Lernen im digitalen Zeitalter

07 Februar, 2019

Präsenztrainings waren gestern. Im digitalen Zeitalter lernen Menschen individuell. Dieser Wandel bedeutet für Unternehmen, dass sie ihren Weiterbildungsansatz überdenken und die Lernangebote für ihre Mitarbeiter anpassen müssen. 

Um digitale Lernmodule einer großen Gruppe von Mitarbeitern im richtigen Moment zur Verfügung zu stellen, sind neue Technologien und innovative Ansätze gefragt. PwC hat daher die Digital Fitness App als mobile Anwendung für iOS und Android entwickelt.

Illustration Mann am Schreibtisch

Effiziente Lerninhalte erstellen

Inhalte für das Lernen im digitalen Zeitalter zu entwickeln, ist eine Herausforderung für Unternehmen. Denn häufig fehlt die Zeit, um spezifische Lerninhalte zu konzipieren. Externe Agenturen, die mit der Erstellung der E-Learning-Inhalte beauftragt werden, geben technische und didaktische Hilfestellungen – Unterstützung zu den tatsächlichen Inhalten oder der Implementierung kann jedoch meist nicht geleistet werden.

Wertvolle Unterstützung leisten hier Lernmanagement-Systeme. Diese bieten die Möglichkeit, neben traditionellen Präsenztrainings auch digitale Lerninhalte effizient anzubieten. Inhalte, die auf den Systemen angeboten werden, müssen den Herausforderungen der Lerner entsprechen. Digitales Lernen muss einfach nutzbar und im richtigen Moment verfügbar sein. 

Neue Ansätze für eine nutzerzentrierte Lernerfahrung

 „In vielen Firmen fehlt eine positive Lernkultur und die Mitarbeiter sind nicht ausreichend über die Lernangebote ihres Arbeitgebers informiert. Zudem entsprechen die Angebote häufig nicht den Bedürfnissen der Nutzer – und sind für die Lernenden damit wenig relevant. Beim heutigen Lernen kommt es darauf an, innovative Technologien und Methoden einzusetzen, um eine Lernerfahrung zu schaffen, bei der die User Experience der Lerner im Vordergrund steht“, so Sebastian Holtze, Senior Manager bei PwC Deutschland.

Von Blended-Learning-Konzepten über Social-Learning-Ansätze und Gamification bis hin zum Lernen durch Serious Games gibt es zahlreiche neue Herangehensweisen, die den richtigen Mix aus Innovation und Effizienz sicherstellen. Dabei ist auch ein ansprechendes Design elementar wichtig. Nicht zuletzt sollten Unternehmen eine ganzheitliche Strategie definieren, um ihre Lernprogramme zu transformieren. Damit sind Firmen in der Lage, eine Lernstrategie und Lernkultur zu schaffen, die zum digitalen Zeitalter passt.

Mit einer ganzheitlichen Strategie, um ihre Lernprogramme zu transformieren, sind Firmen in der Lage, eine Lernstrategie und Lernkultur zu schaffen, die zum digitalen Zeitalter passt.

Die fünf Dimensionen der Konzeption

Bei der Konzeption effizienter Lerninhalte stehen insbesondere fünf Dimensionen im Mittelpunkt:

  • Rahmenbedingungen: Wie viel Zeit und Budget stehen für die Inhalte zur Verfügung? Was sind die technischen Anforderungen?
  • Zeitpunkt: Wie häufig werden sich die Inhalte ändern? Wie lange sind die Kurse aktuell? Wann sollen die Trainings stattfinden?
  • Zweck: Was sind die Geschäftsziele? Welche Herausforderungen sollen die Lerninhalte adressieren?
  • Zielgruppe: An wen richten sich die Inhalte?
  • Thema: Was ist der Inhalt der Lernangebote? Wie komplex ist das Thema, über das die Mitarbeiter etwas erfahren sollen?

PwC unterstützt Unternehmen dabei, eine geeignete übergreifende Lernstrategie zu entwickeln, die konkreten Lerninhalte zu konzipieren und umzusetzen. Bei der Implementierung von Lernmanagement-Systemen verfügen die PwC-Experten über jahrelange Erfahrung.

Contact us

Sebastian Holtze

Sebastian Holtze

Senior Manager, PwC Germany

Tel.: +49 201 438-1853

Follow us