Geopolitische Risiken und globale Trends verstehen – und gewinnbringend nutzen

21 Juni, 2019

Die unberechenbare Geopolitik bereitet vielen Unternehmen Bauchschmerzen. Beispiele sind der Handelsstreit zwischen den USA und China oder der Konflikt mit Russland um das Pipeline-Projekt Nord Stream. Viele Unternehmen fragen sich: Haben aktuelle geopolitische Entwicklungen auch Einfluss auf unsere Geschäftstätigkeit?

Berücksichtigen wir weltweite Ereignisse und Trends ausreichend in unserem Risikomanagementsystem und der Unternehmensstrategie? Setzen wir digitale Lösungen ein, um geschäftskritische Prozesse gegenüber diesen Risiken abzusichern? Die PwC-Experten für Risikomanagement unterstützen Unternehmen dabei, diese Risiken im Einklang mit der Unternehmensstrategie zu managen.

Herausforderung

Überregulierung und Handelskonflikte, Protektionismus und geopolitische Unsicherheiten: Das sind nach Ansicht von CEOs überall auf der Welt derzeit die größten Bedrohungen für das Wachstum und die internationalen Geschäftstätigkeiten eines Unternehmens. Zu diesem Ergebnis kommt der 22. Global CEO Survey von PwC. Entsprechend getrübt ist der Optimismus in den Chefetagen: Fast ein Drittel der Vorstandschefs erwartet einen Rückgang des Weltwirtschaftswachstums.

Einigkeit herrscht darüber, was es braucht, um in dieser dynamischen Risikolandschaft erfolgreich zu sein: Eine detaillierte Analyse und Bewertung der Geopolitik und der aktuellen Entwicklungen. Das Ziel muss sein, neu auftretende Risiken zu verstehen und in Chancen umzuwandeln. Die Herausforderung besteht darin, relevante Informationen aus der Vielzahl von Nachrichten und Medien zu filtern. Denn nur so lässt sich erkennen, was für die eigenen Unternehmensziele wichtig ist.

Welchen Einfluss haben etwa die Pläne von US-Präsident Donald Trump und der US-amerikanischen Regierung, die Zölle auf chinesische Produkte drastisch zu erhöhen? Was sind die konkreten Folgen des Konflikts um Nord Stream 2 für Europa und die Auswirkungen auf das Verhältnis zwischen Russland und den USA? Welchen Effekt hat der Brexit nicht nur auf die Zukunft der EU-Staaten und der Europäischen Union, sondern konkret auf das eigene Unternehmen? Wie geht es in Syrien weiter, und was passiert im Mittleren Osten? Mit welchen Konsequenzen für das eigene Unternehmen?

Unser Ansatz

Der PwC-Ansatz für Risikomanagement hilft Unternehmen dabei, strategische und geopolitische Risiken und Mega-Trends zu verstehen, zu steuern und in ihrer strategischen Planung entsprechend zu berücksichtigen. Unser Ansatz bietet datengestützte Einblicke in aktuelle Entwicklungen der Geopolitik und Risiken, die zum Beispiel für internationale Investitionen oder Supply-Chain-Netzwerke bedeutend sind.

Mit fundierten Analysen zeigt Ihnen der PwC-Ansatz, welche Entwicklungen in der Geopolitik für Ihr Unternehmen relevant sind und wie sich diese Unsicherheiten auf die Strategie und das Geschäftsumfeld auswirken können. Anhand von Szenario-Planungen führen unsere Spezialisten geografische und branchenspezifische Bewertungen geopolitischer Risikofaktoren durch.

Ihr Mehrwert

Mit unserem Angebot ermöglichen wir strategischen Entscheidungsträgern, ihr externes Geschäftsumfeld mittels maßgeschneiderter Monitoring-Tools zu scannen und erfolgreich zu steuern. Auf Basis dieser Analysen können Sie neue Chancen aus politischen und makroökonomischen Veränderungen frühzeitig antizipieren und nutzen.

„Die PwC-Experten für Risikomanagement unterstützen Unternehmen dabei, geopolitische Risiken und Trends im Einklang mit der Unternehmensstrategie zu managen.“

Der PwC-Experte zum Thema

Dr. Lutz Neumann

Dr. Lutz Neumann ist Director im Bereich Risk Consulting. Er verfügt über mehr als zehn Jahre Erfahrung bei PwC im Bereich des Risikomanagement insbesondere zu Fragestellungen bei der Entwicklung von Risikostrategien und der Implementierung von Aufbau- und Ablauforganisationen vom Risikomanagementsystemen. Seine Branchenexpertise umfast unter anderem die Logistikindustrie, Pharma und Science sowie den Technologiesektor.

Follow us