Öffentlicher Sektor

View this page in: English

Unsere Experten

Alfred Höhn

Alfred Höhn

Leiter Öffentlicher Sektor



 



Kostenfalle Straßenbeleuchtung

Die Leuchtmittel in vielen Kommunen sind veraltet, störanfällig und verbrauchen viel zu viel Energie die steigenden Energiepreise treiben die Kosten weiter in die Höhe. Welche Wege führen aus der Kostenfalle? Weiterlesen

Die Einführung der E-Akte stagniert auf Bundesebene

Ab 2020 sind Behörden auf Bundesebene verpflichtet, ihre Unterlagen elektronisch zu verwalten. Doch die Einführung der E-Akte kommt dort nicht voran. Ein Grund hierfür: Für die Umsetzung fehlen konkrete Vorgaben. Behörden sind auf sich allein gestellt. Weiterlesen



PwCPlus

Auf dem Laufenden sein mit PwCPlus, der Rechercheplattform von PwC Öffentlicher Sektor sein, die wir ständig für Sie aktuell halten.
Weiterlesen

Public Sector Research Center

Wir haben technische, rechtliche und ordnungspolitische Rahmenbedingungen für öffentliche Unternehmen und Einrichtungen im Auge – auf deutscher wie auf europäischer Ebene. Weiterlesen

Newsletter

Unsere Newsletter bringen aktuelle Fachinformationen auf den Punkt.

Hier gelangen Sie zur Übersicht


Mehr Publikationen...

Publikationen

Europa verliert wirtschaftlich weltweit an Gewicht

Im Jahr 2050 sieht die Rangliste der Top 10 der Weltwirtschaft grundlegend anders aus: Finden sich heute mit Deutschland, Frankreich und Großbritannien noch drei europäische Länder unter den zehn wirtschaftlich leistungsfähigsten Staaten, wird dann nur noch Deutschland oben mitspielen. Das zeigt die PwC-Studie „The World in 2050“. Unangefochten an der Spitze bleibt China. Indien wird zur zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt avancieren und die USA auf Platz drei verdrängen.

Warum sich Investitionen in die öffentliche Straßenbeleuchtung lohnen

Städte und Gemeinden stehen unter Zugzwang: Die öffentliche Straßenbeleuchtung – eine hoheitliche Aufgabe der Kommunen – ist in Deutschland veraltet und entsprechend kostenintensiv.

Bei der Einführung der E-Akte kommen Bundesbehörden nicht voran

Der Aktenordner ist bald nur noch etwas fürs Museum: Ab 2020 sind Behörden auf Bundesebene gesetzlich verpflichtet, ihre Unterlagen elektronisch zu verwalten. Doch das Projekt E-Akte gerät immer wieder in Stocken: Woran das liegt, zeigt die Studie „E-Akte 2015“ auf, die PwC in Kooperation mit dem E-Government-Beratungshaus IMTB erstellt hat.