Analyse und Optimierung der Unternehmenssteuerung

Jedes Unternehmen ist in seiner Unternehmenssteuerung einmalig. PwC bietet eine zielorientierte Beratung und Unterstützung bei der Unternehmenssteuerung an. Vorteile für den Kunden: Die PwC-Erfahrung aus zahlreichen Branchen und Märkten und die Kenntnis der unterschiedlichsten Dienstleistungsbereiche.

Die klassische Unternehmenssteuerung entwickelt sich durch komplexere Märkte und neue regulatorische Anforderungen weiter. Die aktuelle Unternehmenssteuerung bietet deshalb heute nicht nur Planungs- und Kontrollmechanismen, sondern muss einen Mehrwert für das Unternehmen generieren und das Management bei strategischen und operativen Entscheidungen unterstützen. Die Steigerung der Effektivität und Effizienz der Unternehmenssteuerung steht deshalb an erster Stelle bei einer Beratung des Unternehmens.

Merkmale effektiver Unternehmenssteuerung

Die Erfahrung der Experten von PwC hat gezeigt, dass eine effektive und effiziente Unternehmenssteuerung sich vor allem durch folgende Merkmale auszeichnet:

  • Die Verantwortlichen handeln als interne Unternehmensberater für das Management. Sie stellen sicher, dass strategische und operative Problemstellungen jederzeit transparent und zielführende Handlungsempfehlungen abzuleiten sind.
  • Governance-, Kontroll- und Risikomanagement-Prozesse werden aktiv genutzt. Sie zeigen Risiken auf, denen das Unternehmen heute und in der Zukunft ausgesetzt ist.
  • Ein Berichtswesen bildet die Entwicklung des Unternehmens transparent ab.

Integrierter Beratungsansatz

Die PwC-Experten nutzen einen integrierten Beratungsansatz, der es Unternehmen ermöglicht, Entscheidungen auf Konzernebene und auf Ebene geschäftsfeldspezifischer Wertschöpfungsprozesse (beispielsweise Beschaffungs- und Vertriebsprozesse) zu optimieren. Der Ansatz zeichnet sich durch folgende Aspekte aus:

  • Der Vergleich (Benchmarking) einzelner Steuerungsprozesse mit optimalen Lösungen (Best Practices) ermöglicht eine objektive Einschätzung der Angemessenheit und Wirksamkeit der Unternehmenssteuerung. Hierauf kann die Planung der Umsetzung aufbauen.
  • Die Analyse und Optimierung von Planungs- und Reportingprozessen sowie Management-Informationssystemen ermöglicht ein auf die Bedürfnisse der Geschäftsführung oder des Vorstands zugeschnittenes Berichtswesen und die Verbesserung der Prozesseffizienz.
  • Bei Fusionen und Übernahmen ist zu beachten, dass Prozesse zur Vor- und Nachbereitung dieser Transaktionen in die Abläufe der Optimierung einfließen. Nur so lassen sich Akquisitionsziele erreichen, Akquisitionsrisiken minimieren und die Balance zwischen Tages- und Integrationsgeschäft aufrechterhalten.
  • Die Optimierung des Investitions- und Projektcontrollings zielt zunächst darauf ab, dass Investitionen in Sachanlagen und immaterielles Anlagevermögen (CapEx) zielgerichtet und systematisch verteilt werden. Weitere Ziele: Die Beantragungs- und Genehmigungsprozesse sollten standardisiert und die Überwachungs- und Berichterstattungsprozesse auf eine konsequente Erfolgskontrolle ausgerichtet werden.
  • Die Ausrichtung der externen Berichterstattung an den Bedürfnissen aller Interessengruppen (Gesetzgeber, Aktionäre, Mitarbeiter etc.) erfüllt nicht nur regulatorische Anforderungen, sondern dient auch der langfristigen und nachhaltigen Steigerung des Unternehmenswertes.
Follow us