Offshore-Windenergie

Das Potenzial der Offshore-Windenergie nutzen

Die Offshore-Windenergie ist ein zunehmend wichtiger Teil des Energiemixes in Deutschland und wächst weiterhin stark. So hat sich die Anzahl der installierten Offshore-Windanlagen in Deutschland seit 2014 mehr als verdoppelt. Von einer effizienten Nutzung des gewaltigen Potentials der Offshore-Windenergie können die Gesellschaft insgesamt und die Projektinitiatoren profitieren. Für die erfolgreiche Umsetzung eines Offshore-Windparks müssen allerdings komplexe technische, wirtschaftliche, rechtliche und steuerliche Fragestellungen beantwortet werden.

PwC-Experten haben jahrelange Erfahrung darin. Nutzen Sie unsere Kompetenz und unser hochspezialisiertes, globales und interdisziplinäres Branchennetzwerk für Ihren Projekterfolg. 

Lesen Sie weiter, um uns kennenzulernen. Oder rufen Sie uns an. Wir freuen uns auf Sie.

Erneuerbare Energien: Offshore-Windenergie - Windräder im Meer

Ihr Ansprechpartner für das Kompetenzfeld „Offshore-Windenergie“
Heiko Stohlmeyer
Tel.: +49 40 6378-1532

Jetzt Kontakt aufnehmen

Verlässlich an Ihrer Seite: Vom Markteintritt bis zum Projektmanagement

Seit dem verstärkten Ausbau der Offshore-Windenergie in Europa Mitte der 2000er Jahre gestaltet PwC den Offshore-Windenergie-Markt aktiv mit. Seither haben unsere Experten mehr als 40 Offshore-Windprojekte in Europa und Asien begleitet. Wir kennen die Marktentwicklungen, Konditionen und Rahmenbedingungen der Offshore-Windenergie dank unserer langjährigen Erfahrung sehr genau. Dazu gehören auch die Erfolgsfaktoren von Offshore-Transaktionen. Unsere Kunden profitieren von einer umfassenden und individuell zugeschnittenen Unterstützung durch PwC – von der Strategie bis zur Umsetzung. Oder sie nutzen einzelne Leistungen unseres Kompetenzpakets.

Sechs Erfolgsfaktoren für erfolgreiche Offshore-Projekte

Erneuerbare Energien: Offshore-Windenergie - Sechs Erfolgsfaktoren
  1. Markteintrittsstudien & Projektbewertungen
    Wir geben Ihnen alle Informationen, die Sie für kluge Entscheidungen brauchen. Gemeinsam optimieren wir Ihre Investmentstrategie.
  2. Due Diligence Prüfungen
    Wissen Sie genau, welche Chancen und Risiken Sie mit avisierten Transaktionen eingehen? Von uns erfahren Sie diese im Detail.
  3. Projektmanagement
    Effizienz und Erfolg bedeutet auch, alle zeitlichen und finanziellen Projektbedingungen einzuhalten. Verlassen Sie sich darauf, dass wir auch diese Faktoren für Sie genau im Auge behalten.
  4. Transaktions- und Rechtsberatung
    Über alle Projektentwicklungs-, Transaktionsschritte und Ländergrenzen hinweg unterstützen wir Sie in kommerziellen und rechtlichen Fragen rund um Projekttransaktionen.
  5. Finanzierungsberatung
    Sie bekommen von uns Vorschläge für auf Ihre Anforderungen zugeschnittene Finanzierungsstrukturen. Und wir unterstützen Sie bei den Verhandlungen mit den Finanzierungsgebern.
  6. Steuerberatung
    Sie erfahren von uns, wie eine individuelle, steuerlich optimierte Projektstruktur für Sie aussehen kann. Und wir beraten Sie zu steuerlichen Besonderheiten und deren Auswirkungen bei Transaktionen.

Vollständiger Förderungsverzicht birgt Risiken

Ein weiterer hochrelevanter Aspekt für Unternehmen im Bereich Offshore-Windenergie sind wettbewerblich ermittelte feste Vergütungssätze. Manche Projektbetreiber versuchen, ohne diese Förderung auszukommen, weil damit die Wahrscheinlichkeit steigt, dass sie in einer Ausschreibung einen Zuschlag bekommen. Doch wer auf feste Vergütungssätze verzichtet, muss auf dem Markt so viel Geld mit seinem Strom verdienen, dass sich der Windpark vollständig aus eigener Kraft rentiert.

Die in der Ausschreibung 2017 erfolgreichen Projekten gehen erst in den Jahren 2024 und 2025 ans Netz. Projektinitiatoren mit Null-Cent-Geboten („Zero Bids“: Umsetzung von Projekten ohne Förderung) spekulieren darauf, dass dann der Strompreis höher und die Bau- und Betriebskosten niedriger sind als heute. Diese Wette ist insbesondere mit Blick auf die Strompreisentwicklung nicht ohne Risiken.

Einig sind sich die meisten Marktakteure darin, dass die Bau- und Betriebskosten von Offshore-Windparks weiter sinken. Die bisherigen Ausschreibungsergebnisse in Europa belegen diesen Trend, obwohl die länderspezifischen Rahmenbedingungen differieren. Zudem signalisiert die Verzichtsbereitschaft der Projektbetreiber mit Null-Cent-Geboten einen großen Optimismus, dass Offshore-Windenergie zunehmend wettbewerbsfähig wird. Klar ist inzwischen auch, dass Windparks auf See zuverlässig Strom liefern und damit zur Versorgungssicherheit beitragen – nicht zuletzt dank über 4.000 Volllast-Stunden pro Jahr.

Gebotspreise für Offshore-Windenergie signalisieren baldige Marktreife 

Die höchsten Gebote für staatliche Förderungen gaben Unternehmen in den Jahren 2012 und 2014 in Frankreich ab. Danach sanken die Gebote fast stetig. Wieder anziehende Preise in der deutschen Ausschreibung in 2018 sind unter anderem auf kürzere Realisierungszeiträume und spezifische Ausschreibungsregel wie ein Mindestzuschlagsvolumen in der deutschen Ostsee zurückzuführen. Die Null-Cent-Gebote 2017 in Frankreich und Deutschland signalisieren dennoch: Die Anlagenbetreiber werden Offshore-Windenergie bald ohne staatliche Förderung erzeugen können.
 

Gebotspreise für Offshore-Windenergie in der Nordsee

Erneuerbare Energien: Offshore-Windenergie - Gebotspreise

* = Aus der Ausschreibungsrunde 2018 in Deutschland sind nicht alle Zuschläge pro Projekt veröffentlicht worden. Somit ist hier der Durchschnitt aus der Ausschreibungsrunde dargestellt sowie die Zuschläge der Projekte, die veröffentlicht worden sind.

„Null-Cent-Gebote sind eine Wette darauf, dass zum Zeitpunkt der Inbetriebnahme die Herstellungskosten für Offshore-Strom niedrig und die Erlöse am Strommarkt hoch sein werden.“

Heiko Stohlmeyer, Offshore-Windenergie-Experte bei PwC

Sie haben Fragen? PwC beantwortet sie

  1. Sie wünschen Marktanalysen und strategische Beratung?
  2. Sie suchen Investitionsziele im Offshore-Windenergie-Bereich?
  3. Sie suchen Investoren für Ihre Offshore-Windenergie-Projekte?
  4. Sie möchten Offshore-Windparks unabhängig bewerten lassen?
  5. Sie wollen Ihre Finanzierungs- und Steuerstrukturen optimieren?

Informieren Sie sich bei unseren Experten, wie sie Sie unterstützen können.

Contact us

Heiko Stohlmeyer

Director, Erneuerbare Energien, PwC Germany

Tel.: +49 40 6378-1532

Oliver Moß

Senior Manager, Advisory, PwC Germany

Tel.: +49 40 6378-1734

Henrik Wrede

Director, Tax (Onshore, Offshore und Photovoltaik), PwC Germany

Tel.: +49 40 6378-8415

Dr. Boris Scholtka

Energierecht, PwC Germany

Tel.: +49 30 2636-4797

Dr. Michael Burg

Partner, PwC Germany

Tel.: +49 221 2084-126

Uwe Witt

Director, PwC Germany

Tel.: +49 40 6378-1305

Follow us