnell und einfach risikobehaftete Geschäftspartner.

Die Software bietet auch die Möglichkeit, Direktmaßnahmen für risikobehaftete Geschäftspartner zu definieren und nachzuverfolgen. So erhalten Unternehmen eine stark automatisierte und kosteneffiziente Herangehensweise, um die Vorgaben aus dem Gesetz zu erfüllen.

„Kein Unternehmen kann im Alleingang die Welt retten. Probleme wie Zwangs- und Kinderarbeit lösen wir nur, wenn jeder seinen Teil dazu beiträgt. Das Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz ermöglicht genau das.“

Viktoria Demin,Senior Managerin, Supply Chain & LkSG im Bereich Nachhaltigkeitsberatung bei PwC Deutschland

Check Your Value Chain: Vielfach ausgezeichnet

SAP Innovations Awards 2023

Ausgezeichnet: PwC gewinnt den SAP Innovation Award 2023 in der Partner Paragon Kategorie mit der Check Your Value Chain Lösung: Mit dem Einsatz von SAP-Technologie stellt PwC seinen Kund:innen eine leistungsstarke Lösung zur Verfügung, mit dem sich die Anforderungen aus dem Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz mit überschaubarem Ressourcenaufwand effizient lösen lassen – bei voller Risikotransparenz.

Über den Award: Jedes Jahr vergibt SAP die Innovation Awards, um die Leistungen zukunftsorientierter Unternehmen zu würdigen, die mithilfe neuester SAP-Technologien intelligente Lösungen schaffen, die einen positiven Einfluss auf Wirtschaft, Umwelt und Gesellschaft haben und dazu beitragen, eine nachhaltigere Zukunft zu gestalten.

Corporate Digital Responsibility Awards 2023

Anerkennung: Die Software „Check Your Value Chain“ von PwC wurde mit dem 3. Platz in der Kategorie „Neue Geschäftsmodelle“ des Corporate Digital Responsibility (CDR) Awards ausgezeichnet. Der Preis würdigt die Fähigkeit von CYVC, die Einhaltung von Menschenrechten und Umweltschutzstandards in Wertschöpfungsketten sicherzustellen.

Über die Auszeichnung: Mit dem CDR-Award werden Unternehmen und Organisationen ausgezeichnet, die ein herausragendes Engagement für die digitale Verantwortung von Unternehmen zeigen, das über die gesetzlichen Anforderungen hinausgeht. Er soll den Wettbewerb anregen und das Bewusstsein für die Bedeutung der digitalen Verantwortung bei der Gestaltung einer nachhaltigen Zukunft schärfen. Der Preis würdigt sowohl praktische Ansätze als auch theoretische Arbeiten, interne Prozesse und Ideen, die die gesamte Lieferkette (B2B2C) umfassen.

The Solvers Challenge 2023

Ausgezeichnet: Unsere auf SAP-Cloud-Technologie basierende LkSG-Software „Check Your Value Chain“ ermöglicht es Kunden, große Mengen von Lieferantendaten entlang ihrer globalen Wertschöpfungskette zu analysieren, um die Einhaltung der LkSG und CSDDD sicherzustellen. Dies hat zur Auszeichnung des Tools in der Kategorie „Cyber, Risk & Regulation” geführt.

Über den Award: Die Solvers Challenge ist ein PwC-interner Wettbewerb, der dazu beiträgt, innovative Lösungen des globalen PwC-Netzwerks zum Leben zu erwecken. Im Jahr 2023 haben sich mehr als 700 Teams aus 135 Ländern mit ihren Lösungen beworben. Die globale Jury setzte sich aus internen und externen Experten zusammen. Mehr dazu im folgenden Video auf der Webseite.

Interesse geweckt?

Jetzt Demo-Termin vereinbaren

Die Herausforderung des LkSG

Seit dem 1. Januar 2023 sind deutsche Unternehmen mit mehr als 3.000 Beschäftigten verpflichtet, im Rahmen des LkSG ihre globalen Wertschöpfungsketten zu prüfen und die gesetzlichen Pflichten umzusetzen. Nun gelten seit Jahresbeginn 2024 diese Vorschriften für das Supplier Risk Management auch für Firmen mit über 1.000 Mitarbeitenden. Ziel ist es, die Transparenz der Supply Chain zu erhöhen, Menschenrechte zu stärken und umweltbezogene Risiken zu minimieren.

Darüber hinaus sind mittelfristig weitere Anpassungen des LkSG zur Umsetzung der europäischen Anforderungen zu erwarten. Angesichts steigender Anforderungen an die Lieferkettenregulierung ist es zudem entscheidend, auch europäische Vorgaben zu berücksichtigen. Die Diskussion um die Corporate Sustainability Due Diligence Directive (CSDDD) auf europäischer Ebene unterstreicht die erweiterten Anforderungen für Unternehmen mit globalen Lieferketten. Im Vergleich zum LkSG gelten hier bereits für Betriebe mit 250 oder mehr Angestellten weltweit und einem Nettoumsatz von mindestens 40 Millionen Euro entsprechende Verpflichtungen.

Wie das deutsche Lieferkettengesetz langfristig und in der Praxis genau ausgelegt wird, ist an einigen Stellen noch unklar. Fest steht: Unternehmen sind zu einer umfassenden Risikoanalyse der Auswirkungen ihrer Supply Chain verpflichtet. Für eine gesetzeskonforme Umsetzung jeden Geschäftspartner einzeln zu überprüfen, ist aber kaum möglich. Der Aufwand wäre enorm, würde unnötige Personalressourcen binden und die Einführung kostspieliger interner Prozesse erfordern. 

Um alle Anforderungen rechtzeitig zu erfüllen, ist es wichtig, jetzt Strukturen und Prozesse für Risikoanalysen zu etablieren. Unternehmen müssen sich eine Übersicht darüber verschaffen, wie ihre Prozesse funktionieren sollen und welche Tools im Einsatz sind.  

  • Kennen wir die Lieferanten, die in die Prozesse unserer globalen Liefer- und Wertschöpfungsketten eingebunden sind und somit geprüft werden müssen? 
  • Haben wir die Zuständigkeit zur Einhaltung der Sorgfaltspflichten in unserem Unternehmen geklärt? Verfügen wir über genügend geschulte Personalressourcen in Bereichen wie Einkauf, Compliance oder Legal, um den operativen Mehraufwand der Berichtspflichten und des Lieferantenmanagements abzubilden? 
  • Haben wir ein etabliertes Risk Management? Wurde eine effiziente Methode identifiziert, um Risiken in der Lieferkette aufzudecken? 
  • Wie werden die Ergebnisse der Risikoanalyse bewertet?
  • Welche Präventions- und Abhilfemaßnahmen eignen sich für welche bereits identifizierten Risiken und Vorfälle?
  • Wie können wir die jährliche, öffentliche Berichterstattung rechtssicher aufsetzen?
  • Wie stellen wir eine Integration des Beschwerdeverfahrens in eine Supply Chain-Evaluierung sicher?
  • Wie erlangen wir fundierte Kenntnisse zu bekannten/unbekannten mittelbaren Lieferanten? Wie führen wir eine anlassbezogene Analyse durch?

Unsere Lösung

Mit dem cloud-basierten PwC Tool „Check Your Value Chain“ können Unternehmen Risiken in ihren Lieferketten identifizieren, bewerten und mitigieren. Die gesamten Anforderungen aus dem LkSG und der CSDDD lassen sich damit in einem systemischen und revisionssicheren End-to-End-Prozess abbilden. Alle notwendigen Prozessschritte zur Erfüllung der Sorgfaltspflichten werden zudem für das gesamte Geschäftspartnerportfolio durchgeführt. Es findet keine Vorauswahl der Supplier statt, wie andere Tools sie in Form von Medienanalysen oder über Selbstauskünfte der Lieferanten treffen. 

Die Lösung analysiert kontinuierlich eine große Menge von Datenquellen zu den jeweiligen Geschäftspartnern. Dies umfasst neben makroökonomischen Indikatoren die Auswertung von multilingualen Medieninformationen sowie die Sichtung relevanter Zertifizierungen, Benchmarks, Ratings und Indizes.

Eine detaillierte Analyse des Supplier Risks zeigt die risikoreichsten Geschäftspartner auf, die Unternehmen im nächsten Schritt durch gezielte Maßnahmen adressieren können. Durch die individuellen Vorschläge zur Risikoreduktion sowie das automatisierte BAFA-Reporting sparen die Nutzer:innen viel Zeit und Kosten. 

Die kontinuierliche Überwachung all Ihrer Geschäftspartner und fortlaufende Dokumentation über jeden Schritt Ihrer Lieferketten-Due-Diligence gibt Ihnen jederzeit Transparenz über den Gesamtprozesses. Revisionssichere Berichte – welche sich jederzeit für eine Veröffentlichung und Weitergabe exportieren lassen – helfen Ihnen, den behördlichen Auflagen zu entsprechen.

Die Leistungen im Überblick

Reporting-Standards und Updates

Durch die breit gefächerte Berichterstattung werden alle Berichtspflichten des LkSG und die Anforderungen des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) abgedeckt. Ausführliche Analysen der Geschäftspartner mit hohem Risiko runden vordefinierte Berichte ab, deren Inhalte für die interne Dokumentation und die jährliche Berichterstattung genutzt werden können. Ergeben sich Gesetzesänderungen – etwa bei der EU-Direktive – wird die Software aktualisiert, um den zukünftigen rechtlichen Anforderungen gerecht zu werden. Dadurch bleiben Nutzer:innen immer auf dem neuesten Stand.

Volle Transparenz durch End-to-End-Prozess

Der am Markt einzigartige, risikobasierte Ansatz ermöglicht die Analyse aller an der Wertschöpfung beteiligten Lieferanten sowie eigener Geschäftstätigkeiten und Kunden. Die Verwendung von markterprobten, validierten Bewertungsmethoden und einer Vielzahl relevanter externer Daten unterstützt die in Risikostufen eingeteilte Analyse aller Geschäftspartner. Dieser systematische End-to-End-Prozess garantiert nicht nur Compliance mit allen Sorgfaltspflichten, sondern reduziert Komplexität und schafft volle Transparenz über jeden einzelnen Prozessschritt in der Risikobewertung. 

Offenes, SAP-basiertes Ökosystem

Die Integration in den innovativen Sustainability-Datenmarktplatz Dataland ermöglicht den Zugang zu einer Vielzahl von Unternehmensdaten. Zudem lassen sich Informationen aus weiteren externen Quellen, wie etwa Sedex, Maplecroft, Dow Jones oder diversen Sanktions- und Zertifikatsdatenbanken anbinden.

Schnelle Anbindung und einfache Maintenance

Die moderne Anwendungsplattform bietet eine nahtlose Integration in jede Systemlandschaft durch die einfache Anbindung von relevanten Unternehmenssystemen. Die Software-as-a-Service-Lösung kann schnell im gesamten Unternehmen eingesetzt werden. Auch die Wartung der Schnittstellen von etablierten SAP-Systemen ist unkompliziert. 

Ganzheitlicher Sustainability-Ansatz

Die Lösung „Check Your Value Chain” ist Teil der ganzheitlichen Sustainability Management Suite von PwC Deutschland. Diese integriert verschiedene Nachhaltigkeitsapplikationen, beispielsweise in den Bereichen EU-Taxonomie, Risikomanagement und Klimawandel. Weiterhin lässt sich die hochskalierbare Lösung auf weitere international geltende Regularien (wie den UK Modern Slavery Act) ausweiten. Damit schafft PwC eine übergreifende Lösung für Sustainability-Anforderungen. Nutzer:innen haben somit nicht nur Zugang zu einer Lösung, sondern können die Synergien einer ganzen Reihe von Tools nutzen. 

Check Your Value Chain – Datenpaket Risikoanalyse

Sie wollen eine kurzfristige und kostengünstige Ersteinschätzung, welche Ihrer Geschäftspartner risikoreich sind oder möchten schnell und einfach erfahren, wie die Einhaltung der Sorgfaltspflichten des LkSG für Ihr Unternehmen und Ihre gesamte Lieferkette sichergestellt werden kann? Dann probieren Sie jetzt unseren neuen Service aus und lassen sich innerhalb kürzester Zeit einen Report der individuellen Risikoanalyse für eine umfassende Übersicht der risikobehafteten Geschäftspartner, sowie alle anderen Geschäftspartner Ihres Portfolios schicken. Neugierig geworden? Mehr Vorteile und alle Details finden Sie in unserem Flyer.

Jetzt Flyer downloaden Kontaktieren Sie uns

„Ich bin davon überzeugt, dass das Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz für uns als Gesellschaft, aber auch für jedes Unternehmen eine große Chance darstellt. Mit unserer Software unterstützen wir Unternehmen dabei, die gesetzlichen Pflichten mit überschaubarem Aufwand umzusetzen und die Prozesse transparent zu gestalten.“

Dr. Jan Joachim Herrmann, Partner, Procurement & Sustainable Supply Chain bei PwC Deutschland

Ihr Mehrwert

„Check Your Value Chain“ ist eine rechtssichere, adaptierbare und revisionssichere Lösung. Mit der Software lassen sich Risiken automatisiert mit Blick auf Menschenrechte oder Umweltverstöße identifizieren, bewerten und priorisieren sowie Maßnahmen definieren und nachverfolgen. 

Die fortlaufende Überwachung sämtlicher Geschäftspartner und die kontinuierliche Dokumentation jedes Schrittes Ihrer Lieferketten-Due-Diligence gewährleisten Ihnen stets umfassende Transparenz über den Gesamtprozess. Revisionssichere Berichte, die sich jederzeit für Veröffentlichung und Weitergabe exportieren lassen, unterstützen Sie dabei, den behördlichen Anforderungen gerecht zu werden.

Follow us

Contact us

Dr. Jan Joachim Herrmann

Dr. Jan Joachim Herrmann

Partner, PwC Germany

Tel.: +49 1516 5262365

Viktoria Demin

Viktoria Demin

Senior Managerin, Sustainability Services, PwC Germany

Tel.: +49 160 96392567

Hide